Russisch und andere Fremdsprachen besser lernen - die besten Tipps zusammengefasst


Fremdsprachenlernen Tipps Ob Russisch oder Chinesisch, Arabisch oder Spanisch, eine Fremdsprache zu erlernen stellt ganz besonders Erwachsene vor eine gro?e Herausforderung. Daher kann gesagt werden, dass sich Fremdsprachen am einfachsten bereits in frühester Kindheit erlernen lassen. Zwei- oder mehrsprachig aufwachsende Kinder erlernen eine Fremdsprache spielerisch und nebenbei, je älter wir werden, desto schwieriger lässt sich unsere sprachliche Hirnhälfte um Neues erweitern. Nichts desto trotz ist es aber kein Ding der Unmöglichkeit eine Fremdsprache zu lernen egal in welchem Alter und mit welcher Sprache.

Hier haben wir Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen werden die Fremdsprache leichter zu erlernen.

1. Sprachen lernt man am besten, wenn man sie spricht.

Diesen Satz haben Sie womöglich schon häufiger gehört und sind von der Aussage darin wahrscheinlich genau so wenig begeistert wie wir. Und dennoch: Je früher mit dem Sprechen der Sprache angefangen wird, desto eher lernen wir diese. Wer sich in die Sprache, den Klang und dem Flair darin einfühlen kann, hat gute Chancen diese bald flüssig sprechen zu können. Gesprochen werden sollte jeden Tag und das kann mit ganz einfachen Worten beginnen.

Ein Einfaches
"!" [priwjet]    (auf Russisch "Hallo"),
" !" [dobraje utra]    (auf Russisch "Guten Morgen")
und "!" [paka]    (auf Russisch "Tschüß")
reicht zu Beginn aus.

2. Verschaffen Sie sich Motivation

Ohne Motivation kann man keine Sprache lernen wir brauchen schon einen guten Grund, ein Ziel vor Augen, weshalb wir die entsprechende Sprache beherrschen wollen. Wer eine Sprache lernen möchte, braucht viel Geduld und Zeit, welche wir nur dann überwinden können, wenn wir uns die nötige Motivation verschaffen können.

Stellen Sie sich hierfür die vielen Vorteile vor, wenn Sie die Sprache beherrschen. Stellen Sie sich vor wie es wäre, in gegebener Situation fließend in einer fremden Sprache sprechen zu können. Verinnerlichen Sie sich dieses positive Gefühl, welches vielleicht Anerkennung oder Spaß sein kann.

3. Die Sprache in den Alltag integrieren

Sicherlich ist es das einfachste, wenn der eigene Partner oder Familienmitglieder die Sprache bereits beherrscht. Dann könnten Sie diesen Personen die Bitte auferlegen, so oft es geht in der Fremdsprache zu sprechen. Demnach sind Sie beinahe gezwungen auf dessen Sprache zu Antworten oder diese in Verbindung mit Gesten oder Taten zu verstehen. Unser Gehirn verknüpft dabei beispielsweise eine bestimmte Situation immer wieder mit einem bestimmten Satz.

Ein Beispiel:
" , !" [piridaj massla, pashalssta]
(auf Russisch "Könntest du mir bitte die Butter reichen?")

Der Fragesteller zeigt dabei auf die Butter. Wir verstehen zwar zunächst nicht die einzelnen Wörter oder vielleicht nur Bruchteile, und dennoch wissen wir was gemeint ist. Auf diese Weise erinnern wir uns beim nächsten Mal unterbewusst an die gestellte Frage.

Auch ein Auslandsaufenthalt über einen längeren Zeitraum kann hilfreich sein, denn wir umgeben uns automatisch mit der neuen Sprache und sind ebenso gezwungen uns zu verständigen. Filme oder Serien in der neuen Sprache können ebenso einfach in den Alltag integriert werden, einige sehen sich zunächst einen bestimmten Teil aus einer Serie auf Deutsch an und wiederholen dies anschlie?end mit der fremdsprachigen Version. So verstehen wir zunächst den Sinn hinter dem gesagten und verbinden Szenen mit den fremden Wörtern.

4. Vokabeln lernen mit Eselsbrücken

Jeder hasst diese Aufgabe, aber sie ist leider unabdingbar, wenn auch mühselig: Vokabeln lernen! Aber so mühselig und langweilig muss das gar nicht sein. Nehmen wir uns zunächst ausschlie?lich Vokabeln vor, welche für unser eigenes Umfeld relevant sind. Wer sich beispielsweise gerne in der Küche aufhält kann zunächst die relevanten Wörter aus der eigenen Küche lernen.

Beispiel:
[tarjelka] Teller,
[wilka] Gabel,
[kuchnja] Küche,
[passuda] Geschirr,
[massla] Butter,
[malako] Milch,
[chljep] Brot
usw.

Desweiteren können eigene Eselsbrücken erfunden werden, welche uns dabei helfen den sprachlichen Bereich unseres Gehirns mit dem bildlichen zu verknüpfen. Welche Bilder Ihnen dabei helfen das zu lernende Wort damit zu verknüpfen, bleibt Ihnen und Ihrer Fantasie überlassen.

Mittlerweile gibt es, für all diejenigen die den bekannten Karteikarten abgeschworen haben, speziell entwickelte Apps für das Smartphone mit hilfreichen Gadgets und einfacherer Anwendung. So kann auch Unterwegs einfacher geübt werden. Apps für Russischlernenden haben wir für Sie auch auf unserer Seite im Bereich Tipps zusammen gefasst.

Wörter, welche Sie nicht im Wörterbuch finden können, können beispielsweise über das Internet, im Forum der unbekannten Wörter angefragt werden. Einige Wörter die wir aus unserem Sprachgebrauch kennen, werden beispielsweise in der anderen Sprache gar nicht gebraucht.

Auf unserer Seite www.russian-online.net steht Ihnen eine große Bereich zur Verfügung zu diesem Thema, weil ohne Vokabeln gibt es auch keine Sprache: Grundwortschatz für Anfänger mit der Online-Übungen, Aufbauwortschatz für Fortgeschrittene, Wortschatztrainer Russisch-Deutsch Ruslanka, Lesebücher wie "Geschichten aus der Schachtel" mit Vokabeln Russisch zum Üben, Wort des Tages für tägliches Wörterlernen.

5. Keine Angst vor Fehlern

Die größte Hürde beim Erlernen einer Sprache ist die Angst davor, dass der Gegenüber der die Sprache beherrscht, die sprachlichen Fehler sofort erkennt und diese womöglich sogar witzig findet. Wir wissen was gemeint ist wenn wir mit jemandem sprechen, der gerade erst die Deutsche Sprache gelernt hat. Das kann sich am Anfang für uns komisch und unüblich anhören, ebenso ist es eben wenn wir eine Fremdsprache lernen. Und dennoch sollten wir keine Angst davor haben, denn meist sind diese Ängste völlig unbegründet. Verinnerlichen wir uns: Jeder Fehler beim sprechen der neuen Sprache bringt uns einen Schritt weiter!

Auch Fremdwörter oder entsprechende Fachwörter können Anfangs eine gro?e Hürde sein. Hier gilt aber zunächst, diese zwar zu gebrauchen und anzuwenden, aber erst zu einem späteren Zeitpunkt. Lassen Sie sich von Fremdwörtern innerhalb einer Sprache nicht verunsichern. Diese werden nicht allzu häufig in Ihrem täglichen Sprachgebrauch vorkommen, es sei denn Sie wollen die Sprache aus beruflichen Gründen für eine spezielle Branche erlernen. Beispielsweise dann, wenn Sie als Mediziner im Ausland tätig sein möchten, denn dann sollten Sie die medizinischen Fachbegriffe auch in der Fremdsprache beherrschen.

6. Sprechen, Hören und Schreiben
Eine Sprache zu erlernen geht nur, wenn wir in allen Bereichen die Fremdsprache anwenden. Wir müssen sie aktiv sprechen, wir sollten sie zu jeder Gelegenheit hören und wir sollten sie auch zu Papier bringen können um sie vor Augen zu haben. Verschiedene Hilfsmittel können dabei für jeden unterschiedlich eine Hilfe sein. Die einen bevorzugen Audiomedien um sich die Sätze über das Hören einzuprägen, andere müssen die Wörter aufschreiben und lernen besser, wenn sie diese sehen. Für manche ist es aber am einfachsten wenn sie die fremde Sprache selbst Sprechen. Letzteres dürfte am effektivsten sein Sie müssen sich nur trauen! Und manchmal ist der Sprung ins kalte Wasser der wohl hilfreichste Tipp überhaupt!
Fremdsprache lernen lohnt sich immer!

Ja, eine Sprache zu erlernen stellt uns vor eine große Herausforderung. Wer es letztlich jedoch geschafft hat, darf stolz auf sich sein. Ist die Sprache grundsätzlich verinnerlicht, so werden sich auch sprachliche Veränderungen oder Neuerungen automatisch anpassen. Wichtig ist nur, dass Sie nie aufhören dazu zu lernen.

Wir leben längst in einem Land, in dem kulturelle und sprachliche Vielfalt herrscht, und dies zukünftig auch beruflich immer mehr gefragt sein wird. Wer seinen Lebenslauf mit einer weiteren Fremdsprache aufbessern kann, erhöht seine Chancen in bestimmten Branchen enorm. Desweiteren können familiäre Gründe Anlass dafür sein, eine Fremdsprache zu erlernen. Beispielsweise dann, wenn der Partner aus einem anderen Land kommt oder man gerne in bestimmte Länder reist und dort privat oder beruflich viel Zeit verbringt. Einige erlernen aber auch einfach nur aus Spa? und Freude eine weitere Sprache, ganz allgemein um seine persönlichen Kenntnisse aufzubessern.

Ruslanka: Wortschatztrainer Russisch- Deutsch, Deutsch-Russisch geignet für alle Windows, Unix und MAC-Systeme. Die Software kann nicht nur als Wortschatztrainer, sondern auch als Sprachführer, Wortschatzreferenz sowie Übungs- und Quizgenerator eingesetzt werden. Laden Sie die kostenlose Schnupperversion und legen Sie los Ihren aktiven sowie passiven Russisch-Wortschatz zu erweitern.