Betreff:: Grammatische Frage

Gefragt von Masevi am 14.12.2013 23:20

Hallo,

Завтра они собираются навестить своего дедушку.

дедушка ist männlich, aber wird aufgrund der weiblichen Endung wie ein weibliches Substantiv konjugiert.

Es müsste doch eigentlich dann heißen:

Завтра они собираются навестить свою дедушку.

Zwar wird дедушка wie ein weibliches Substantiv komjugiert, aber auf das zugehörige Pronomen свой greift dann die Regel für die Deklination männlicher Adjektive, bzw. Pronomen.

Und auch wenn das zugehörige männliche Substantiv zwar wie ein weibliches konjugiert wird, werden aber die zugehörigen Pronomen, Adjektive, etc. wie ein männliches dekliniert und daher muss

wegen der Belebtheit von дедушка die Genitivform von свою

benutzt werden.

Ist das so richtig erklärt?

Da kommt man ja richtig durcheinander - dieses Kreuz und Quer...

Bereitet es den Russen selber Schwierigkeiten?

Ein weitere Frage:

Welchen tieferen Sinn gibt es, warum man zwischen Belebtheit und Unbelebtheit in der russischen Sprache unterscheidet?

Es muss doch irgendwie ein nachvollziehbare logische Begründung dafür geben!

Wie es das entstanden?

mfg

Masevi

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 14.12.2013 

дедушка ist männlich, aber wird aufgrund der weiblichen Endung wie ein weibliches Substantiv konjugiert. ----
Absolut richtig.



Es müsste doch eigentlich dann heißen:

Завтра они собираются навестить свою дедушку. ---
Falsch, weil es nur die Konjugation vom Wort selbst (дедушка) betrifft. Da das Wort doch männlich ist, bleiben alle beschreibenden Wörter auch männlich und werden dementsprechend behandelt (also ins männliche Geschlecht gesetzt).


daher muss

wegen der Belebtheit von дедушка die Genitivform von свою

benutzt werden. ----
Falsch. Die Genitivform vom "свой" (männlich) heißt für belebte Objekte: своего. Die Genitivform vom "своя" (weiblich) heißt übrigens своей (egal, ob belebt oder nicht) und nicht свою (свою wäre Akkusativ). Die Regel, die einen Unterschied macht zwischen belebten und nicht belebten Objekten, betrifft die Akkusativform für männliche/sächliche Substantive.



Bereitet es den Russen selber Schwierigkeiten? ----
Nein, dieses grammatisches Problem nicht, das kommt angeboren mit der Muttersprache.


Welchen tieferen Sinn gibt es, warum man zwischen Belebtheit und Unbelebtheit in der russischen Sprache unterscheidet? ----
Das weiß ich leider nicht, für mich ist es halt so.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Masevi am 15.12.2013 

Liebe Julia,
dein Kommentar ist ja genau das, was ich geschrieben habe.

Es müsste doch eigentlich dann heißen:

Завтра они собираются навестить свою дедушку.

Du schreibst:
"Falsch, weil es nur die Konjugation vom Wort selbst (дедушка) betrifft. Da das Wort doch männlich ist, bleiben alle beschreibenden Wörter auch männlich und werden dementsprechend behandelt (also ins männliche Geschlecht gesetzt). "

Genau das war ja auch meine Antwort:

"Und auch wenn das zugehörige männliche Substantiv zwar wie ein weibliches konjugiert wird, werden aber die zugehörigen Pronomen, Adjektive, etc. wie ein männliches dekliniert und daher muss

wegen der Belebtheit von дедушка die Genitivform von свой

benutzt werden."

Man könnte ja auch vermuten, weil дедушка weiblich konjugiert wird, aber
die Konjugationgrtammatik-Regeln für männliche Substantive greift,
das es heißen könnte:

Завтра они собираются навестить своей дедушки.
(Belebegt, daher genitiv weiblich)
Das dies auch falsch ist, ist klar.

Aber egal.

Da muss man halt durch.

Aber herzlichen Dank für deine unendlichen Mühen.

Masvi

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2013 

Na, das hat meine Jule wieder fein erklärt!
"Welchen tieferen Sinn gibt es, warum man zwischen Belebtheit und Unbelebtheit in der russischen Sprache unterscheidet?"
Es ist ja nicht ganz so, Julia hat es schon erklärt. Weibliche Substantive im Singular sind davon nicht betroffen! Sie hat nur nicht geschrieben, daß es auch alle Pluralformen betrifft (unabhängig vom Geschlecht).
Bsp. Plural von собака (weibl.)
собаки
собак
собакам
собак
Schönen 3.Advent noch,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 15.12.2013 

"und daher muss

wegen der Belebtheit von дедушка die Genitivform von свою

benutzt werden."

свою ist der Akkusativ von своя, man muss aber den Akkusativ/Genitiv von свой nehmen

im Übrigen ist nicht ganz klar, wo das Problem liegt

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2013 

Дорогой Костя! :-)
Das Problem liegt jetzt wohl darin, nicht selbst durcheinander zu kommen.
In seiner Erwiderung auf Julias Erklärung hat er ganz richtig seine Eingangsvermutung (свою)korrigiert.
Hier: Genau das war ja auch meine Antwort:

"Und auch wenn das zugehörige männliche Substantiv zwar wie ein weibliches konjugiert wird, werden aber die zugehörigen Pronomen, Adjektive, etc. wie ein männliches dekliniert und daher muss wegen der Belebtheit von дедушка die Genitivform von свой (= своего) benutzt werden."
Damit schienen Julias Worte auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein.
Warum dann wieder bei "Man könnte ja auch vermuten,..." die weiblichen Genitive ins Spiel kommen, ist mir auch nicht klar. Vielleicht nur als Erklärungversuch der eigenartigen Regelung gedacht?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 15.12.2013 

Ahh, jetzt sehe ichs ;) Wahrscheinlich war dann die Vermutung, dass es statt дедушку дедушки heißt, weil es männlich belebt ist. Die Deklination ist aber eben weiblich. Dann übrigens aber auch своего дедушки:

Смотри, Машуль: Какой красивый подарочек ребенок получил от своего дедушки!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 16.12.2013 

Ja, so sieht er aus, der Genitiv mit seinem weiblichen Opa! :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Marco am 17.12.2013 

Nicht so schlimm. Ich bin auch weiblich geworden. Als ich папа wurde))

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  хм am 19.12.2013 

Да, и вся вещь без операции. Kann man das russ. so sagen?
(Ja, und die ganze Sache ohne Operation).
Или: Да, и все это без хирургического вмешательства!
(Ja, und das alles ohne chirurgischen Eingriff).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 19.12.2013 

Zweite Variante ist perfekt. Bei der ersten Variante würde ich doch "вещь" nicht verwenden, stattdessen lieber "всё это", "без операции" kann man aber ruhig lassen, klingt auch gut.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 19.12.2013 

вещь --> дело, wenn die Sache eine Handlung bezeichnet.
И всё дело без операции - geht umgangssprachlich

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 19.12.2013 

Ich danke euch beiden wie verrückt. Ich versuche, es mir zu merken! Hauptsache, man braucht bei Marco da unten nichts abschnippeln !!! :-))

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  EnzoMasculino am 13.01.2014 

"Das Konjugieren (aus dem Lateinischen “coniugatio” die Verbindung), oder die Konjugation, bezeichnet das Beugen, oder auch die Flexion, von Verben. Beim Konjugieren von Verben wird der Wortstamm des Verbs verändert oder es werden Endungen (Affixe) angefügt. Das Konjugieren hat den Sinn das Verb dem Inhalt des Satzes anzupassen, es also mit diesem zu verbinden (s. coniugatio). Allein mit der Konjugation eines Wortes kann die Aussage eines ganzen Satzes verändert werden."

Nähere Details: dort

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 13.01.2014 

Я тоже иногда путаюсь - где спряжение, а где склонение? Lateinisch eben:)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    8+3=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen