Betreff:: Deutsch vs Russisch

Gefragt von Wolfsherz am 25.07.2012 03:52

Hallo, ich denke manchmal an die Vorteile und Nachteile beider Sprachen. Was haltet ihr davon?
Ich bin ein Russischmuttersprachler. Finde ich manchmal Deutsch sogar verstaendlicher, als Russisch. Bei Deutschen alles ist immer so definiert, logisch, praezis, sogar die Stellung der Worte im Satz. Aber Russisch finde ich schwieriger. Irgendwie fliessender, vllt. emotionaler und entwickelter, mit mehr Nebensinnen und Nuancen, oder?
Ich finde den Langwortaufbau im Deutschen gut, das manchmal die Rede erleichtert.
Welche Sprache moegt ihr als Muttersprache haben?
Ich erlerne Deutsch schon fuer einige Jahre lang, etwa 4 Jahre, ohne irgendwelche Lehrer, aber lerne ich nicht besonders intensiv(von Zeit zu Zeit), manchmal lese ich etwas auf Deutsch.
Aber ich weiss nicht ob das Lernen ueberhaupt irgendeinen Sinn hat.
Finde ich es interessant zu lesen, wie die Deutschen die Russen sehen, was daran denken.

Mit freundlichem Gruss, Wolfsherz.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 26.07.2012 

Habe ich wieder etwas falsch geschrieben?
Na, niemand will etwas dazu sagen? Julia, du bist im Deutschen eine sehr weit Fortgeschrittene, villeicht kannst du deine Gedanken zum Thema mitteilen?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 26.07.2012 

Hat ja keinen Sinn. Wie du sagst, schätzt du Frauen (also auch ihre Meinungen) nicht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 26.07.2012 

Doch ein kleiner Kommentar zu "mit mehr Nebensinnen und Nuancen" im Russischen. Die Muttersprache muss einem ja unvermeidlich so scheinen im Vergleich mit anderen Sprachen. Nur solche, die gleich die beiden Sprachen als Muttersprachler beherrschen, könnten da vielleicht wirklich objektiv beurteilen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 26.07.2012 

Tja *seufzt*


Ich ueberlege manchmal auf diese Weise, z.B.:
Die Adjektive im Deutschen koennen keine Suffixe haben(nur die Substantive, und es gibt nur 2: -chen und -lein), im Russischen gibt's mehrere, usw.

Welcher Deutscher kann den Unterschied zwischen Книжечка und Книжонка begreifen?(die Nebensinne)

Aber im Deutschen gibt es einige Konstruktionen, die im Russischen gibt es nicht, z.B. kann man lange Substantive aufbauen.

Deutsch ist auch mehr konkret, und die Russen koennen nahezu jedes Substantiv mit dem Wort "хуйня" ersetzen.

Und aehnliche Gedanken...

Ich will aber mit diesem Beitrag keinen Krieg starten(provizieren), will nur objektiv die beiden Sprachen einschätzen!
Wuerde auch gerne die Meinungen der Deutschen sehen, wie ihnen das Russisch erscheint.(realistisch gesagt)

Mit liebevollem Gruss, Wolfsherz.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Walter am 27.07.2012 

@Wolfsherz

"Finde ich manchmal Deutsch sogar verstaendlicher, als Russisch"

Ich auch -:)

Ich glaube nicht, dass die Liebes-SMS-Schreiber und die Liedersucher an diesem Thema interessiert sind. Da fehlt der Wunsch sich wirklich mit der Sprache zu beschäftigen.

So weit ich das mit meinen beschränkten Sprachkenntnissen beurteilen kann, ist die russische Sprache ausdrucksstärker (das "fühle" sogar ich).

Einer der technischen Vorteile ist die russische Grammatk, die Konjugation / Deklination durch Suffixänderung, dies macht sich besonders in der Lyrik bemerkbar. Was die Leute, die sich den Text russischer Lieder übersetzen lassen, nicht mal ansatzweise verstehen.

Der zweite technische Vorteil ist der Instrumental. Man kann mit einem Wort sagen, was im Deutschen nur umständlich umschrieben werden kann.

Der dritte technische Vorteil ergibt sich aus NSW/SW der Verben, ebenso die beiden Klassen zielgerichtete / nicht zielgerichtete Bewegung.

Den Wortschatzvorteil hast du selbst schon erwähnt, eine Vokabel ersetzt tausende andere, aber, der Sinn der Aussage kommt nicht schriftlich, sondern nur mündlich rüber, die Intonation ist entscheidend.

Die deutsche Sprache, da stimme ich dir zu, ist präziser, was ich beruflich sehr schätze.

PS: Книжонка würde ich mit Buchoid ins deutsche übersetzen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 27.07.2012 

Wir empfehlen eine Ergometrie, die Abnahme von Schilddrüsenparametr und dann gegebenenfalls eine medikamentöse Einstellung bei relevanter arterieller Hypertonie empfohlen.
die Abnahme von Schilddrüsenparametr - уменьшение параметров щитовидки? Это тоже самое, что и похудеть?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 27.07.2012 

Извиняюсь, не туда написал!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 27.07.2012 

@Walter
Danke fuer Ihre Antwort! Habe Ihre Bemerkungen interessant gefunden. Ich koennte das noch ergaenzen(welche Unterschiede zwischen Deutsch und Russisch habe ich gefunden), aber mache ich das jetzt nicht(ich bin leicht betrunken).

Leider ich sehe das Wort "Buchoid" zum erstenmal im Leben, kann nicht bestaetigen ob es ne richtige Uebersetzung ist...
Vllt. Julia kann.

Und noch was kann ich ueber die Sprachmelodie sagen, im Deutschen so die Laute wie "tz", "pf", viele "ch" gebrauchen werden, die fuer die Russen echt ungewoehnlich sind. Und manchmal ueberlege ich wie das Russisch fuer einen Deutschen sich anhoeren kann.

Mit freundlichem Gruss, Wolfsherz.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Walter am 27.07.2012 

Das Wort Buchoid gibt es in der deutschen Sprache nicht. Die Endung -oid an Substantiven wird verwendet, wenn etwas ähnliches, ein Derivat, oder die Zugehörigkeit zu einer Klasse gemeint ist.

Teilweise wird damit die "nicht-Vollwertigkeit" zum Ausdruck gebracht.

Asteroid = ein kleines, planetenähnliches Objekt, welches sich auf einer Keplerschen Umlaufbahn um die Sonne bewegt.

sinngemäß also, ein "buchähnliches" Objekt, aber kein richtiges Buch.

Diese Übersetzung war eigentlich scherzhaft gemeint.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 27.07.2012 

Was die Ausdrucksstaerke der russischen Sprache angeht, kann ich es wirklich nicht beurteilen, weil mir dazu einfach das Sprachgefuehl fehlt. Aber ich muss schon zugeben, dass ich mich ueber das statement von Walter aergere, weil die Staerke der deutschen Sprache gerade in der Ausdruckskraft besteht. Ich empfehle dazu Goethe Faust oder Schiller zu lesen. Die Ausdrucksstaerke ruehrt einen manchmal zu Traenen. Das ganze mit praeziser usw. sind doch nur Klischees. So wie von Walter selbst gesagt, ist russisch durch unterschiedlichen Moeglichkeiten in mancher Hinsicht viel genauer.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Walter am 27.07.2012 

Ich bin davon ausgegangen, dass es um die aktuell gesprochene Sprache geht. Man muss keine Klassiker bemühen, um die Ausdrucksstärke der deutschen Sprache nachzuweisen, wobei mir persönlich aus dieser Zeit Lessing besser gefällt. Der heute etwas betrunkene Wolfsherz hat ja auch nicht auf Puschkin Bezug genommen, sondern auf die Sprache als solche, mithin auch die Umgangssprache.

Und da hat Russisch u.a. die oben erwähnten technischen Vorteile. Abgesehen davon, ist der intellektuelle Anspruch der Russen an ihre Sprache, zumindest bei meiner Generation, etwas höher als bei uns. Aber da holen sie schnell auf.

Die deutsche Sprache und ihre Regeln sind pedantisch, so wie wir selbst. Und wenn man etwas in „lyrische“ Worte fassen will, klingt es schnell etwas verschroben. Die russische Sprache bietet hier mehr Freiräume und kreativen Spielraum, und ist nicht "genauer", Konstantin. Aber diese Erkenntnis kommt nicht von selbst, das ist mit Mühe verbunden.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 27.07.2012 

Ich finde die Regeln nicht pedantisch, mich selber auch nicht. Es sind einfach Regeln. Auch die kreativen Möglichkeiten sind nicht beschränkt. Die Klassiker habe ich als Nachweis dafür angeführt, zu welcher Höhe man die Sprache führen kann. Sie sind auch der Nachweis dafür, weche kreativen Spielräume es gibt. Und wenn Herr Wolfsherz Puschkin, Dostojewksi und Gogol angeführt hätte, hätte er das zu recht getan, denn sie sind meine Lieblinge.

Wieso ist es denn so schlimm, wenn die russische Sprache in gewisser Hinsicht genauer ist? Weil es den Klischees widerspricht? Z. B. die глаголы движения: das ist doch genauer, es gibt diese Unterscheidung in deutsch nicht, also ist es genauer. In deutsch heißt es ich gehe in die Schule, in russisch gibt es die beiden Möglichkeiten (regelmäßig oder eben jetzt gerade). Das ist doch genauer.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

@Konstantin
Ein Wort im Detschen kann mehrere Worte im Russischen heissen, ich denke das jedermann merken kann. Es gibt mehr Worte, mehr Suffixe und mehr Kasus(2 mehr als im Deutschen), mehr Endungen. Es ist genauso wenn man Englisch mit Deutsch vergleicht.
Aber die Regeln im Deutschen sind prazieser, man muss die Stellung der Worte im Satz berücksichtigen, im Russischen es ist oft egal, und die Stellung kann irgendwie wie "Nebensinne" sein, macht die Sprache "fliessender".
Im Deutschen man beginnt die Substantive mit Grossbuchstaben zu schreiben, fuer die Russen das ungewoehnlich ist.
Die Deutschen sind im ganzen pedantisch, oder zumindest pedantischer als Russen. :) Aber es gibt natuerlich Ausnahmen, so wie Ueberall.
Meine Meinung. Aber die Klischees mag ich nicht!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

@Wolfsherz

Also wenn ich es richtig verstanden habe, ist russisch komplexer und tiefsinniger, deutsch aber pedantisch und starr?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

Alles ist nicht so eindeutig...(kann man nicht das so eindeutig umschreiben)
Es gibt im Deutschen die Sachen, die im Russischen gibt's nicht, fand ich diese Sachen interessant zu entdecken.
Aber ich denke Russisch ist komplexer und schwieriger(vllt. kann man auch tiefsinniger sagen) im Vergleich mit Deutsch. Und Deutsch ist kompexer und schwieriger im Vergleich mit Englisch. (im ganzen und grossen, wie ich das finde)
Aber es gibt die Aesserungen, die leichter auf Deutsch sagen, als auf Russsisch.

Und auch: sogar die Benutzung der Worte wie "Herr" macht deutsche Sprache irgendwie "pedantischer" klingen, die Russen haben sowas nicht!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Chinesisch hat 20.000 Schriftzeichen, das ist die tiefsinnigste Sprache der Welt, danach kommt tuerkisch, das hat die meisten Suffixe. Auf Platz drei wuerde ich russisch einordnen, denn es hat sechs Faelle, so richtig?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Entschuldigung, jetzt bin ich ein bisschen betrunken...

gute nacht

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

:) Gute Antwort.
Und auch koennte ich etwas zur Umgangsprache sagen:
Ich habe gemerkt, dass die Umgangssprache des Russisches ist derber, als des Deutsches.
Deutsche Umgangssprache ist mehr frech und scherzlich, als derb(grob). Und russische ist richtig derb!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

:) Gute Antwort.
Und auch koennte ich etwas zur Umgangsprache sagen:
Ich habe gemerkt, dass die Umgangssprache des Russisches ist derber, als des Deutsches.
Deutsche Umgangssprache ist mehr frech und scherzlich, als derb(grob). Und russische ist richtig derb!
Julia, hast du das gemerkt?

Denkst du dass Russisch schwieriger und komplexer(ok, sagen wir nicht tiefsinniger) als Deutsch ist, oder nicht? Sagst du etwas?

Das sind nur meine Bemerkungen... Vllt. man braucht eine tiefe Analisierung um alle Unterschiede zwischen Deutsch und Russisch klarzustellen und welche Sprache ist tiefsinniger festzustellen.

Aber ich habe auch viele Aehnlichkeiten zwischen beiden Sprachen gefunden.

Mit freundlichem Gruss, Wolfsherz.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Hinsichtlich der Notwendigkeit einer tieferen Analyse (Analisierung --> петух) stimme ich vollkommen zu, wobei es mir scheint, dass wenn zB eine "gemeinsame Kommission der russischen Duma und des deutschen Bundestages zur Feststellung der Tiefgruendigkeit deutscher und russischer Sprache", in der sich die hoechsten Wuerdentraeger dauerhaft mit der Untersuchung beschaeftigen wuerden, und dann nach, sagen wir, fuenfzig Jahren ein 500seitiges Pamphlet mit ihren Ergebnissen praesentieren wuerde, dass dieses hohe und grossartige Dokument nicht einen Pfennig wert waere.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

@Konstantin
Ihr Denkweg finde ich interessant.
Weiss nicht was ich darauf antworten kann.

Warum nicht einen Pfennig wert, nur weil zu lang?

Ich sagte wie ich alles im ganzen und grossen sehe. Und Sie behaupten, das sind nur Klischees.
Also, ohne tiefe Analyse kann man nur auf Klischeeweise etwas sagen, und eine tiefe Analyse hat keinen Sinn, ein Dokument waere wertlos?

Daraus kann ich Schliessen, dass Sie nur ein Verarscher sind, und wollen nur Widersprueche in unser Thema hereinbringen!

Entschuldigung fuer welche Fehler, es faellt mir schwer ueberhaupt zu denken, ich habe einen schlechten Gesundheitszustand.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Ich wollte darauf hinaus, dass es ueberhaupt keinen Ansatzpunkt gibt, die Tiefgruendigkeit von Sprachen zu vergleichen. Wie soll man dabei ansetzen? Soll man die Anzahl der Worte zaehlen oder die Anzahl der Faelle? Meiner Meinung nach sagt das ueber die geistige Tiefe einer Sprache nichts (oder nur sehr wenig) aus.

Ich bin kein "Verarscher", wie Sie sich ausgedrueckt haben. Mir scheint es aber, dass Sie das Thema absichtlich mit einem versteckten beleidigenden Nebensinn aufgebracht haben, um zu sehen wie die anderen reagieren.

Fuer die Fehler brauchen Sie sich nicht zu entschuldigen, und ich wuensche gute Vesserung. Meine Laune ist auch zum Besten bestellt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

nicht zum besten bestellt

also schlecht

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Walter am 28.07.2012 

Finnisch hast du vergessen, das hat 15 Fälle.

Ich denke, dass der Ansatz Bundestag-Duma deshalb falsch ist, weil dort kein Mitglied die jeweils andfere Sprache ausreichend beherrscht. Andererseits ist der Ansatz richtig, weil sich Politiker grundsätzlich mit Dingen beschäftigen, von denen sie keine Ahnung haben.

Einigen wir uns auf komplexer. Ich bleibe aber dabei, dass russisch mehr sprachliche Freiräume und kreative Spielräume bietet.

Ich weiß nicht, wie gut dein Russisch ist, hast du Gogol im Original oder als Übersetzung gelesen? Und wenn Übersetzung, welche? Als ich anfing russische Literatur im Original zu lesen, habe ich mir u.a. den Postmeister, станционный смотритель zweisprachig gekauft. Es war schon interessant, das Original mit der Übersetzung zu vergleichen. Wobei es bei der Übersetzung auf den zur Zeit der Übersetzung aktuellen Zeitgeist ankommt. Das etwas schwülstige „Schuld und Sühne“ heißt im Original «преступление и наказание», also schlicht „Verbrechen und Strafe“. Aber leider zieht sich dieser Stil durch das ganze Buch, Dostojewski wird verfälscht.

Je länger ich drüber nachdenke, vielleicht liegt die „Tiefsinnigkeit“ wirklich nicht an der Sprache, sondern an den Autoren. Hast du schon von Высоцкий gehört? Schauspieler / Barde, populär in Ru wie bei uns Elvis Presley. Bei seiner Beerdigung 1980 haben 10tausende die Moskauer Straßen gesäumt. Und dann vergleiche mal die Texte von Высоцкий und Presley. … отражается небо в лесу как в воде, и деревья стоят голубые …

http://www.bards.ru/archives/part.php?id=15506

Oder Rockbands, z.B. ДДТ, «пацаны»

http://www.youtube.com/watch?v=WfPjw2QApls

со вас траибт мир ди трэнен ин ди ауген.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 28.07.2012 

Ich finde, man kann nicht wirklich vergleichen, ob die eine Sprache "tiefer" ist als die andere, man kann allerdings die Grammatik und den Wortschatz leicht vergleichen, aber ob nur daran wirklich die Aussagekraft einer Sprache liegt, bezweifle ich auch, wie Konstantin. Mir gefällt Deutsch, ich finde es recht ausdrucksvoll und tiefsinnig auch, vielleicht etwas weniger frei, als Russisch, da muss ich zugeben. Ob es präziser wäre, weiß ich nicht, ich bin schon oft im Alltag auch Sachen gestoßen, die auf Russisch genauer definiert werden, als auf Deutsch, dafür gibt es aber auch andere Sachen, die genau umgekehrt sind, also... je nach dem. Ich vergleiche Deutsch eher mit Bach-Musik, die sehr streng, aber sehr nachdenkend und mehrdeutig ist (also auf keinen Fall pedantisch, das kann nicht zusammen sein). Und Russisch - ist vielleicht doch etwas emotioneller und eigenwilliger, wie Tschaikowski oder Rachmaninow.

Das Thema ist nicht schlecht, so allgemein, aber alle Einzelheiten auseinanderzusetzen lohnt sich, meiner Meinung nach, nicht. War für mich aber auch interessant zu lesen, was Deutsche, die sehr gut Russisch können, über meine Muttersprache denken. Natürlich wäre ein einfacher Meinungsaustausch dabei besser gewesen, als das, was sich hier dann daraus entfalten hat, aber Wolfsherz ist ja dafür da, um die anderen zu provozieren, ist schon klar :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

@Konstantin
"mit einem versteckten beleidigenden Nebensinn"
Na, wen dann wollte ich beleidigen? Die Deutschen?
Oder um zu sehen ob mein Thema zum heiligen Krieg fuehrt oder nicht?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

@Julia
Wenn jemand einen anderen fuer ein Verarscher haltet, das ist auch nur seine Meinung. Ist das nicht "ein einfacher Meinungsaustausch"?
Ich kann ueberhaupt alle fuer Arschloecher halten, und das ist auch nur meine Meinung, oder? Habe ich nicht recht?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 28.07.2012 

Zum ersten müssen Argumente dafür dann viel seriöser sein, als deine hier, und zum zweiten gehören Einschätzungen deiner Gesprächspartner als Personen nicht mehr zum Sprachthema, zumal die Worte, die du dafür auswählst, recht derb sind. Also, nein, es ist auf keinen Fall ein gegenseitiger Meinungsaustausch zum Thema "Sprachen", hast du noch Zweifel daran?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Walter am 28.07.2012 

@Wolfsherz
Выпил опять? Пьянницца вчера же было.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

@Julia

Vielen Dank fuer den Beitrag. Ich finde deine Sichtweise auf deutsch und deinen Vergleich sehr schoen :) Ich habe russisch schon immer gemocht, ich weiss nicht, ich finde es vom Klang her einfach eine der schoensten Sprachen. Ich denke, man kann auf russisch leichter einfach reden. Insofern ist freier auch passend.

@Wolfsherz

Ja, so ungefaehr, allerdings meine ich nicht Beleidigung, sondern beleidigender Nebensinn. Wo ich da einen Unterschied sehe, kann ich auch gerne erlaeutern, wenn es dich interessiert. Was den Verarscher angeht, finde ich ehrlich gesagt auch nicht gerade schlimm.

@Walter

Das meiste in Uebersetzung, ich lerne ja noch gar nicht so lange. Die Uebersetzungen waren meist alt (Anfang 20. Jh.), weil die so in unserer Bibliothek stehen. Gefaellt mir aber auch besser. "белые ночи" habe ich mal original gelesen, das ging ganz gut, wenn man den Inhalt kennt. "Ревизор" ist schon schwerer, geht so halbwegs aber langsam besser. Kenne es auch nicht in Uebersetzung. Aber: wie schon gesagt, ich erkenne die Feinheiten noch nicht, das geht ja auch gar nicht.

Zum Thema ein Beispiel:

Der Teufel in Faust sagt:

"Ich bin der Geist, der stets verneint, ich bin
ein Teil von jener Kraft, die stets das Boese will
und stets das Gute schafft"

Ein tiefer Gedanke. Die Schoenheit und Wahrheit entsteht oft auf irgendwelchen seltsamen Wegen aus boesen Absichten (Jesus am Kreuz durch die Verfolgung der Juden). Allerdings legt der Autor (Goethe) dem Teufel hier seinen eigenen Glauben an das Gute in den Mund. Das passt eigentlich nicht zum Teufel.

Dostojewski hat das erkannt. Er laesst seinen Teufel in den "Bruedern Karamassow" mit Bezug auf das oben genannte sagen (Iwans Fiebertraum) (sinngemaess):

"Das kann er (Mephisto) halten, wie er will. Ich jedenfalls will nur das Beste fuer die Menschen und bin ein Philantrop!"

Gerade darin, dass er seine eigentlichen Absichten verschleiert und so den Menschen quaelt, offenbart sich das wirklich Boese. Auch ein sehr tiefer Gedanke.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

@Julia
"Zum ersten müssen Argumente dafür dann viel seriöser sein, als deine hier"
Ich wohne in einer Welt voller LUEGE! Natuerlich ich halte alle fuer Luegner, bevor sie mir die Wahrheitstreue nicht nachgewiesen haben, und mich ueberzeugt haben, dass ich ihnen vertrauen kann, und immer ueberpruefe ob ich nicht getaeuscht war.

"gehören Einschätzungen deiner Gesprächspartner als Personen nicht mehr zum Sprachthema"
Ja, bin einverstanden. Aber in jedem Thema gibt's immer kleine Abweichungen, ohne das geht's nicht, kleine Abweichungen sind zulaessig, oder?(fuer grosse startet man einfach ein neues Thema)
Wenn du mit mir redest, schaetzt du mich nicht ein? Was ist denn schlechtes wenn ich das schreibe, und damit die anderen, z.B. dass jemand luegt wissen koennen(oder ob der luegt oder nicht definieren, darauf achtgeben)

Kann man die Meinung in derben Worten nicht aeussern? Weisst du was fuer ein lieber Kerl ich bin?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 28.07.2012 

@Konstantin
Nein, brauchen Sie mir das nicht erlaeutern, danke schoen(fuers Angebot)!

Beleidigender Nebensinn besteht darin, dass ich sehen will, ob mein Thema zum einen Streit fuehren wuerde, verstehe ich das richtig?

"Ich bin der Geist... "
ist dieses Zitat nicht aus "Мастер и маргарита"?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Ja so meine ichs, der tuerkische Trick

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Kenne ich nicht, von wem ist es denn?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Walter am 28.07.2012 

Konstantin, das war der Rundschlag im Fettnapf.

Мастер и маргарита, это роман Михаила Афанасьевича Булгакова.

Mir fällt kein deutscher Roman ein, der nur ansatzweise die Popularität bei uns hätte, wie Мастер и маргарита bei den Russen.

Besorg dir den, die deutsche Übersetzung ist gut, die hatte ich für meine Ex-Frau gekauft und geprüft.

http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Meister_und_Margarita

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

Ok, werde ich machen :)

Aber ich schaeme mich dafuer nicht, ich kenne viele bedeutende Werke nicht, viele kenne ich aber auch

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 28.07.2012 

@Walter
Stimme Dir total zu, ist ja auch mein Lieblingsroman.

@Konstantin
Habe gerade heute morgen einer Deutsche etwas aus dem Roman zitiert. Es ginge uns zwar um das Wort собака, das man auch als ein Schimpfwort benützen kann sowohl im Russischen als auch im Deutschen.

Wohl wieder mal das Schicksal?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 28.07.2012 

ging

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 28.07.2012 

обязательно судьба) а книгу уже заказал

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 28.07.2012 

фильм тоже вещь, тот, что из многих серий. 12 oder so

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 29.07.2012 

Lassen wir uns ueber unsere Sprachempfindungen nicht streiten!

Ich, persoenlich, finde russische Klassiker, meistens, nicht besonders gut, oder ich noch zu jung bin um so die Literature zu lesen und darueber nachdenken!
Revisor finde ich nicht gut... All die Geschichte geht um einen falschen Revisor, der fuer einen echten gehalten wird. Na was ist denn hier von Interesse? Scheisse!

@Igor
Das Schicksal, oder jemand hat wieder meine Gedanken gelesen! Telepathie in unserer Weit doch ganz in Ordnung ist, oder? Warum sehe ich ueberall, dass die Leute meine Gedanken in ihren Gespraechen verwenden? Habe ich ja wirklich keinen Privatraum! Also, Gedankendiebe!

@Julia
Meinst du nicht, dass Deutsch sich irgendwie "vereinfacht" im Vergleich mit Russisch anfuehlt?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 29.07.2012 

Habe gar kein solches Gefühl.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 29.07.2012 

@Julia
Danke fuer die Antwort, eine Frau!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 29.07.2012 

Aber ich schaetze die Frauen sowieso nicht!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  alter am 29.07.2012 

@Wolfsherz

"Ich, persoenlich, finde russische Klassiker, meistens, nicht besonders gut, oder ich noch zu jung bin um so die Literature zu lesen und darueber nachdenken"

Чтение может стать причиной развития мозга

Irgendwie habe ich den Eindruck du legst es drauf an, nicht mehr enst genommen zu werden.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 29.07.2012 

Wolfsherz schrieb:"Warum sehe ich ueberall, dass die Leute meine Gedanken in ihren Gespraechen verwenden?"
Na dann bist Du eben ein "neuer" Klassiker!)))

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 29.07.2012 

Игорь,

вот смотрите, эта версия?

http://www.google.de/url?sa=t&source=web&cd=4&ved=0CF4QtwIwAw&url=http%3A%2F%2Fvideo.google.com%2Fvideoplay%3Fdocid%3D-4878363744026078358&ei=G6sVUM--LMvGtAbkhYDIAg&usg=AFQjCNE5pdpJDwFz5cx6Y4zluLvZb2v15g

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 29.07.2012 

Konstantin,
joa, dies ist gerade das, was ick mein, einfach Hamma!)))

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 29.07.2012 

чего!! вот берлинец))

ок, сначала прочитаю

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 04.08.2012 

Ja, ich habe in dieses Thema einen beleidigenden Nebensinn eingefuegt. Das war wegen der Julias Aussage "willkommen nur mit Themen von Russischen und Deutschen Sprachen", und ich wollte die anderen provozieren und ihre Reaktion sehen(oder um ihre Reaktion zu sehen).
Was fuer ein dreckiger Mensch ich bin!
Ich bin ein Arschloch, ich bin ein Scheisskerl.
Ich bin totalscheiss. Ich bin ein eierloser Heuchler, ein schwanzloser Bastard, das angehaeufte grenzenlose Boese mit seiner Graesslichkeit.

So die Literatur wie "Revisor", ich finde, war fuer alte Saecke, die haben nichts zu tun, geschrieben. Warum die Kinder in der Schule dazu gezwungen werden so einen Hundekot zu lesen?!
Oder so etwas wie ein Bauer konnte nicht verstehen, dass wenn man einen Teil der Eisenbahn auseinandernehmt, dann der Zug aus der Bahn "herausfliegen" kann.
Und "Verbrechen und Strafe" ich mag auch nicht.

"Habe gar kein solches Gefühl." ich kann dich verstehen, ich kann versehen was du fuehlst, was du meinst.
Aber ich sage, das Deutsch im Vergleich mit Russisch sieht vereinfacht aus. Russisch ist komplexer, das ist richtig.
Ich manchmal habe den Eindruck, dass ich wusste Deutsch frueher, aber habe ich es vergessen.

Instrumental im Russischen finde ich nutzbar, gut.

Der Klang der deutschen Sprache finde ich sonderbar, weil Russisch versucht immer so die Lautverbindungen wie "ch", "pf", "tz", "ss", "ssch" zu vermeiden. Die Worte wie "Kreuz", "verkuerzt", "dich", "Uebertaktungsmoeglichkeiten" klingen echt deutsch!

Ich halte Deutsch fuer eine ausdrucksvolle Sprache.
Ich hoere oft eine deutsche Band, die Schandmaul heisst, meine Lieblingsband. So traumhaft, ich habe einen traumhaften Charakter, aber meine Traeume sind nutzlos.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 05.08.2012 

Ich habe nen Gedanke im Kopf:
Deutsch ist ungefaehr 1/3 einfacher, als Russisch. Russisch ist 1/2 schwieriger, als Deutsch.
Ich denke es mir immer nur als ein ungefaehres Muster.

Einige Leute sagten "Meister und Margarita" ist ein banaler, nicht interessanter Roman. Ich kann das verstehen, und villeicht diese Leute haben recht. Ich werde aber nichts dagegen sagen...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Konstantin am 05.08.2012 

ты это мне сказал?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 05.08.2012 

Нет!
*auseinandernimmt

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 06.08.2012 

Was ist mir wirklich interessant zu sehen, das ist wieviele Leute denken dass mein Thema einen beleidigenden Nebensinn hat, und wieviele denken, das es nicht sowas hat.
Die Wortverbindung "beleidigender Nebensinn" mag ich auch, gute Wortverbindung.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 20.08.2012 

Ich habe die Meinungen von Konstantin, Walter und Julia sehr interessant gefunden, ich finde sie gut(die Meinung der Julia aber vom geringsten Wert, weil sie eine Frau ist).
Mein Thema finde ich auch gut, gut das ich habe es angefangen(ich dachte fuer lange Zeit ans Thema, wollte aber nicht anfangen, ich war hier als ein stiller Beobachter).

Teilweise ich bin mit Konstantin einverstanden, teilweise mit Walter, und teilweise mit Julia.
Ich weiss aber nicht ob meine Meinung objektiver ist.
Muss ich villeicht tiefer die Sprachen vergleichen, mehr darueber nachdenken.

Ich muss zugeben, Deutsch ist eine ausdrucksvolle Sprache(ich habe ein bisschen nachgedacht).
Einige ausdruecke mag ich im Deutschen besonders.
In einigen Sachen Deutsch dem Russisch gleicht.
Deutsche Lyrik macht echt einen sonderbaren Eindruck(ich weiss aber nicht wie man kann das umschreiben, es ist schlecht, die Gefuehle umzuschreiben).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 20.08.2012 

Aber ich habe gemerkt, dass die Frauen, die eine Fremdsprache gut koennen(so wie Julia), bestimmt klueger sind, als diejenige, die nur Muttersprache koennen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 21.08.2012 

@WH
Na, dann bist du eben ein Philosoph und "alle Philosophen waren immer besoffen" (c). Also, gar keiner Widerspruch.
Apropos: ich habe gemerkt oder bemerkt?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 21.08.2012 

@ Igor
Apropos: ich habe gemerkt oder bemerkt?

In diesem Fall geht beides. Es gibt aber auch Bedeutungsunterschiede. Wir können uns darüber unterhalten. Mit WH möchte ich nicht kommunizieren.
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 21.08.2012 

Bemerkt villeicht waere passender, aber weiss nicht.

"ich hab gemerkt, dass direktor kann nicht russisch reden" - ist das volkommen richtig? Habe das gehoert, deshalb "gemerkt" geschrieben.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 22.08.2012 

@Igor
Welche Ziele verfolgst du mit deiner Frage, darf ich das wissen oder es bleibt mir wieder verborgen?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 22.08.2012 

Möglich sind umgangssprachlich beide Varianten:
"Ich habe gemerkt/bemerkt, dass der Direktor nicht russisch reden kann."
Persönlich gefällt mir am besten:
"Ich habe festgestellt, dass der Direktor nicht russisch reden kann."

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 22.08.2012 

@WH
Man stellt die Fragen, wenn man etwas besser wissen möchte und ich bin keine Ausnahme

@Hartmut und Frank
Vielen Dank!

Grüße
Igor

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 22.08.2012 

*"der direktor", nicht "dass direktor", Hoerverstaendnisfehler, entschuldigung


@Igor
Ja.
Hat deine Frage einen beleidigenden Nebensinn? Kannst du ganz ehrlich sagen, dass es nicht so ist und ich irre mich?

Ich weiss nicht viel, aber viel mehr als ich vor fuenf jahren kennte. Erkenne ich noch nicht all die Feinheiten der deutschen Sprache, aber einige kann ich schon(nicht viel).

Arghhhhhh. Ich kann das nicht mehr ausstehen... Jemand mich kontrolliert.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 22.08.2012 

Hallo Wolfsherz,
ich habe nicht die Absicht, dich zu kontrollieren. Viel mehr möchte ich dich korrigieren:

"Ich weiß nicht viel, aber viel mehr, als ich vor fünf Jahren wusste. Ich kenne noch nicht alle Feinheiten der deutschen Sprache, aber einige kenne ich schon (allerdings nicht viele)."

Poka!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 22.08.2012 

@scholli
Wie schade, dass die anderen andere Absichte haben, im Gegensatz zu deinen Absichten.

Pruefen, testen, kontrollieren, aufzwingen, zwingen, mit Luege zu etwas überreden und aehliche Dinge.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 22.08.2012 

Die sind das reine angehaeufte Boese.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 22.08.2012 

@WH
Der größte Lügner hier bist gerade du. Wenn du dich beleigt fühlen willst, kannst es nun sicherlich tun. Eigentlich passt ein so weiblich hysterisches und dazu noch sehr freches Benehmen dem stolzen Namen "Wolfsherz" nicht wirklich. Eher bist du ein Wolfschwanz. Zufrieden?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 23.08.2012 

vllt du hast recht...

Ich bin ein Luegner. Die Luege ist meine Lieblingssache, kann ich ohne Luege nicht leben.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wolfsherz am 24.08.2012 

Aber danke,
jetzt weiss ich wenigstens, wie den Namen "Wolfsherz" fuer dich klingt(stolz). Mir gefaellt das.

mein name ist mir egal... Habe das gewaehlt, nur weil den Namen mir gefaellt. Die Woelfe gefallen mir auch...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    0+4=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen