Betreff:: angemessen übersetzt?

Gefragt von hm am 01.02.2014 16:58

"Куршская коса":
'Wer blöden Aug's vorüberzieht, der sieht hier nichts als Sand, doch in ..... .'
Ru: 'кто пустым взглядом смотрит вокруг, тот ничего не видит кроме песка.'
Ist die Übersetzung von 'blöd' mit 'пустой' hier anstandshalber abgeschwächt, weil Russen (zumindest die Übersetzerin) da feinfühliger sind? Deutsch ist das sehr grob, schon beleidigend. Es stand immerhin im Gästebuch in einem der beiden Gasthäuser, da scheint mir das nicht so angebracht. Es wirkt nicht gerade einladend!!!! :-) (Die Kurische Nehrung sollte ja zum Wandern einladen!) Schönes Thema! :-)
Danke,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 01.02.2014 

blöd (veraltet) = kurzsichtig und nicht dumm oder sowas. Ob пустой schwächer als близорукий wirkt ist ja mal fraglich. Blind und слепой sind fuer mich das gleiche.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 01.02.2014 

In der veralteten Form mögest Du recht haben. Im heutigen Sprachgebrauch fällt die Definition schon heftiger aus!
Wenn Du dich zu Synonymen informieren willst, u.a. hier: http://synonyme.woxikon.de/synonyme/bl%C3%B6d.php

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 01.02.2014 

Hartmut,
Ich weiss erst mal nicht, was hier ein Ei und ein Huhn ist. Ist der Ausgangstext auf Ru oder De gefasst?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 01.02.2014 

verfasst?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 01.02.2014 

Nun, im Literaturverzeichnis sind 11 deutsche Quellen angegeben. Die älteste Ausgabe 1889 und die letzte 1994. Ich nehme an, daß Auszüge daraus deutsch entnommen wurden und dann übersetzt. Der russische Text ist sehr oft viel einfacher und verkürzt wiedergegeben. Diese Frage hatte ich mir anfangs allerdings auch gestellt.
"Sahara-Feeling kommt auf, wenn man durch die Sandwüste streift". Das halte ich für den Originaltext. "Wenn man durch diesen Sand geht, fühlst Du dich wie in der Wüste". Das wäre die Rückübersetzung aus dem Russischen. Das ist zwar kein Beweis, es gibt aber noch mehr Stellen, die meine Vermutung stützen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 02.02.2014 

Irgendwie bin ich auch der Deinen Meinung. Ist mir schwer zu vorstellen, dass die Wendung "Wer blöden Aug's vorüberzieht" einem RuMu einfallen kann, wenn er auch ein geschätzter Germanist sein könnte.

Nun mein Vorschlag: Du klagst vor dem Verfasser über die nicht wirklich gastfreundliche (sprich blöde) Anwendung des Wortes "blöd". Der macht ganz rasch eine neue Ausgabe und schickt Dir eine Ausfertigung als ein Schadenersatz zu. Dein Buchlein bleibt bei mir und ich spare mir die guten 10 Rubel?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 02.02.2014 

Der Verfasser des Textes war ein Besucher in einem der Gasthäuser in Pillkoppen, der dort seine Eindrücke einer Dünenwanderung hinterlassen hat. Die deutsche Version ist in Gedichtform verfasst, die russische Übersetzung nicht.
Wer blöden Aug's vorüberzieht,
der sieht hier nichts als Sand,
doch in wess' Herz die Schönheit glüht,
den dünkt's ein Wunderland.

Кто пустым ввзглядом смортит вокруг,
тот ничего не видит кроме песка.
Тому же в чьем сердце пылает красота,
кажется это страной чудес.

Mein Anliegen war eigentlich, ob man bei haargenauer Übersetzung für 'blöde' auch ein gröberes Wort hätte benutzen können/sollen/müssen.

Zu berücksichtigen ist allerdings, dass die Zeilen um 1932 geschrieben sein könnten, als der Ausdruck noch nicht ganz so negativ behaftet war.
'Kurzsichtig' könnte man gelten lassen, 'blind' halte ich für ungeeignet, da sieht man nicht mal Sand! :-)
(in wess' Herz = in wessen Herz; den dünkt's = der denkt)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 02.02.2014 

Als bekennender Freund einer etwas freieren Übersetzung, (und ich behaupte, bei Gedichten ist es oftmals gar nicht möglich sich der freieren Übersetzung zu enthalten, sonst ist bei wortwörtlicher Translation ins Deutsche die ganze Poesie im Eimer, während es bei der Übersetzung von Gesetzestexten, politischen Meinungsäußerungen u.a, auf jedes Jota ankommt), - also als jemand, der gerne auch mal Lieder und Gedichte aus dem Russischen ins Deutsche übersetzt und dabei durchaus "kreativ" ist ohne ganz das Original gänzlich aus dem Auge zu verlieren, schlage ich folgende Variante vor:
"Wer mit getrübtem Blick vorüberzieht,....
und alles andere bitte so lassen, wie es ist, denn "wess`Herz" und "den dünkt`s" klingt zwar recht altmodisch, ist aber deutsche Poesie von der feineren Sorte und hebt sich wohltuend ab von unserer mit Anglizismen versauten deutschen Sprache.
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 02.02.2014 

@ Frank
Ich stimme dir fast vollständg zu. Bei Gedichten ist es ohnehin klar. Bei der freien Übersetzung in Lehrwerken A1/A2 bin ich gegen eine zu freie Übersetzung (nur da, wo es nötig ist!). Ansonsten bin ich sogar der Meinung, daß ein russischer Text, der ins Deutsche übersetzt wurde, noch ein wenig russisch klingen darf, wenn das sprachlich vertretbar ist. Abgesehen davon kann man die Schreibkunst der Urheber nach einer 'gefälschten' Übersetzung gar nicht mehr eischätzen, was ohnehin kaum möglich ist, wenn man die Originalsprache nicht beherrscht.
Dein 'getrübter Blick' klingt natürlich gut (wie immer bei dir!), ich habe aber auch mit der vorgenommenen Übersetzung keine Probleme. Ich wollte nur wissen, wie man so eine gemeine Ausdrucksweise ins Russische übersetzt. 'Guck nicht so blöd' klingt doch etwas anders als 'guck nicht so betrübt'! :-))
Gruß,
hm
(Die Klammererklärung war nur für RuMu's bestimmt, mir gefällt's auch so!)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 04.02.2014 

"Guck nicht so blöd" würde ich auf Russisch als "не пялься как баран (на что-то)" übersetzen, und das klingt echt frech und "schon beleidigend". Ob aber genau dieser Sinn in der ersten Zeile von deinem Beispiel gemeint ist, habe ich auch einen Zweifel...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 04.02.2014 

Das war genau der Punkt. Schafen sagt man nach, daß sie blöde gucken, bei Menschen hält man sich da eher zurück, auch wenn es stimmt. :-)
Ich war schon etwas erschrocken, als ich den Ausdruck las. Es heißt doch im Umkehrschluß, daß jeder, der dort nur den vielen Sand wahrnimmt, tatsächlich ein Blödi ist. Das es nicht ganz so gemeint war, glaube ich ja auch, zumal es in grauer Vorzeit geschrieben wurde. Trotzdem wollte ich wissen, wie man es genauer übersetzen könnte. Russen sind doch sonst nicht so zimperlich - wenn man an russki Mat denkt...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 13.02.2014 

У кого глаза запорошены (von Staub, Schnee oder Sand - песком), der sieht nichts anders als die Dünen - Sandhaufen.
Kein Fluchen und sogar harmloser als "пустой взгляд", denn das letztere weist nicht bloss auf die Blindheit der Augen hin, sondern eher auf die Herzlosigkeit des Beobachters. Der russische Mat hat hier nichts verloren, ohnehin kommt mir der Ausdruck schon genug krass vor.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    0+1=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen