Betreff:: Heiraten aus Freundschaft ?

Gefragt von ich am 19.08.2011 01:32

Ich kenne eine Russin seit einigen Jahren, wir haben manchmal ein inniges Verhältnis, treffen uns manchmal. Sie möchte Heirat, für mich aber hat Heiraten keine Bedeutung. Sie ist zwar Russin, lebt aber in Polen. Nun fragt sie mich, ob ich sie heirate, da sie meint, dann nach einem Jahr die polnische Staatsbügerschaft zu bekommen.
Da ich von Heiraten eh nichts halte, aber nicht abgeneigt bin, ihr einen Freundschaftsdienst zu leisten, frage ich mich, ob es irgendwelche Nachteile bringen könnte.
Um es klar zustellen, ich verstehe den Sinn von Heiraten nicht, aber wenn es einer vertrauten Frau hilft, eine Staatsbürgerschaft (polnische) zu erlangen, warum sollte man dann abgeneigt sein?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hannes am 19.08.2011 

Ist ja nicht wirklich Ernst die Frage?!?!

Also ich bräuchte da dringend etwas Geld für meinen Flug nach Russland! Warum sollten Sie da abgeneigt sein mir etwas zu überweisen? Das bringt Ihnen auch garantiert keine Nachteile! :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 21.08.2011 

weiß denn keiner eine Antwort ?
unsinnige Antworten kann man sich sparen

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hannes am 22.08.2011 

Ich würde mich an Ihrer Stelle, erst mal mit einigen rechtlichen Fragen beschäftigen!

1. Ehe im allgemeinen http://de.wikipedia.org/wiki/Ehe
Wenn man wirklich nicht weis was das ist!

2. Ehevertrag http://de.wikipedia.org/wiki/Ehevertrag
Damit man vorher die Ansprüche weitestgehend reduziert und man nicht nachher nicht völlig mittellos dasteht.

3. Scheinehe http://de.wikipedia.org/wiki/Scheinehe

4. Eherecht http://de.wikipedia.org/wiki/Eherecht

5. Scheidung http://de.wikipedia.org/wiki/Scheidungsrecht

Wie sich das Anhört, machen Sie sich zum einen Strafbar, zum anderen gibt es in der Ehe natürlich Rechte, Pflichten, Vor- und natürlich auch Nachteile (Unterhaltsansprüche usw.). Das man vor dem Gesetz verpflichtet ist für den anderen zu sorgen. Das sollte man schon wissen! Es gibt viele gerade Männer aus gescheiterten Ehen die Haus und Hof verloren haben und unter der "Brücke" leben.

Ich kenne zwar das polnische Einbürgerungsrecht nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine russische Frau die in Polen lebt, wenn sie mit einem deutschen Mann "verheiratet" ist die polnische Staatsbürgerschaft nach einem Jahr bekommt. Ich möchte mal behaupten das ist Quatsch! oder sie weis es ganz genau, dass du dann verpflichtet bist für sie zu sorgen! Vor allem wenn man diese Frau nicht richtig kennt.

Also Finger weg! Wie Naiv kann man eigentlich sein?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Strizz am 23.08.2011 

Ich habe mal vor Jahren gelesen das bei Kindern auch automatisch der Ehemann juristisch als Vater gilt, unabhängig vom biologischen Aspekt. Ich weiß nicht wie aktuell das noch ist und Unterhaltszahlungen sind laut EU-Recht glaube ich inzwischen auf 3 Jahre begrenzt. Dennoch wenn das so ist ein deutlicher Nachteil in deinem Fall, da würde ich mich in jedem Fall vorher schlau machen.

Ganz allgemein würde ich aber Hannes zustimmen: Finger weg! ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 24.09.2011 

ich will doch keine Kinder erzeugen. Es geht allein um eine Unterschrift.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Strizz am 25.09.2011 

Es geht nicht darum ob du Kinder zeugen willst oder nicht. Es geht darum, das wenn sie schwanger von einem anderen Mann wird du juristisch der Vater bist.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    7+3=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen