Betreff:: Prüfung einer Übersetzung u. w. Fragen

Gefragt von Karl am 18.07.2018 18:17

Hallo,

der folgende Text stammt aus einem Lehrbuch für Russisch. Ist meine Übersetzung korrekt (und/oder gibt es im Original Fehler)?

Сегодня мы в Суздале. Мы любуемся этим городом-музеем с его красивым кремлём и церквами. Их здесь тридцать пять. Мы посетили также знаменитую церковь, которая находится между Владимиром и Суздалем. Она стоит здесь уже восемь веков. Я знаю, что в Германии много старых церквей. Маркус рассказал нам, что жители Кёльна, например, гордятся своим собором. Город знаменит также своими церквами. Вместе с туристами его слушал и наш экскурсовод.

Anbei mein Übersetzungsversuch:

Wir sind heute in Susdal. Wir bewundern dieses Stadtmuseum mit seinem schönen Kreml und den Kirchen. Es sind 35 von ihnen hier. Wir besuchten auch die berühmte Kirche, die zwischen Wladimir und Susdal liegt. Sie steht schon seit acht Jahrhunderten hier. Ich weiß, dass es in Deutschland viele alte Kirchen gibt. Marcus hat uns erzählt, dass die Einwohner von Köln zum Beispiel stolz auf Ihren Dom sind. Die Stadt ist auch für Ihre Kirchen berühmt. Zusammen mit den Touristen hörte ihm sogar unser Fremdenführer zu.

Spezielle Fragen:

(1) Zum zweiten Satz: c muss hier mit dem Instrumental stehen, aber его steht im Genitiv? Weil sich его nicht auf die Präposition bezieht, sondern auf das Stadtmuseum?

(2) Ist insbesondere der letzte Satz korrekt übersetzt?

(3) церквами oder церквями oder geht beides?

(4) Vierter Satz: "Wir besuchten" oder "Wir haben ... besucht". Kann man das überhaupt entscheiden? Klar, das Verb hat den perfektiven Aspekt, doch legt das den Tempus im Deutschen (hier) nicht wirklich fest, oder?

(5) Siebenter Satz: Analog zu (4) "hat uns erzählt" vs. "erzählte uns"

(6) Neunter Satz: Analog zu (4): "hörte" vs. "hat gehört". Warum steht hier (im Russischen) der imperfektive Aspekt, im Gegensatz zu den beiden vorhergehenden Fällen? Weil man hier im Russischen nicht sagen will, dass es ein einmaliges "Zuhören" war!? Man lässt im Russischen quasi offen, wie oft hier zugehört wurde!?

Herzlichen Dank vorab!

Karl

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  nh am 19.07.2018 

Zur 1. Frage:
Его ist hier ein Possessivpronomen und steht sehr wohl im Instrumental. Das ist nur nicht offensichtlich, da его als Possesivpronomen nicht dekliniert wird, sondern eben immer in der Form его steht, die mit dem Genitiv des Personalpronomens он/оно übereinstimmt.

Das Possessivpronomen его wird für Besitzer im Singular 3. Person Maskulinum und Neutrum benutzt. Der "Besitzer" ist hier город-музей.

Alles ohne Gewähr, da kein Muttersprachler!

Nils

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 19.07.2018 

Hallo Karl, hallo Nils,

zum Ersten, город-музей ist gar kein Stadtmuseum! Das bedeutet nur, dass die Stadt so bildschön ist, dass sie selbst einem Museum gleichgesetzt wird. Wie man das am besten auf Deutsch übersetzt, solltet ihr besser wissen, als ich, da ich keine Deutschmuttersprachlerin bin...

Zum zweiten kann ich leider aus demselben Grund die 3 Fragen bez. des Abgeschlossenheitsgrades der Verben im Deutschen in verschiedenen grammatischen Vergangenheitsformen nicht beantworten. Ich habe gelernt, dass die beiden Formen sich nur vom Stil her unterscheiden, nicht aber in ihrer Bedeutung.


1) Nils hat deine Vermutung richtig bestätigt, Karl.

2) Ich finde, schon.

3) Korrekt ist "церквями". "Церквами" erinnert an die alte russische Sprache (vor der Revolution 1917). Laut Wörterbüchern sind aber beide Varianten korrekt. Manche sagen, dass unter "в церквах" eher die Gotteshäuser selbst und unter "в церквях" die Institutionen gemeint werden.

6) Was den russischen Teil betrifft: Die Erzählung von Markus war so spannend, dass der Fremdenführer vom Erzählen auch gepackt wurde. Hier macht man also den Akzent auf dem Prozess selbst - unabhängig davon, ob er nur einmal oder mehrmals zuhörte (aber eigentlich wird dabei nur einmal gemeint).

Liebe Grüße
Julia

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  nh am 19.07.2018 

Ich hatte schon vermutet, dass город-музей eher Museumsstadt bedeutet. Ich war mir aber nicht sicher, deshalb habe ich es nicht geschrieben.

Nils

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 20.07.2018 

Heißt aber "Museumsstadt" nicht eher, dass das eine Stadt der (vielen) Museen ist? Also einfach dass die Museen ihr charakteristisches Merkmal ist?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  nh am 20.07.2018 

@Julia
Das kann gut sein. Ich bin mir bei der Bedeutung selbst nicht sicher, was daran liegen mag, dass ich dieses Wort eigentlich noch nie gebraucht (=benötigt) habe. Dass город-музей eine Stadt ist, die beispielsweise wegen vielen historischen Bauwerken selbst als Museum dienen kann, hatte ich schon verstanden.

Nils

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  15 лет am 29.07.2018 

> Weil sich его nicht auf die Präposition bezieht, sondern auf das Stadtmuseum?
> ... mit seinem schönen Kreml...

Вот тупой...

> Zum zweiten Satz: c muss hier mit dem Instrumental stehen, aber его steht im Genitiv?

О, тупой, а...

> Vierter Satz: "Wir besuchten" oder "Wir haben ... besucht". Kann man das überhaupt entscheiden? Klar, das Verb hat den perfektiven Aspekt, doch legt das den Tempus im Deutschen (hier) nicht wirklich fest, oder?

Бля, тупой... Ты будешь за нем спрашивать, как на нем лучше переводить.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    1+7=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen