Betreff:: Russische Stadsangehörigkeit

Gefragt von Coupe Freak am 09.05.2015 17:39

Hallo zusammen,

ich hätte mal eine frage und zwar:
ich bin 30 jahre alt und besitze 2 pässe-russisch und deutsch.bin seit kurzen verheiratet und meine frau besitz NUR kasachische stadsangehörigkeit.kann man für meine frau russische stadsangehörigkeit beantragen??(((wir erwarten bald ein kind) darf sie später auch deutsche stadsangehörigkeit beantragen aber trotzdem russische behalten??

mfg

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 09.05.2015 

http://foren.germany.ru/consul/f/28284502.html?Cat=&page=0&view=collapsed&sb=5

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 10.05.2015 

Können Sie Russisch?
http://www.fms.gov.ru/government_services/grazhdanstvo/
Wenn ich richtig verstehe, kann Ihre Frau nach mindestens 3 Jahre Ehe die Staatsbürgerschaft von Russland beantragen, allerdings steht bei manchen Quellen, sie oder ihr Mann (also Sie) sollte(n) dafür auch in Russland wohnen, ich weiß nicht genau, ob das stimmt. Im Gesetztext steht es eigentlich nicht, obwohl es nicht ganz klar ist.
Falls sie noch in der damaligen RSFSR geboren wurde und jemals einen sowjetischen Pass besitzt hat, kann sie die russische Staatsbürgerschaft auch ohne diese Bedingungen oben beantragen. Als kasachische Staatsbürgerin könnte sie das auch tun, dafür muss sie aber in Russland wohnen.

Am besten informieren Sie sich über die Hotline des Russischen Konsulats in Berlin:

030 - 226511-83 (auf Russisch)
030 - 226511-84 (auf Deutsch)

Oder auf der Webseite von einer russischen Konsulat (Berlin, München usw.).


Die zweite Frage kann ich mit Sicherheit schon jetzt beantworten. Deutschland lässt keine andere Staatsbürgerschaft gleichzeitig mit der deutschen zu. Außer ein paar Ausnahmefällen, ich denke aber, dass Ihre Frau in keine dieser Ausnahmen fällt. Also nein, ich denke nicht, dass sie dann später die beiden Staatsbürgerschaften kriegen bzw. behalten kann. Die deutsche kann sie später natürlich auch beantragen, dafür muss sie aber aus allen anderen Staatsbürgerschaften austreten. Außer der Gesetz wird sich ändern, was auch nicht auszuschließen wäre.

P.S. Der Link von Nos ist nur nützlich, wenn auch einer ihrer Eltern die russische Staatsbürgerschaft besitzt UND in Russland wohnt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Coupe Freak am 11.05.2015 

Hallo Julia,

also ich bin mit 14 jahren nach deutschland gezogen.und besitze deutsche statsangehörigkeit sowohl auch russische(habe auch vor kurzen erst mein russischen pass verlängert gehabt).meine frau ist seit 9 jahre in deutschland und besitzt NUR kasachische statsangehörigkeit.

Meine elter wohnen hier mit mir.ich kenne viele aus russland die beide statsangehörigkeiten besitzen deswegen war aucn meine fragen bezüglich meiner frau.

werde mich wohl mit botschaft in verbindung setzen müssen.

trotzdem vielen dank

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 12.05.2015 

Wie gesagt, FALLS Ihre Frau in Russland bzw. in RSFSR geboren wurde (heißt ja nicht, dass sie dann auch nicht umgezogen ist und die russische Staatsbürgerschaft jemals besessen hat)oder FALLS einer ihrer Eltern (nicht Ihrer) auch jetzt in Russland wohnt und die russische Staatsbürgerschaft besitzt), könnte sie die russische Bürgerschaft ohne weitere Bedingungen erhalten. Ansonsten sehen Sie bitte meinen Link oben.

Und ja, diejenigen, die die beiden Staatsangehörigkeiten noch vor einiger Zeit erworben haben, behalten sie natürlich auch weiterhin, aber vor wenigen Jahren (weiß nicht genau, wann) wurde ein neuer Gesetz gültig, laut dem Deutschland nur in Ausnahmefällen (wie etwa bei Kindern bis zu deren Volljährigkeit) eine weitere Staatsangehörigkeit zusammen mit der deutschen zulässt. So ist es natürlich kein Wunder, dass Sie selbst die beiden besitzen und auch mehrere Leute kennen, die das auch tun. Aber es steht trotzdem fest, ihre Frau müsste eine andere Staatsangehörigkeit abgeben, bevor sie die deutsche beanträgen würde. Außer sie gehört zu den Ausnahmefällen, da kenne ich mich allerdings nicht gut aus und kann nur empfehlen, sich bei einer Auslanderbehörde (Einbürgerungsabteilung) Deutschlands zu informieren.

Alles aus den "ersten Händen" zu erfahren, wie man es auf Russisch sagt, ist wohl die beste Entscheidung. Also rufen Sie ruhig bei der Botschaft an, diese Auskunfts-Telefonnummer (hier oben) funktioniert eigentlich gut, jedenfalls habe ich mich selbst dadurch auch schon mehrmals informiert. Eine einfache Kontaktnummer von einer Konsulatniederlassung Russlands in Deutschland funktioniert meistens nicht - man kann da kaum jemanden erreichen.

Viel Glück!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    2+3=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen