Betreff:: Hilfe für in Rußland Inhaftierte

Gefragt von Hank am 16.08.2011 19:08

Hallo zusammen,

habe erschreckende Berichte und Videos von russischen Knackis gelesen/gesehen. Gibt es eine Möglichkeit denen was zukommen zu lassen in Form von z.B. Zigaretten, Kaffee, Medikamente usw.? Habe allerdings auch bestimmte Vorstellungen WER das bekommen soll.

1. Nicht die wegen Drogenhandels kurzfristig Einsitzenden.
2. Nicht für kleine Diebe

Möchte vielmehr denen helfen, die lange, wenn nicht für immer, unter diesen mehr als menschenverachtenden Zuständen ihr Leben fristen müssen.
Ok, jetzt werden Stimmen laut wie z.B. selber schuld usw., aber auch wenn die einiges auf dem Kerbholz haben, das ist keine Art mit Menschen umzugehen bzw. sie zu bestrafen. Viele hatten doch keine andere Wahl als entweder zu verhungern oder kriminell zu werden.

Problem ist nur, wie kann sicher gestellt werden, dass solche Pakete auch wirklich bei den RICHTIGEN Leuten ankommen und die Pakete nicht vorher von z.B. Wärtern gefilzt werden? Und wird dann auch alles gerecht geteilt? Ich weiß, dass es dort eine strenge Hirarchie gibt, aber auch eine echte Kameradschaft.

Bitte antwortet mir per E-Mail. Möchte nicht, dass das Thema hier zerissen wird.

Gruß
Hank

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    5+4=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen