Betreff:: Cyrillische Tastatur am iPad

Gefragt von martin am 24.03.2013 16:32

Hallo!
Ich habe vor drei Wochen angefangen Russisch zu lernen und habe mir zur Unterstützung das Übersetzungss-App von Traduko AB auf meinen iPad geladen. Das App ist -soweit ich das jetzt schon beurteilen kann!- ganz OK, habe jedoch folgendes Problem: Apple stellt leider m.E. eine unvollständige russische Tastatur zur Verfügung, es fehlen cyrillische Zeichen der oberen Tastatur-Reihe, zb. das "jo" (e mit den zwei Punkten drauf :) ).
Weiss jemand, wie man dieses Zeichen erzeugen kann oder wo man eine VOLLSTÄNDIGE Tastatur fürs iPad herunterladen kann?
Спасибо !
Мартин

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Франц am 25.03.2013 

Martin, ich würde dir gerne helfen, aber kenne mich mit "angebissenen Äpfeln" nicht aus. Es sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn es das nicht auch für Apple gäbe. Bei meinem Smartphone klappt's problemlos.

Hast du den Zeichensatz schon auf dem PC? Das sind wenige lächerliche Einstellungen, dann kann der das auch. Die Anleitung dazu kann ich gerne vermailen. Tastaturaufkleber gibt es im Russenladen oder bei Amazon oder eBay. Ich schreibe ohne die Aufkleber. Das hat eine Weile gedauert, aber klappt jetzt ganz passabel. Du hast dir jedenfalls viel vorgenommen. Viel Erfolg!

P.S. das "ё" gibt es seit deren letzter Rechtschreibreform nicht mehr. Ja, auch die Russen hatten eine solche zu erleiden ;) Es ist halt für Lernende besonders ungünstig, weil sich die korrekte Aussprache oft nur durch die Pünktchen auf dem e erschließt. Die Russen haben da weniger Probleme, kennen natürlich ihre Wörter.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 26.03.2013 

Franz, seit wann ist laut der Reform das "ё" aufgehoben? Ist für mich neu. Man benutzt den Buchstaben sehr selten, vor allem fast nie bei der Druckproduktion, heißt aber noch nicht, dass es offiziell nicht mehr existiert. Ich habe im Internet nichts über solche Reform gefunden, nur Gerüche über solche Regierungsabsicht, vielleicht weißt du mehr und kannst mir weiterhelfen? Das würde mich nämlich sehr interessieren.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Франц am 26.03.2013 

ich habe diese Info aus der Einleitung im Assimil Buch Seite XIX:

Wichtige Anmerkung zum Buchstaben Ё/ё Im Zuge einer Rechtschreibreform im Jahre 1999 wurde dieser Buchstabe "ausgemerzt" und durch ein einfaches e ersetzt, d.h. er taucht seitdem in keinem russischen Text mehr auf. Wann es "jo" und wann es "e" gelesen wird, weiß oft nur der Muttersprachler. Da sie diese Entscheidung als Lernender nicht treffen können, erleichtern wir ihnen die Sache und verwenden das Ё ins unserem Kurs weiterhin.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  martin am 27.03.2013 

Franz, vielen Dank für die Info, hat mir sehr geholfen. Es ist tatsächlich so, dass das o.a. App von traduko nicht zwischen 'e' und 'jo' unterscheidet - der Sprachbot des Apps aber schon. Wie Du richtig bemerkst, erleichtert das das Lernen der richtigen Aussprache nicht gerade ...
lg, martin

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 27.03.2013 

Franz, das stimmt nicht. Es ist zwar richtig, dass der Buchstabe fast bei keinen Texten auftaucht, außer dem ABC-Buch für Kinder und Lehrbüchern für Fremdsprachler, dies aber nicht einer Reform zu verdanken, sondern eher einer unoffiziellen Regel oder Gewohnheit, sich das zu ersparen. In Büchern wird der Buchstabe beispielsweise doch verwendet, wenn er wichtig für die Bedeutungsunterscheidung ist, z.B. bei "мел" (Kreide) und "мёл" (er fegte) oder bei "сует" (der Nichtigkeiten; der Hektiken) und "суёт" ((jemand) steckt (irgendwas)), insbesondere wenn es aus dem Kontext nicht sofort klar sein sollte, um welche der beiden Bedeutungen/Wörter es geht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 27.03.2013 

В соответствии с Письмом Министерства образования и науки РФ от 03.05.2007 г. № АФ-159/03 «О решениях Межведомственной комиссии по русскому языку»[19] предписывается обязательно писать букву «ё» в случаях, когда возможно неправильное прочтение слова, например, в именах собственных, поскольку игнорирование буквы «ё» в этом случае является нарушением ФЗ «О государственном языке Российской Федерации».

Согласно действующим правилам русской орфографии и пунктуации, в обычных печатных текстах буква ё употребляется выборочно[20]. Однако по желанию автора или редактора любая книга может быть напечатана последовательно с буквой ё[20].

Noch ein gutes Beispiel, wo das richtige Wort wirklich oft nicht aus dem Kontext nicht zu entnehmen ist, wenn man in beiden Fällen nur "е" schreibt: "узнаем" ("wir werden erfahren") und "узнаём" ("wir erfahren (gerade)", "wir sind (gerade) beim Erfahren)". Und auch bei "все" ("alle") und "всё" ("alles") - auch nicht immer aus dem Zusammenhang richtig zu verstehen. Es gibt auch viele andere Beispiele.


[19] ↑ О решениях Межведомственной комиссии по русскому языку Письмо Минобрнауки России
[20] ↑ 1 2 3 «Правила русской орфографии и пунктуации. Полный академический справочник. Под ред. В. В. Лопатина», ЭКСМО, 2006. Стр. 20, § 5

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 27.03.2013 

Ich kann Julia nur Recht geben. Von einer Ausmerzung des Buchstaben Ё kann keine Rede sein. Eine Rechtschreibreform im Jahre 1999 ist mir nicht bekannt. Wichtige Reformen der Rechtschreibung gab es m.E. 1918, 1956, 1964. Danach versuchte man mehr oder weniger erfolgreich, verschiedene Projekte auf dem Gebiet der Rechtschreibung zu verwirklichen.

Wer ausführliche Informationen über das Wohl und Weh des Buchstabens Ё haben möchte, den empfehle ich die Seite www.yomaker.ru, deren Schöpfer, der größte ёфикатор aller Zeiten, Виктор Трофимович Чумаков, am 17. Dezember 2012 verstorben ist.

IV. Буква ё
§ 10.

Буква ё пишется в следующих случаях:

Когда необходимо предупредить неверное чтение и понимание слова, например: узнаём в отличие от узна́ем; всё в отличие от все; вёдро в отличие от ведрó; совершённый (причастие) в отличие от совершенный (прилагательное).
Когда надо указать произношение малоизвестного слова, например: река Олёкма.
В специальных текстах: букварях, школьных учебниках русского языка, учебниках орфоэпии и т.п., а также в словарях для указания места ударения и правильного произношения.

Übrigens, als Deutsch - Muttersprachlicher plädiere ich für die Einführung des Buchstaben in den allgemeinen Sprachgebrauch.

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 27.03.2013 

Mit Pünktchen ist es auch mein liebster Buchstabe, weil er immer betont ist. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  фраиц am 27.03.2013 

Gut, dann nehme ich die Behauptung zurück ;)

Wie kommen die in dem Buch nur auf das schmale Brett sowas zu behaupten. Bislang habe ich da drin weiters noch keine gröberen Fehler entdeckt, außer daß man die genaue Bedeutung von Vokabeln beim leisesten Zweifel besser mal im Wörterbuch nachsehen sollte. Naja, Ihr habt es ja gottseidank richtig gestellt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 29.03.2013 

an hm

meinte ich auch!
für

четырёхмерный

gilt dies offenbar nicht.
Heute morgen gefunden. Keine Regel ohne Ausnahme ?!
Schöne Ostern wünscht Ihnen (und euch allen)
obu

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 29.03.2013 

OOOha! - vierdimensional -
In manchen Wörterbüchern gar nicht zu finden, aber auf 'LEO' habe ich es mir sogar vorsprechen lassen!
Wahrscheinlich dann die "Ausrede" mit zwei zusammengeklebten Wörtern!

четырёхместный
четырёхугольник
четырёхчасовой
noch im sprechenden Wörterbuch (vorsichtshalber!) gefunden.
Auch von hier nochmals allen frohe Ostern!
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Франц am 29.03.2013 

Euch und Ihnen allen schöne Feiertage :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 29.03.2013 

Othmar, Hartmut, bei diesen Beispielen mit "четырёх-" und "трёх-", wo es natürlich um zusammengesetzte Wörter geht, gibt es sozusagen eine "Hauptbetonung" auf das zweite Wort und eine "Nebenbetonung" auf "ё" bei "четырёх-"/"трёх-". Das könnten Sie vielleicht doch auch hören, so bei einem "sprechenden" Wörterbuch. Russen fällt es halt echt schwer, dass "ё" gar unbetont zu lassen :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 29.03.2013 

Ja, Julchen,
ich habe schon die Ohren aufgesperrt. Das ё war deutlich zu hören (nicht verschluckt oder so...), aber die Betonung auf dem zweiten Teil des Wortes war eindeutig!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    4+6=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen