Betreff:: Модест Гофман: Невеста и жена Пушкина.

Gefragt von scholli am 20.10.2013 13:22

Benötige wieder einmal Eure Hilfe bei der Übersetzung folgender Sätze und Begriffe:

И пусть Киприда "стократ" будет наносит свои обиды - в сто первый разжаждущий любви и не испраленный стократной обидой будет нести свои мольбы новым идолам....

Und wenn auch Kypris(1) „hundertfach“ ihre Kränkungen (Schmähungen) ausstoßen würde – beim hundertundersten Mal wird der nach Liebe Begehrende sich auch durch hundertfache Beleidigungen nicht zu Bekehrende neue Idole anflehen...
(1)Kypris, Beiname der Aphrodite (s. d.), von ihrem Lieblingsaufenthalt Cypern.

"Правда ли, что Баратынский женится? Боюсь за его ум. Законная пизда(2) - род теплой шапки с ушами. Голова вся в нее уходит....
(Aus einem Brief Puschkins an den Fürsten Wjasemski)

„Ist es wahr, dass Baratynski heiratet? Ich sorge mich um seinen Verstand. Wie eine richtige Vagina – eine Art warme Mütze mit Ohren. Der ganze Kopf findet darin Platz.
(2)Законная пизда:Законная вагина.
Meine Vermutung wird durch folgenden Beitrag erhärtet:
"Законная вагина - теплая шапка с ушами»
Все очень просто! Героя Пушкин во многом списывал с себя. 26-летний автор (ровесник Онегина на ту пору!) был убежденным холостяком. Завершив четвертую главу, где Евгений отвергает Татьяну, поскольку не создан для семейного блаженства, Александр Сергеевич с тревогой писал князю Вяземскому: «Правда ли, что Боратынский женится? Боюсь за его ум. Законная ... (вместо матерного слова поставим изящный медицинский термин - вагина. - Е. Ч.) - род теплой шапки с ушами."
Interessanterweise wurde in dem mir viorliegenden Buch in etwas sinnentstellender Weise das Wort "пизда" durch Punkte ersetzt:
"Законная ..... - род теплой шапки с ушами...."

жениховство: Пребывание в положении жениха.
Wie könnte man diese Situation am einfachsten mit einem Wort ausdrücken? (Verheiratetsein, Verlobtsein,....?)

Пока!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 20.10.2013 

Законная жена ist jene Frau, die man nach allen Regeln und mit allen Formalitaeten geheiratet hat (halt keine wilde Ehe, also). "П..да" ist hier gleichzeitig eine äußerst beleidigende Benennung für eine Frau (physiologische "Besonderheiten" (Vulva, Vagina oder wie es noch immer heisst)sind schon klar)
Verlobtsein? - mag sein. Mir gefällt das "auf Freiersfüßen gehen"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 20.10.2013 

Hi,

die пизда Bedeutung gibt es hier auch sinngemäß bzw. übersetzt-wörtlich. Aber was ist das nur für ein Text, womöglich sogar ein Klassiker??

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 28.10.2013 

Bitte um Korrektur dieser beiden Textausschnitte:
...И теперь, через сто лет, «живо чувствуешь влияние красоты» и проникаешься насквозь гончаровской прелестью, чудесно мягким, непорочно чистым, девственным, бесконечно добрым, красиво добрым и нежным, теплым выражением ее глаз при спокойной, чуть-чуть строгой, почти торжественной (но не торжествующей, а милой и скромной) улыбке губ....
....Noch jetzt, nach hundert Jahren, „spüsrt du fast körperlich die Wirkung dieser Schönheit“, du durchdringst den Liebreiz der Gontscharowa, mit ihrer wunderbar weichen, sittlich reinen, keuschen, grenzenlos lieben, herzlichen, netten und warmen Ausstrahlung ihrer Augen und das gelassene beinahe strenge, dabei fast feierliche, aber nicht übertrieben festliche, Schmunzeln der Lippen....

....И это первое впечатление еще усиливается при чтении «мефистофелевского» письма Пушкина (16 октября) к «Фаусту» — А.Н.Вульфу, которое он написал из Малинников, куда своротил по дороге в Петербург «для сбора некоторых недоимок» с тверских красавиц, трепетавших перед неотразимым Дон-Жуаном. «...В Бернове я не застал уже Минерву. Она с своим ревнивцем отправилась в Саратов. Зато Netty, нежная, томная, истерическая, потолстевшая Netty, здесь....
....Diese Auffassung wird untermauert, wenn man den „mephistolischen“ Brief Puschkins an "Faust" (A. N.Wulf) vom 16. Oktober liest, den er in Malinikow schrieb, wo er auf der Fahrt nach Petersburg Rast machte zwecks „Sammlung (Eintreibung) von Schulden“ von Schönheiten aus der Twersker Region, die vor dem unwiderstehlichen Don Juan erzitterten. In Bernowo traf ich Minerva(14)mit dem dicken Hintern nicht an. Mit ihrem eifersüchtigen Kerl fuhr sie nach Saratow. Später war die etwas füllig gewordene, nette, träumerische, hysterische Netty(15) hier....
(14) Минерва — Екатерина Ивановна Гладкова;
Гладкова Екатерина Ивановна
урожд. Вульф (8 VII 1805—?) — cтаршая дочь тверского помещика И. И. Вульфа, дяди А. Н. Вульфа. Пушкин  общался с нею во время своих приездов в Тверскую губ. (2-я пол.1820-х—1830-е гг.).
(15) Netty (Нетти) — Анна Ивановна Вульф (обе двоюродные сестры адресата).
Вульф Анна Ивановна (Netty) (18??-1835), двоюродная сестра Алексея, Анны и Евпраксии Вульф из Тригорского.
Анна Вульф жила в имении родителей Берново, Тверской губернии, откуда приезжала в Тригорское. Она была красива, и Пушкин, познакомившийся с ней в 1825 году, до своей женитьбы слегка увлекался ею («За Netty сердцем я летаю в Твери, в Москве...», 1828).

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 29.10.2013 

...И теперь, через сто лет, «живо чувствуешь влияние красоты» и проникаешься насквозь гончаровской прелестью, чудесно мягким, непорочно чистым, девственным, бесконечно добрым, красиво добрым и нежным, теплым выражением ее глаз при спокойной, чуть-чуть строгой, почти торжественной (но не торжествующей, а милой и скромной) улыбке губ....
....Noch jetzt, nach hundert Jahren, „spürt man fast körperlich die Wirkung dieser Schönheit“, man durchdringt den Liebreiz des Gontscharow*, mit ihrer(der Schönheit)/seiner (des Liebreizes) wunderbar weichen, sittlich reinen, keuschen, grenzenlos lieben, herzlichen, netten und warmen Ausstrahlung ihrer/seiner Augen und mit dem gelassenen, ganz bisschen strengen, dabei fast festlichen, aber nicht triumphierenden, Schmunzeln der Lippen....


* Гончаров: http://de.wikipedia.org/wiki/Iwan_Alexandrowitsch_Gontscharow

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 29.10.2013 

Юлия,
Гончарова это жена Пушкина и, насколько я понял, форму с du можно и в немецком применять вместо man.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 29.10.2013 

Франк,
зато = dafür (затем = später)
Жопа ist ein ziemlich grobes Wort und ich denke, es entspricht dem Arsch im Deutschen 1:1. Hintern = зад und es ist einigermaßen schon harmlos.
Ревнивец - это, скорее всего, муж Минервы, а не какой-то посторонний керл.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 29.10.2013 

"Diese Auffassung wird untermauert, wenn man.."
Warum geht es nicht näher zu Puschkin? Z.B. in etwa so:"Und dieser erste Eindruck wird noch fastzinierend, wenn man.."

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 29.10.2013 

noch --> mehr? Oder fastzinierender? Und vielleicht lieber "wirkt" als "wird". Irre ich mich?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 29.10.2013 

Igor, ich habe beim Lesen genau das gleiche gedacht, без обид: "Und dieser erste Eindruck verstärkt sich noch beim Lesen des mephistophelischen Briefes..."

wird noch faszinierender
wird noch mehr faszinierend (verständlich, klingt aber schon fast falsch)

"wirkt" geht mit "faszinierend" auch, der Sinn ist aber (leicht) anders, wobei.. eigentlich ist der Sinn auch nahezu gleich

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 29.10.2013 

Спасибо, Константин!
Какие ещё могут быть обиды, тем более, что ты подтверждаешь meine Vermutungen!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 29.10.2013 

да без обид, Франк, я имел в виду..)) а помогаю конечно с удовольствием!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 31.10.2013 

Да, не до конца дочитала, извиняюсь по поводу Гончаровой.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 02.11.2013 

Ich komme mit folgendem Satz nicht klar:
....Когда я увидел её в первый раз, её красоту едва начали замечать в свете....
....Als ich sie das erste Mal erblickte, war ihre Schönheit der Welt noch ziemlich unbekannt....
....Als ich sie das erste Mal erblickte, begann man erst ihre Schönheit zu bemerken....
(Habe Probleme mit der Wortverbindung "едва начали" und в свете : im Sinne von "auf der Welt" oder "im Licht" oder vielleicht poetisch "мой свет" = mein Herz).
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 02.11.2013 

едва - kaum/erst
свет - (adlige) Gesellschaft

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 02.11.2013 

Hallo Igor, danke für den Hinweis.
свет in der Bedeutung von "adlige Gesellschaft" macht Sinn.
Siehe auch:
светское общество, узкий круг людей, принадлежащих к элитарным привилегированным слоям общества, связанный определенными узами условностей; истеблишмент
Dann könnte man sinngemäß sagen:
Als ich sie das erste Mal erblickte, begann ihre Schönheit gerade erst in den adligen Kreisen (in der gehobenen Gesellschaft) Aufmerksamkeit zu erregen.
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 03.11.2013 

1) Entspricht die russiche Übersetzung dem frnzösischen Original?
2) Wie übersetzt man den Ausdruck ins Deutsche?
Aus einem Brief Puschkins an N. I. Gontscharowa:
....слова о существовании "toute libre et toute aventureuse" ( «вольном, полном случайностей»)...
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 03.11.2013 

>> Entspricht die russiche Übersetzung dem französischen Original?
Wo ist denn die Übersetzung auf Russisch?
Hier ist meine (zwar gerade auf Deutsch):
die Worte über volle/echte/richige Freiheit ist nicht anders als eine Verwirrung.
Habe zwar keine Ahnung im Französischen und mein Deutsch hinkt noch auf alle vier.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 03.11.2013 

Das ist ja mein Problem, ich habe auch keine Ahnung von der französischen Sprache. Der französische Ausdruck müsste den russischen Worten, die in Klammern stehen entsprechen.
Im Original steht der französische Satz, als Fußnote am Ende der Seite die russischen Worte.
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 03.11.2013 

"ganz frei und ganz abenteuerlich" sagt 'pons.eu'.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 05.11.2013 

Халло, Франк!
"Pour la satisfaire je suis prêt à lui sacrifier tous les goûts, toutes les passions de ma vie, une existance toute libre et toute aventureuse." - это писал Пушкин своей тёще (матери Н.Н. Гончаровой)
"Чтобы угодить ей, я согласен принести в жертву свои вкусы, всё, чем я увлекался в жизни, моё вольное, полное случайностей существование" - а это перевод на русский.
http://rvb.ru/pushkin/01text/10letters/1815_30/01text/1830/1490_307.htm
Я думаю, что это превосходный перевод на русский. Очень поэтично, но что ещё можно ожидать от Пушкина!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 06.11.2013 

"С немецким языком там перемешен русский
И над обеими главенствует французский.
А речи истинной народный оборот
Там редок столько же, как и истый патриот."

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 06.11.2013 

Das ist ein Auszug aus einem Gedicht von Nekrasow und es geht hier um die Sprachweise der adligen Personen in Sankt-Petersburg des 19 - en Jahrhunderts.
Ich dachte nie, dass ich "unser alles" (lies Puschkin) nicht verstehen könnte.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 07.11.2013 

Hallo Igor,
teile mir bitte mit, wie das Gedicht von Nekrasow heißt und wo ich es finden kann. Habe unter folgendem Link nur diesen Ausschnitt gefunden, aber ohne einen Bezug auf den Verfasser.
На уроках "Православной культуры" ученики копают картошку
....На дальнем севере, в Гиперборейском крае,
Где солце туское показываясь в мае
Скрывается опять до лета в сентябре
Столица новая возникла при Петре.
Возникнув с помощью чухонского народа
Из топей и болот в каких-нибудь два года
Она до наших дней с Россией не срослась!
В употреблении там гнусный рижский квас.
С немецким языком там перемешен русский
И над обеими главенствует французский.
А речи истинной народный оборот
Там редок столько же как истый патриот.
Да, патриота там наищешься со свечкой
Прибиться с к сильному, прикинуться овечкой,
Местечка теплого добиться а потом
Безбожно торговать и честью и умом.
Таков там человек! Но впрочем, без сомненья,
Спешу оговорить найдутся исключенья,
Забота промысла о людях такова
Что если где растет негодная трава
То есть и добрая - вот например Жуковский
Хоть в Петербурге жил но был с душой московской!....

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 07.11.2013 

Hallo Frank,

hier das Gedicht (московское стихотворение)
http://libverse.ru/nekrasov/moskovskoye-stihotvoreniye.html

MfG
Igor

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 07.11.2013 

Und hier ist noch eine Lobpreisung für Moskau zugegeben
http://www.stihi-xix-xx-vekov.ru/nekrasov76.html

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 08.11.2013 

Hallo Igorь ! :-)
Erinnere dich: "перемешен = vermischt?"
[06.11.2013 20:32:42] Igor: "ja! Ich wuerde schreiben "перемешан", aber ich habe das schlicht kopiert."
Aus welcher Ouelle hast Du das denn kopiert? Bei beiden von dir angegebenen Links steht "перемеша н"! Bei 'schollis' Auszug steht перемешен, wie in deinem kopierten Beitrag. Du hast also noch andere Quellen, mein Freund!!! :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 08.11.2013 

перемешенный, перемешен (Kurzform) kommt vom перемесить (z.B. Teig verkneten)

перемешанный, перемешан kommt vom перемешать (vermischen)

Das sind also zwei verschiedene Wörter, obwohl meist auch sehr ähnlich in der Bedeutung. Im Gedicht würden eigentlich beide Wörter passen, aber man müsste das Original respektieren. Aus dem Internet ist es aber schwer zu entnehmen, welche der beiden Varianten wirklich Nekrasow selbst geschrieben hat...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 08.11.2013 

Hallo Hartmut,
Du blickst ja alles durch! :) Ich habe das aus eben derselber Quelle kopiert wie Frank. Leider damals nichts besseres gefunden, entschuldige!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 08.11.2013 

Jaaa, Igor,
man kann nicht alles so klaglos hinnehmen. Ich lasse mir keine Nudeln auf die Ohren hängen. :-)
Danke auch der Jule für die Erklärung des kleinen (aber feinen) Unterschiedes. Nun weiß ich aber leider nicht, ob sich die Sprachen vermischen oder verkneten. Nekrasow ist tot, und unser Bäcker im Dorf hat aus Altersgründen sein Geschäft vor geraumer Zeit auch schon aufgegeben.! :-))!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 08.11.2013 

Hartmut,
wo holst Du Dir nun frisches Brot hin? Ausm Supermarkt?
Что taugt die Mischung der языков zum Backen? Macht zwar uns beiden ein wenig Spass, aber более nichts.
Mit "перемешан" bis Du immer auf der sicheren Seite. Herr Ушаков (russischer Duden)ist mittlerweile seit langem gestorben.
Кстати, ausser "Nudeln auf den Ohren" есть у нас noch ein Gericht, heisst развесистая клюква. Половинку ягоды gegessen - den ganzen Tag satt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 08.11.2013 

Wo holst Du Brot her? Wo schaffst Du Brot hin?
"Macht zwar uns beiden ein wenig Spass,...."
Das war ja auch Sinn und Zweck der Sache. Ich bin schon froh, daß jetzt einige Spaß verstehen, auch mit Ironie besser umgehen können. Das war hier nicht immer so. Lag vielleicht auch an den unterschiedlichen Sprachen, in der Hauptsache aber wohl an den Charakteren.
(Den Bäcker hätte ich fragen können, ob er mir mal Deutsch und Russisch verknetet!) Französisch kann ohnehin jeder, wenn er nicht 'auf's Maul gefallen' ist!
Weiterhin noch viel Spaß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 25.11.2013 

Особенной симпатией пользовались две младших сестры — Александрина и Наталия, похожие друг на друга не только наружностью (прекрасные черты Наталии были испорчены в Александрине, которая при том косила),
Besonderer Sympathie erfreuten sich die beiden jüngsten Schwestern, Alexandrina und Natalja, die sich nicht nur äußerlich ähnlich waren....
....bis hier alles klar, aber:
(die schönen Gesichtszüge Nataljas waren bei Alexandrina entfremdet, wodurch sie schielte) (??)
......ein Widerspruch!!??
Dringende Aufklärung nötig!
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 25.11.2013 

ausserdem litt sie noch an Schielen

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 25.11.2013 

притом bedeutet so viel wie "dabei/auch/außerdem/obendrein"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 27.11.2013 

Hallo Frank,
wo hast Du denn den Text her? Aus einem "normalen" Buch aus Papier, oder ist es eine online Version etwa wie da? http://www.zakharov.ru/index2.php?option=com_books&task=show_viderjka&id=342&no_html=1&width=640&height=400

Der Hintergrung meiner Frage ist, dass ich diesen Satz gern unformulieren würde und zwar:
...похожие друг на друга не столько наружностью...
...die sich weniger äußerlich (als innerlich) ähnlich waren....

Dann gibt der Satz m.E. bisschen mehr Sinn aus.

Grüße
Igor

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 28.11.2013 

Hallo Igor,
ich nutze zum Vergleich sowohl die online - Version http://www.zakharov.ru als auch die Buchausgabe mit dem Titel "МОДЕСТ ГОФМАН:
НЕВЕСТА И ЖЕНА ПУШКИНА, Москва, "Наш дом-L Age d Homme", Екатеринбург "У - Фактория", 2001.
Beide Texte sind wohl identisch.
Der Widerspruch in der Aussage ist offensichtlich und die äußerlichen Unterschiede der Schwestern (und eben nicht die Ähnlichkeit!!)werden an anderer Stelle nochmals hervorgehoben: Кумиром семьи, ее идолом — не только братьев, но и матери — была младшая дочь, самая красивая и единственно красивая, лишенная каких бы то ни было физических недостатков (сестра косила,....)
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 28.11.2013 

Hallo Frank,
tut mir leid, aber seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion schleichen mehrere Fehler auch in Bücher ein.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 04.12.2013 

мало того, что Наталья Ивановна менее всего ....могла вынуждать ее против ее воли выходить замуж за Пушкина, в 1830 го¬ду — в период официального жениховства Пушкина — было несколько моментов, когда и Пушкин, и Наталья Ивановна готовы были заключить «отступной трактат», и только одна Наталия Николаевна неизменно стремилась к свадьбе и продолжала любить своего жениха, мучаясь с самых первых дней после помолвки (а может быть, и до помолвки) ревностью к его настоящим или воображаемым ею увлечениям.
....Nicht genug, dass Natalja Iwanowna es kaum vermochte, die Tochter zu einer Heirat mit Puschkin zu zwingen. In der Zeit der offiziellen Brautwerbung Puschkins gab es einige Momente, wo der Dichter und Natalja Iwanowna bereit waren, einen Vertrag über eine „Abfindung“ (bei Nichtheirat) abzuschließen und alleine Natalja Nikolajewna trieb die Hochzeitspläne mit dem geliebten Bräutigam voran und quälte sich seit der Verlobung mit eifersüchtigen Gedanken wegen der tatsächlichen oder eingebildeten Leidenschaften (Affären) ihres Bräutigams.
1) Ist die Übersetzung sinngemäß richtig?
2) Handelt es sich bei dem «отступной трактат» um ein schriftliches Übereinkommen mit der Mutter Natalja Nikolajewnas, wobei der Puschkin eine finanzielle "Entschädigung" erhalten sollte, falls er bereit ist, von einer Heirat mit der Tochter Abstand zu nehmen?
Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 05.12.2013 

Hallo Frank,

die Übersetzung ist richtig. Weil das «отступной трактат» in Gänsefüßchen gesetzt ist, glaube ich nicht, dass damit wirklich ein schriftliches Übereinkommen zu meinen ist, geschweige denn irgendeine finanzielle Entschädigung einer der Seiten. Ausserdem wurden solche Entschädigung mit einem Erlaß von Peter der Ersten schon seit 1702 abgeschafft.
"Выплаты за «моральный ущерб» были отменены в 1702г указом Петра"
http://svitor.ru/post/83

Gruß
Igor

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 07.12.2013 

Wie übersetzt man am besten ins Deutsche?

При таких условиях необходимо исключить всякую возможность толкования пассивного согласия Наталии Николаевны на брак с поэтом, которого она любила и перед которым она преклонялась; менее всего можно применить к ней слова Пушкина о замужестве Татьяны:

Меня с слезами заклинаний
Молила мать; для бедной Тани
Все были жребии равны...

Unter diesen Bedingungen ist es notwendig, jede Möglichkeit einer Erklärung einer passiven Zustimmung Natalja Nikolajewnas zu einer Hochzeit mit dem Poeten auszuschließen, den sie liebte und verehrte.(wörtliche Übersetzung)
(Unter diesen Bedingungen war es Natalja Nikolajewna unmöglich, ihre Einwilligung zu einer Hochzeit mit dem Poeten, den sie liebte und verehrte, wenn auch nur hinter vorgehaltener Hand (im Sinne von passiv) zu geben (zu erhalten).)(so würde ich es ausdrücken).
Am wenigsten passen zu ihr die Worte, die Puschkin über die Heirat von Tatjana schrieb:

Unter Tränen der Beschwörungen
flehte mich die Mutter an; für die arme Tanja
war das Schicksal egal (??)

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 07.12.2013 

Deswegen muss jeder Verdacht/Vorwurf (die Schlußfolgerung, Deutung) ungerecht sein (und darum abgelehnt/ausgeschlossen), dass NN nur noch wegen ( oder mit?) Gleichgültigkeit (als ob ihr das wirklich egal war) ihre Einwilligung zu einer Hochzeit mit dem Poeten gegeben hat.

Schiksal oder Los

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 07.12.2013 

Die "Bedingungen" kommen (oder beziehen sich?) hier halt auf das Wissen des Lesers (selbstverständlich auch des Autors selbst) zurück, das er (der Leser) bereits von (aus?) vorherigen Sätzen bekommen hat und zwar: NN hat an Puschkin geschrieben und ihn eingeladet mit der Bemerkung, dass es ihr ganz unwichtig ist, ob er reich genung ist oder gar nicht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 07.12.2013 

"Passiv" kann man hier wie "gleichgültig" übersetzen.
пассивно = безучастно = равнодушно

Eine Frage:sind "geben" und "erhalten" Synonyme und nicht andersrum?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 07.12.2013 

"geben" und "erhalten/nehmen" sind Antonyme, also das Gegenteil!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 07.12.2013 

Danke Hartmut,
dann macht sich Frank's "...zu geben (zu erhalten)" zu einem Rätsel für mich.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 07.12.2013 

Das mußt Du mit Frank klären, anhand des russischen Textes. Seine eigene Einwilligung kann man nur geben, die Einwilligung einer anderen Person (Eltern usw.) kann/muß man erhalten.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 08.12.2013 

Die Lösung des Rätsels sieht folgendermaßen aus:
-ihre Einwilligung zu geben, (nämlich die Einwilligung der Braut):
Unter diesen Bedingungen war es Natalja Nikolajewna unmöglich, ihre Einwilligung zu einer Hochzeit mit dem Poeten, den sie liebte und verehrte, wenn auch nur hinter vorgehaltener Hand zu geben.
-ihre Einwilligung zu erhalten, (gemeint ist hier die Einwilligung der Mutter Natalja Iwanowna zu einer Heirat mit Puschkin, den sie als Bräutigam ablehnte).
Die Bedingungen waren die, dass Puschkin mit der zukünftigen Schwiegermutter öfters in Streit geriet, die Bedenken wegen dessen amourösen Leidenschften hegte. Natalja Nikolajewna stand auf Seite des Poeten, wagte aber nicht offen gegen die eigene Mutter aufzubegehren.

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 08.12.2013 

"При таких условиях необходимо исключить всякую возможность толкования пассивного согласия" – sehr nachdenkliche Ausdrucksweise. Streng genommen: a) согласие было пассивным. Was ist eine passive Einwilligung? Соглашаться можно охотно (gern), неохотно/вынужденно (ungern/erzwungen) и равнодушно (gleichgültig) --> "passiv" ist hier dasselbe wie "gleichgültig" für mich; b) необходимо исключить всякую возможность толкования - was meint der Autor damit? Ein Verbot zu klären? Ich kann das kaum glauben. Oder sind die Angaben allzu dürftig, um eine gerechte Schlussfolgerung daraus ziehen zu können. Warum schreibt dann der Autor sein Buch überhaupt? Sehr unverständlich.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 08.12.2013 

Schreibe ich das mal folgendermaßen um:"При таких условиях необходимо исключить всякую возможность толкования согласия как пассивное", dann erweist der Satz mehr Sinn. Alles zusammen noch einmal mit anderen Wörtern: исходя из вышеизложенного, мнение, что НН согласилась выйти замуж за Пушкина только потому, что ей было вообще всё равно за кого выходить, следует признать абсолютно несостоятельным.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 08.12.2013 

Demzufolge stellt sich eine heikele Frage: Warum bedient der Autor den Leser mit so einem fehlerhaften Russisch? Oder ist es schlicht eine unglückliche Übersetzung ausm Französischen?Schließlich wurde das Buch in der Emigration in Paris geschrieben. Fragen über Fragen...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 08.12.2013 

как пассивного - so hört es sich einigermaßen besser an.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 12.12.2013 

Дедушка обещал дать приданое, если Пушкин устроит разрешение государя на расплавление бронзовой статуи Екатерины II, за которую ему будто бы предлагают 40 000 рублей (а когда наконец получил разрешение, то не воспользовался им, так как оказалось, что статуя ничего не стоит), и заклад в казну Полотняных Заводов,....потом стал хлопотать — и опять-таки через Пушкина — о выдаче ему крупного временного вспоможения, надавал Пушкину множество хлопотливых поручений, — и кончилось тем, что никакого приданого не дал. ....
Der Großvater versprach, das Geld zu beschaffen, wenn Puschkin die Erlaubnis beim Herrscher erwirkt, eine Bronzestatue von Jekatarina II. einschmelzen zu können, wovon er sich einen finanziellen Erlös von 40 000 Rubel erhoffte. (Als Puschkin endlich die Erlaubnis erhalten hatte, stellte es sich heraus, dass die Statue nichts wert war)
So weit ziemlich klar, aber nun wird`s holprig:
....danach wurde er geschäftig - und wiederum durch Puschkin,- über die Bereitstellung eines großen Kredites (временноe вспоможениe), erhielt Puschkin eine Menge geschäftlicher Aufträge (Dienstaufträge)und das Ganze endete damit, dass er (der Großvater) keinerlei Mitgift aufbrachte....
Bitte um Vorschläge für eine schlüssige Übersetzung.

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 12.12.2013 

стал хлопотать - fing an sich zu bemühen (im Sinne sich etwas (hier - das Geld) auszubitten) und Puschkin musste dabei als ein Vertrauensmann wirken.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 14.12.2013 

Hier ist eine Variante von einem meiner deutschen Freunden, die ich durchaus akzeptabel finde:"Danach bemühte er sich, wiederum über Puschkin, um die Bereitstellung eines großen Kredites, gab Puschkin eine Vielzahl lästiger Aufträge und es endete damit, daß es keine Mitgift gab"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 25.12.2013 

Kleines Rätsel zu Weihnachten, verbunden mit der Bitte um Übersetzungsvorschläge:

«А вот то и будет, что ничего не будет. Пословица»

Ein frohes Weihnachtsfest wünscht
Frank
aus dem(leider fast gänzlich) schneelosen Thüringer Wald!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 25.12.2013 

Ich hab's in meinem Büchlein nicht gefunden oder nicht lange genug gesucht(Reclam).
Die Richtung könnte sein: "Was nicht wird, das wird nicht";
Oder: "Sicher ist nur, daß es nicht sicher ist";
Oder: "Ich weiß nur, daß ich nichts weiß".
Schwierig bei Sprichwörtern.
Thüringen im Winter ohne Schnee ist wie der Aralsee!!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 26.12.2013 

Eher (wörtlich und sinngemäß): "Es wird aber sein, dass nichts sein wird". So in der Richtung, könnte vielleicht aber besser formuliert werden.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 26.12.2013 

das paßt doch wunderbar. Jetzt verstehe ich es auch.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 26.12.2013 

Oder noch ".., dass es nichts geben wird"(?) Den Unterschied zwischen "sein" und "es gibt" zu wissen, wuerde mich interessieren, da ich damit öfters auf dem Schlauch stehe.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 26.12.2013 

Man kann z.B. in Berlin sein, ein Auto kann rot sein, ein Ballettänzer schwul sein. Es geht um eine Eigenschaft oder einen Ort.

Es gibt(=existieren)Einwohner in Berlin, es gibt rote Autos, und es gibt tatsächlich schwule Baletttänzer. Das Genannte existiert tatsächlich.

Sollte das irgenwie ergänzungsbedürftig sein, bitte schreiben...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 27.12.2013 

http://de.bab.la/woerterbuch/deutsch-russisch/sein#tr
Vielleicht hilft das ein wenig weiter?
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 27.12.2013 

Franz und Hartmut,
Danke Euch fuer die Erklaerungen! Mit der Gegenwart ist mir soweit alles klar. Im Ru wird dann das "sein" meist weggelassen (weggeschmeißt): Ich bin in Berlin = я в Берлине; das Auto ist rot = эта машина красная; der Ballettänzer ist schwul = этот танцор из балета имеет нетрадиционную сексуальную ориентацию (wenn man nicht genau sagen moechte, das er педераст ist).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 27.12.2013 

> имеет нетрадиционную сексуальную ориентацию
das hast du aber schön gesagt :)

> (weggeschmeißt)
das sagt man so nicht. Umgangssprachlich wäre: es wird weggeschmissen. In Schriftsprache "weggeworfen", Der Ausdruck paßt aber nicht wirklich. Wenn du die Sprache erklärst, dann sagst du am besten es wird weggelassen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 28.12.2013 

@ Igor
Nur damit Du nicht wieder 'auf dem Schlauch stehst'!
In St. Petersburg ist(3.Pers v.'sein') ein Igor.
In St. Petersburg gibt es einen Igor.
In St. Petersburg existiert ein Igor.
In St. Petersburg befindet sich ein Igor.
Das ist alles eine Aussage, nur anders ausgedrückt!
'Geben' hier nicht im Sinne von 'дать/давать', sondern von 'vorhanden sein')
Da dir die Gegenwart klar ist, hier die anderen Zeitformen der Verben.
Präteritum: war/ gab es /existierte/ befand sich
Futur: ... wird ein Igor sein./ ...wird es einen Igor geben./ ...wird ein Igor existieren./ ...wird sich ein Igor befinden. Die leicht veränderte Wortstellung im Futur beachten!
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 28.12.2013 

vielleicht isst er da gerade sein Abendessen :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 29.12.2013 

vielleicht isst er da gerade sein Abendessen :) --- aber was gibt es zum Abendbrot?? :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 29.12.2013 

Что есть для есеь?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 29.12.2013 

Btw. seit gestern ist die Seitendarstellung irgendwie verändert. Alles ist irgendwie so blaß. Hast du das auch?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 29.12.2013 

@ Франц
Ich weiß nur, dass das falsch ist, selbst wenn 'есеь' (statt есть) nur ein Tippfehler war!! Для geht hier definitiv nicht. Wenn, dann ... на ужин, ...на обед, ...на завтрак. Die drei Punkte sind wahrscheinlich nur durch Что zu ersetzen, also ohne есть in der einen oder anderen Form.
Was ist bei dir blaß?
>>, diese Rubriken sind z.Z. nicht blau unterlegt, meinst Du das?
Bei den Hauptrubriken der Seite (Wortschatz/Lesen/Schreiben usw.), erscheinen die Unterabteilungen im durchsichtigen Look, wenn man mit der Maus darüber fährt. Das stört mich viel mehr, weil die darunter liegenden Zeichen auch noch zu sehen sind, da wird alles unleserlich. Vielleicht liegt's auch nur am Browser?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 29.12.2013 

Allgemein/ Forum/ Regeln/ Suche/ FAQ/ Neue Frage -

diese Rubriken waren gemeint. Die Zeichen 'kleiner als' ließen den Text wieder verschwinden!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Franz am 29.12.2013 

ja, war ein Tippfehler.
Ansonsten vergesse ich den Doppel-есть-Spruch ganz schnell wieder.

Ja, ich meinte das mit dem blauen hinterlegen. Ich kann mir also sparen den Browser neu zu installieren...

Schönen Abend noch :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 30.12.2013 

Что есть поесть? - damit wird die komische Wiederholung einigermassen beseitigt.
Ansonsten findet sich im Netz ein Dialog, das ein Kopfzerbrechen für Russischlernende sein könnte:
Frage: "Есть есть?"
Antwort: "Есть есть, пить нет!"

Что (есть) на ужин/к ужину? Das "есть" bedeutet hier "gibt es" oder "haben wir" (nicht das Verb "essen"!) und man kann es sowohl drin stecken als auch gar nicht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Франц am 30.12.2013 

Nos, so schwer war das jetzt aber nicht. Da war ich wohl doch nicht so weit daneben?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 31.12.2013 

Franz, das war fast richtig, ausser unnötiges "для", da es im Ru grundsätzlich nichts ähnliches der Konstruktion "zu + Infinitiv" gibt und der Infinitiv wird ohne jeglicher Präposition gebraucht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  франц am 31.12.2013 

Danke.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 19.01.2014 

Ein Satz mit den vielen "не":

Не на Наталии Николаевне не хотел Пушкин жениться, а жениться не хотел, не хотел терять свою вольную независимость, менять ее не на сомнительное счастье, а почти на несомненное несчастье.

Eigentlich wollte Puschkin Natalja Nikolajewna heiraten, andererseits wieder nicht, denn er wollte nicht seine ungehemmte Freiheit verlieren, um diese mit einem zweifelhaften Glück einzutauschen, das man auch als tatsächliches Unglück bezeichnen könnte.

Ist das im übetragenen Sinn richtig übersetzt??

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 19.01.2014 

Man kann hier die Verneinungen im deutschen wie im russischen lassen (denke ich):

Puschkin wollte nicht (speziell) Natalja nicht heiraten, sondern er wollte (gar) nicht heiraten...um diese nicht (nur) gegen ein zweifelhaftes Glück, sondern (sogar) gegen ein sicheres Unglück einzutauschen

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 19.01.2014 

Ich finde die Übersetzung von Konstantin genau richtig. Die von Frank gibt aber allgemein auch den richtigen Sinn des Satzes wieder.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 21.01.2014 

Schon nicht so einfach mit den mehrfachen Verneinungen (den Ausdruck 'doppelte Verneinung' wollte ich vermeiden, da gibt es Unterschiede).
Wenn der Sinn des Satzes von Frank richtig wiedergegeben ist, so ist der Satz aus deutscher Sicht natürlich geschliffener. Konstantins genauere Übersetzung ist aber ohne die erklärenden Klammerwörter schwerer verständlich. In dieser Zwickmühle befinden sich Übersetzer aber wohl immer!
Aber die Beiden nötigen mir schon Respekt ab!
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 21.01.2014 

>>Konstantins genauere Übersetzung ist aber ohne die erklärenden Klammerwörter schwerer verständlich.
Stünde im Satz auf Russisch auch etwas, das auf die Verhältnisse, die genau zu negieren sind, klarer beweissen könnte, hätte ich den Satz auch nicht 3 mal lesen müssen. Ich meine: Не (конкретно/именно)на Наталии Николаевне...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 28.01.2014 

Zu Verneinungen habe ich ein interessantes Beispiel gefunden (CD Russisch aktuell):

Никто никогда ни от кого ничего ни о чём не узнает.

– Niemand wird jemals von jemanden etwas über irgendetwas erfahren –

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 31.01.2014 

Es fehlt hier noch ein "нипочём":)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 28.03.2014 

Wie übersetzt man Puschkins Worte richtig?
....«долг моей жены подчиняться тому, что я себе позволяю. Не женщине в 18 лет управлять мужчиною 32-х лет»....
....„die Pflicht meiner Frau besteht darin, sich auf die Freiheiten zu beschränken, die ich ihr gestatte. Kein Weibsbild von 18 Jahren zeigt einem Mannsbild von 32 Jahren wo es langgeht....“
Fragen zur Grammatik:
1) подчиняться/ управлять : Weshalb findet hier der Infinitiv Verwendung und nicht die 3. Person Singular?
2) мужчиною : Weshalb findet hier мужчиною Verwendung und nicht мужчиной (beides Instr./Sing.)? Sind die Unterschiede rein stilistisch?

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 29.03.2014 

"...die Pflicht meiner Frau besteht darin, sich auf die Freiheiten zu beschränken, die ich mir gestatte".

Aber eigentlich heißt es, dass sie alles akzeptieren muss, was er sich erlaubt, als sei das alles in Ordnung.

1) Man kann den Satz so vervollständigen:
Долг моей жены в том, чтобы подчиняться тому, что я себе позволяю.
Du hast es auch genau so ins Deutsche übersetzt. Allerdings kann der Satz auch bei der leichten Änderung so aussehen: Моя жена должна подчиняться... Dann ist der Infinitiv hier vielleicht einfacher yu verstehen.
2) Die Endung -ою/-ею (statt -ой/ей) ist eine veraltete Form, zu den Puschkins Zeiten aber gebräuchlich. Die beiden Formen ergeben allerdings keinen Bedeutungsunterschied.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 14.09.2014 

Puschkin schreibt am 14. juli 1834 an seine Frau:
"Я чай (1), так и раскокетничалась (2). Что-то Калуга (3)? Вот тут поцарствуешь! — Впрочем, женка, я тебя за то не браню. Все это в порядке вещей; будь молода, потому что ты молода — и царствуй, потому что ты прекрасна. Цалую тебя от сердца...."
(1) Я чай: Вводное слово (также «я чай»). То же, что «верятно, наверное, полагаю». Выделяется запятыми.
(2) раскокетничалась: ....так и (она) раскокетничалась??
(3) ...Калуга ??
Schwierigkeiten habe ich vor allem mit Teil 1 des Briefes: Я чай würde ich übersetzen mit "natürlich", "sicherlich"....Bei раскокетничалась erschließt sich mir nicht eindeutig der Gebrauch im Präteritum Singular 3. Person und in welchem Zusammenhang steht Что-то Калуга (3)?
Teil 2 des Briefes würde ich wie folgt übersetzen:
....Übrigens, mein Frauchen (mein Liebes), bin ich Dir nicht böse. Das ist schon alles in Ordnung; sei jung (genieße Deine Jugend), denn Du bist jung – und herrsche (im Sinne: stehe im Mittelpunkt, spare nicht mit Deinen reizen), dennDu bist so herrlich anzusehn. Küsse Dich ganz herzlich....
Пока!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 14.09.2014 

Ich würde "я чай" vielleicht eher als "ich glaube" oder "ich ahne" übersetzen (obwohl ich hier den Sinn auch nicht ganz verstehe, dafür bräuchte ich ein bisschen mehr Zusammenhang davor).

Раскокетничалась = много и охотно (вволю) стала кокетничать bzw. начала вести себя слишком кокетливо.

Что-то Калуга? bedeutet wahrscheinlich so viel wie "Was (denkt/macht/meint/erzählt/reagiert usw.) Kaluga (dazu)?".

Вот тут поцарствуешь bedeutet ungefähr: Da (bei diesen Umständen) kann man ja herrschen (also etwa im Mittelpunkt stehen und das auch genießen).


Der Übersetzung vom 2. Teil stimme ich komplett zu.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 14.09.2014 

Danke, Julia, für die Hilfe.
Im obigen Brief benutzt Puschkin das folgende Sprichwort:
Было бы корыто, а свиньи будут.
Wo ein Futtertrog ist, sind die Schweine nicht weit.(??)
Kann mand das so verstehen oder gibt es noch andere Vorschläge?
Пока!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 14.09.2014 

Wo ein Futtertrog ist, sind die Schweine nicht weit.(??)
Kann mand das so verstehen oder gibt es noch andere Vorschläge?------


Ja, ich denke, das ist eine sehr gute Übersetzung - genau so (wenig) frei, wie es wahrscheinlich für die Sprache besser klingt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 14.09.2014 

Ich würde als Sprichwort kürzer sagen
"Wo Fressen, sind auch Schweine."

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.09.2014 

Я чай, так и раскокетничалась - hier stellt sich der Dichter wahrscheinlich teilweise auf den Platz seiner Frau und spricht die Worte, die er von ihr ahnt. Ты чай = ты, пожалуй (wohl),- das waere auch moeglich und es waere gut so, aber er schreibt doch "я" (nicht "du") als ob er sie durchaus sieht und versteht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.09.2014 

Für das fehlende Komma vor чай bin ich nicht verantwortlich. Es sei, damals waren die Regeln so.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.09.2014 

кокетничать = kokettieren. Раскокетичаться - das volle Gas in diese Richtung geben.
Klar ist doch, Puschkin ist eifersüchtig.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.09.2014 

Калуга ist eine kleine Stadt, die sich in der Naehe und etwas suedlich von Moskau befindet.
"Что-то Калуга?" - Wie findest du die Kaluga? (gemeint ist damit nicht die Stadt selbst, sondern die Gesellschaft von den Adligen, Bälle oder so im Vergleich mit ähnlichen in SPb oder Moskau).

Vielleicht kann dort keiner französisch sprechen?
Dann ist ist es ein Loch der Welt!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 15.09.2014 

Игорь, я чай kommt vielleicht vom "я чаю" oder so, das würde jedenfalls die beiden deiner Fragen erklären - das fehlende Komma und "я" (und nicht "du"). Insgesamt ist es aber ein fester Ausdruck (natürlich schon längst veraltet), wie Frank auch hinterher geschrieben hat.

Вам, людям молодым, другого нету дела, Как замечать девичьи красоты: Сказала что-то вскользь, а ты, Я чай, надеждами занёсся, заколдован (Грибоедов. Горе от ума).
Неосторожные матушки, возя дочерей по таким благодатным местам, я чай, не один раз плакали от этих лавок (Крылов. Модная лавка).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 16.09.2014 

Hier fehlt offensichtlich auch ein Beitrag vom 16.09.2014
02:24 !!
Wahrscheinlich von Nase, der ist die ganze Nacht wach und schläft sich dann auf Arbeit gründlich aus!! :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 21.09.2014 

Stimmt, Hartmut!
Nun können wir beide einen Klub gründen, mit dem die Seite "dickscht" :)
War damals aber noch in Urlaub und hatte mich darum in meinem lieben Bette gründlich ausgeschlafen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    0+1=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen