Betreff:: Frage zu Grammatik

Gefragt von Nick am 15.12.2012 10:51

- Мауро Сарате в 2011 году решился на переход из «Лацио» в «Интер», однако прошлый летом вернулся в римский клуб.

Es muss doch прошлым heißen. oder?

Und wie heißt dieser Satz übersetzt?

Томаззо Рокки находится в одном мяче от 100-го гола в чемпионате Италии.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2012 

Der Instrumental dürfte nicht klappen, aber das undeklinable Adverb "летом" (im Sommer/sommers). Analog весной, зимой, осенью.

Wahrscheinlich steht er vor dem hundertsten Tor der Meisterschaft Italiens.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nick am 15.12.2012 

RICHTIG ist doch прошлым oder? Diese Variante wäre grammatikalisch auch logisch.
Das прошлым ist ein Adjektik und bezieht sich hier auf летом, und muss deshalb doch auch im 5.Fall stehen. прошлый wäre grammatikalisch gesehen total unlogisch.
Also welche Variante ist jetzt richtig, bzw. sind beide sogar richtig?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Vlad_Z am 15.12.2012 

Nick,"прошлым" ist richtig.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 15.12.2012 

Das bestätige ich. Da ist offensichtlich ein Tippfehler im Text. "Прошлым летом" ist richtig. Ich habe zuerst versucht, es durch andere Varianten zu erklären, z.B. wenn es beim "прошлый" um einen substantivierten Nomen handelt und eine andere Person (die z.B. im Klub früher gespielt hat) gemeint wird, aber das passt eigentlich zum Satz nicht bzw. ist nicht sinngemäß. So soll es einfach ein Tippfehler sein.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2012 

Oh-je!
War auch für mich nützlich, dankeschön und Verzeihung! Mir erschloß und erschließt sich der Gebrauch des Instrumentales nicht. Auch habe ich natürlich auf die Richtigkeit des ofiziellen russischen Textes vertraut und nach einer Erklärung gesucht. Ist er denn im vergangenen Sommer oder mittels des vergangenen Sommers zurückgekehrt? Gibt's vielleicht noch ein anschauliches Beispiel, damit ich das nachvollziehen kann?
Würde mich freuen,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.12.2012 

Hm,
auf die Richtigkeit der russischen Texte insbesondere im Inet darf man sich leider nicht mehr verlassen. Es wimmelt dort so drastisch von Fehlern. Прошлым летом = im letzten Sommer

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.12.2012 

Ach ja, die Beispiele! Прошлой зимой/зимою, весной/весною, осенью. Nur der Sommer ist neutrum im Ru, die anderen 3 Jahreszeiten sind weiblich.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2012 

@ Näs chen
'В прошлом лете', ist das gleichberechtigt oder sagt man so nicht?
Inzwischen habe ich nochmal die Grammatik gewälzt. Da ist es zwar nicht erklärt, aber aufgeführt: "Der Instrumental ohne Präposition wird (auch) gebraucht zur Angabe der Zeit."
Da die Adverbien gleichlautend sind (вечером, утром, летом и.т.д.),habe ich mich auf's Glatteis führen lassen [schon weil sie nicht dekliniert werden müssen :-)]. 'прошлый' hielt ich daher auch für nicht dekliniert, Irrtum!
Wenigstens werde ich mir das jetzt merken können.
Hoffentlich ist Nick nicht so nachtragend!
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 15.12.2012 

Hm,
"В прошлом лете" ist nicht gerade so ein grosser Fehler, vllt. auch Lew Tolstoj hat diese Ausdrucksweise noch benützt, oder auch meine Oma. Jetzt ist es aber schon nicht mehr brauchbar.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Noch am 15.12.2012 

Mit dem Instrumental koennen inzwischen sowohl die Zeitangaben ausgedruckt werden als auch persönliche Empfindung dazu (zu diesem Zeitraum). Прошлым вечером я убирал снег возле моего дома. Я очень доволен вчерашним вечером. :)
Hoffentlich hast du den Schnee noch nicht ueber Dach? )))
Einen guten Abend noch

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2012 

Danke, Nos!
Tolstoi und deine Oma gefallen mir, die würden mich wenigstens verstehen! :-)
Schnee hatte ich genug auf dem Dach und rund um's Haus. Jetzt schmilzt alles weg. Die nächsten Tage sind die Temperaturen im Plus-Bereich. Montag ist wahrscheinlich dann alles wieder grün!
Und nachts geht es mir zur Zeit jedenfalls besser als dir!!!(abgesehen von den Schnarchgeräuschen)
Mach's gut,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 15.12.2012 

Hartmut, man kann noch sagen: "в прошлое лето/ в прошлую зиму" usw.(mit dem Akkusativ also), geht auch grammatikalisch und klingt auch in Ordnung. "В прошлом лете" (also mit dem Dativ) sagt heute wirklich kein Mensch (außer Fremdsprachlern vielleicht ;)))

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.12.2012 

Danke, Jule!
Aber wäre der Dativ nicht "лету"?
Mensch, Du bist ja auch Fremdsprachler..... :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 16.12.2012 

Nein :) "Лету" ist eine der Dativformen (du weißt besser, wie diese Form heißt) vom "лёт" (das Fliegen), nicht vom "лето".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 16.12.2012 

лету (чему?) - Dat.,
лете (о чём?) - Präp.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 16.12.2012 

Ой.. stimmt natürlich! Was ich da geschrieben hab, ist über den Präpositiv, nicht über den Dativ! "В прошлом лете" wäre ja auch Präpositiv und nicht Dativ, Hartmut hat mich aber über Dativ gefragt (jetzt weiß ich nicht mehr, warum), ich habe aber gedacht, die Frage bezieht sich doch auf meinen letzen Beitrag, deshalb diese Verwirrung ))) Entschuldigung!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 16.12.2012 

Russisch wird mir langsam zu schwierig.
Ich hatte immer nur den Präpositiv im Auge. Wenn ich mich nicht wieder irre, kann man doch z.B. 'в прошлом году'; 'в прошлом месяце'; 'в прошлом веке' sagen. Man darf eben nicht alles so schematisch auf andere Zeiträume übertragen. Mit der Akkusativ-Variante könnte ich mich aber anfreunden. Dann zähle ich wenigstens auch wieder zu den Menschen. Schade, daß Igor's Oma nicht mit mir sprechen kann! :-))
Ich wünsche Euch eine arbeitsreiche kommende Woche,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Inge HummeI am 18.12.2012 

У меня есть вопрос из-за различных окончании творительного надежа в словах зимой / зимою,
У меня есть вопрос из-за различных окончании творительного надежа в словах зимой / зимою, весной / весною. Я нередко прочитала форму творительного надежа зимой и весной. Как и когда надо пользоваться Формазимою / весною?

Я благодарю Вам заранее
Инге Хуммель

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 18.12.2012 

зимой = зимою, весной = весною. Die zweite Form klingt (toent) etwas erhoben. Also, wenn Sie etwas auf Russisch reimen wollen, dann waere es ganz in Ordnung(mit ю).
Gruss
Нос

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 19.12.2012 

У меня есть вопрос о различных окончаниях/ по поводу различных окончаний творительного надежа в словах зимой / зимою, весной / весною. Я нередко читала форму творительного надежа зимой и весной. (Besser: Я часто видела/встречала обе эти формы). Как и когда надо пользоваться формами (формой) зимою / весною?

Я благодарю Вас (!!!!) заранее

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 19.12.2012 

належ => падеж
nur um zu zeigen, dass mich der Nikolaus nicht geholt hat!
Schöne Festtage wünscht Euch
obu

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 19.12.2012 

належ => надеж => падеж :-)))!
Klarer Fall,
hm
Frohe Weihnacht!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 19.12.2012 

Othmar, Hartmut, Igor, Inge und natürlich alle andere auch, ebenfalls! Obwohl es noch gar nicht Weihnachten sind :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 19.12.2012 

Weihnachten ist Alle Jahre wieder, aber im Singular.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 20.12.2012 

Und wie ist es damit?
http://slovari.yandex.ru/Weihnachten/%D0%BF%D0%B5%D1%80%D0%B5%D0%B2%D0%BE%D0%B4/#lingvo/
Und mit dem berümten Wunsch "Frohe Weihnachten!"?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 20.12.2012 

Weihnachten ist da, die Weihnachten sind da — наступило рождество, наступили рождественские праздники

an [zu] Weihnachten — на рождество

So steht es in dem Link! Du kannst dich aber drehen und wenden wie Du willst, man sagt: "Weihnachten oder Weihnacht ist da".
'Weihnachten sind da', sagt kein Mensch, außer Fremdsprachler vielleicht! :-))!
Es ginge, wenn man die richtige Mehrzahl von der Weihnacht meint, also "Die Weihnächte sind da"!! :-)! Oder 'die letzten drei Weihnachten' (die letzten drei Jahre zu Weihnachten) sind schrecklich gewesen, dann geht es. Ansonsten ist Weihnachten oder Weihnacht ein kompaktes Gebilde. Aber natürlich wie im Russischen: Die Weihnachtsfeiertage sind da, siehe oben: наступили рождественские праздники!
Jetzt war ein Artikel in der Zeitung zum Problem "zu" oder "an" Weihnachten. Zu Weihnachten soll demnach richtig sein, so wie ich es auch gelernt und immer gehört habe. Allerdings seit der Wiedervereinigung hört man fast nur noch an Weihnachten. Naja, Mützen und Armbanduhren zieht man jetzt ja auch an, früher wurden sie aufgesetzt (nämlich auf den Kopf) und umgebunden (um das Armgelenk). ;-)
Trotzdem: Frohe Weihnacht, fröhliche Weihnachten und schöne Weihnachtsfeiertage!
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 20.12.2012 

Danke, Hartmut, war ja nur 'ne Frage. Aber es bleibt für mich trotzdem ein Geheimnis, warum man da nicht "frohes Weihnachten" wünscht, sondern immer nur (wie Du grad auch geschrieben hast) - "frohe Weihnachten!". Ist denn "Weihnachten" ein Feminin? Ich dachte immer, es steht da, weil es da Plural ist. Und unter dem Wort "Weihnachten" findet man im Wörterbuch das Zeichen (n), also für Neutrum...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 20.12.2012 

Liebe Jule,
auch ich kann und will nicht alles begründen. Wir hatten ja schon festgestellt, daß nicht alles in der Sprache der Logik folgt. Die 'Weihnacht' ist natürlich weiblich, 'Weihnachten' eigentlich ein (unlogischer/verkappter) Plural. Das würde dann grammatisch klappen. Warum 'Weihnachten' ist (Sing.), könnte man vielleicht irgendwo erfahren. Mir kommt es so vor, daß man Heilig Abend, 1. und 2. Weihnachtsfeiertag als 'Weihnachten' umgangssprachlich zusammengefaßt hat, so ein Mischmasch aus Sing. und Plural. Keine Ahnung.
Mir persönlich liegt das nicht so am Herzen, weil mir das viel zu viel Gedöns ist, zugunsten des Kommerzes.
Übrigens, über 'ein frohes Weihnachten' würde ich mich auch nicht empören.
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 20.12.2012 

Danke! Aber stimmt es, dass "Weihnachten" (wenn's Singular ist) ein Neutrum ist und kein Femininum? Ich bin mir einfach nicht so sicher, ob ich da dem Wörterbuch vertrauen kann. Du musst ja nicht alles begründen, ich will ja nur wissen, wenn ich das Wort benutze, ob es dabei um den Singular oder Plural handelt, und wenn Singular, dann welches grammatikalische Geschlecht das Wort hat, das ist alles!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Inge HummeI am 20.12.2012 

Liebe Julia, liebe Forum Teilnehmer, vielen Dank für die umgehende Hilfe, und die netten und informativen Beiträge, die man hier lesen kann.
Auch ein Dank denjenigen, die diese Seite pflegen. Wenn Sie die Werbung wieder wegzaubern könnten, wäre das ein angenehmes Weihnachtsgeschenk.

Ich habe in "Canoonet.de." nachgeschaut.
Weihnachten ist ein Substantiv, zusammengesetzt aus dem Verb weihen und dem Nomen Nacht zu (das) Weihnachten n, das im Singular und Plural in sämtlichen Fällen seine Endung nicht ändert.

Aber was schreibe ich, Ihr seid der Sache sicherlich schon selbst auf den Grund gegangen!

Eine nicht zu stressige
Vorweihnachtszeit wünscht allen
Inge Hummel

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 20.12.2012 

Liebe Inge, danke auch für Ihe Mühe. Und schöne Weihnachtsfeiertage!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 20.12.2012 

die Weihnacht femininum

es weihnachtet => die Stimmung ist weihnächtlich
obiges impliziert, dass es ein Verb "weihnachten" gibt, das substantiviert "das Weihnachten" heissen würde. Ich selber habe das Wort noch nie angetroffen (wenigstens nicht bewusst)
Für Julia: ähnlich wie
das Fest -> festen -> das Festen (liegt ihm gar nicht)
Liebe Grüsse, auch an Inge

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 20.12.2012 

Inge hat mich angespitzt, das steht auf der Seite:
Flexion von Weihnachten
Wortklasse: Nomen
Genitiv Singular: Weihnachten
Nominativ Plural: Weihnachten
Artikel: das
Flexionsklasse: s/-
Besonderheiten: n-Tilgung im Dativ Plural

Singular Plural
Artikel Nomen Artikel Nomen
Nominativ das Weihnachten die Weihnachten
Akkusativ das Weihnachten die Weihnachten
Dativ dem Weihnachten den Weihnachten
Genitiv des Weihnachten der Weihnachten
Die Zwischenräume in der Tabelle muß man sich denken, die sind nach dem 'Senden' verschwunden!!

Sicherlich sehr theoretisch. Was ich daraus lese ist: 'Weihnachten' ist sächlich und gleichlautend im Plural (die Weihnacht bleibt trotzdem weiblich).
Man wünscht aber 'Frohe Weihnachten', eventuell ein 'Frohes Weihnachten' oder auch 'Frohe Weihnacht'.

Hier gibt's mehr, ich habe mir es jetzt erspart, noch gründlicher zu sein.
http://www.canoo.net/services/Controller?input=Weihnachten&service=canooNet

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    1+4=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen