Betreff:: Alibi für Einreise von Ukraine nach D ?

Gefragt von Frager am 21.10.2011 00:20

Wird prinzipiell ein ukrainischer Staatsbürger bei der Einreise nach Deutschland von den Grenzbehörden ausgefragt, was das Ziel der Einreise ist? Oder zeigt man nur seinen Pass und Visum und ok?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 21.10.2011 

Es wird prinzipiell jeder (außer derjenigen, die gar kein Visum für die Einreise brauchen) davon gefragt, nicht nur ein ukrainischer Staatsbürger :)))) Aber die Grenzbeamten können alle auch Englisch, also, ein paar einfache Sätze sollte man schon antworten können.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Frager am 21.10.2011 

Wenn die Person aber nur Ukrainisch/Russisch kann?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 22.10.2011 

Ich denke, dass nichts Schlimmes passiert, wäre aber zu empfehlen, zumindest einen solchen Satz zu lernen: "Ich spreche kein Deutsch" oder "I don't speak English", oder aber den Reisezweck einfach auf einem Zettel zu notieren und diesen Zettel dann am Schalter dem Beamten zu geben, falls er was fragt. Eigentlich kenne ich aus meiner Erfahrung, dass es im Flugzeug immer Leute geben, die gut beide Sprachen beherrschen und einfach helfen könnten, eine einfache Frage zu übersetzen, Sie oder die Person, über Sie sich hier erkündigen wollten, sollten deshalb keine Angst davor haben. Im schlimssten Fall muss Deutschland einen Dolmetscher besorgen, das ist sicher, aber es würde dann natürlich dauern, ich habe es aber noch nie beobachten müssen, obwohl ich regelmäßig nach Russland fliege und es dabei immer Menschen gibt, die kein Deutsch (und auch kein Englisch) können.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 22.10.2011 

* ...dass es im Flugzeug immer Leute gibt...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Frager am 22.10.2011 

Was soll man für Gründe angeben? Einfach die pure Wahrheit, dass man jemanden privat besucht oder braucht man was Profaneres (Business....) ?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 22.10.2011 

Kommt darauf an, welches Visum man bekommen hat (also was in der Beantragung des Visums stand). Wenn das Visum auf eine private Einladung erteilt wurde, sagt man natürlich dann auch, dass man jemanden besuchen kommt, nach der privaten Einladung. Wenn man von einem Geschäftspartner eingeladen wurde (und es stand so auch als der Reisezweck im Visumantrag), dann nennt man diesen Grund. Ich bin da keine Spezialistin, aber ich würde so machen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Frager am 22.10.2011 

Es ist ein Jahresvisum. In einem Zeitraum von einem Jahr kann man doch verschiedene Gründe haben, unabhängig von dem beantragten Zweck.
Außerdem weiß ich doch gar nicht den beantragten Zweck, da ich nicht die Person bin, die das Visum besitzt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    3+9=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen