Betreff:: СОВЕТСКИЙ ВЕТЕРАН НАПИСАЛ ПИСЬМО ОБАМЕ

Gefragt von Wowa am 06.05.2011 09:51

05.05.2011, Россия | В августе 1945 года солдаты 262-й дивизии 39-й армии вооруженных сил СССР спасли из японского плена несколько тысяч американских и новозеландских военнопленных, которые содержались в лагерях под Мукденом (Китай). После успешного спасения американцев руководство американской армии предлагало советским солдатам в качестве благодарности перебраться на территорию США «с целью начать новую жизнь». Бойцы Советской Армии, как патриоты своей страны, отказались, конечно.

В той операции принимал участие и 18-летний Антон Караванец. Он тоже отказался уехать в США. После войны Антон Антонович долгое время жил в Сибири, пишет Фонтанка.ру. Десять лет назад перенес операцию по удалению раковой опухоли, после чего продал квартиру и переехал в Петербург к сыну. Во время кризиса сын продал квартиру и Караванец остался без жилья. По указу президента РФ ветерану должны были предоставить квартиру, но, так как он прожил в Санкт-Петербурге меньше десяти лет, ему было отказано в предоставлении жилья. Тогда, отчаявшийся ветеран написал письмо американскому президенту, в котором принимает приглашение, сделанное ему в 1945 году и просит разрешить ему перебраться на жительство в США.

«В настоящее время я проживаю на съемной квартире, которую оплачиваю из своей пенсии, и чувствую себя совершенно ненужным стране, за которую воевал, — пишет ветеран. - Идет очередная годовщина победы ВОВ, для Вас — 2-й мировой войны, и мне страшно — с каждым годом участников становится все меньше… очень хотелось бы знать, как живут в Америке участники войны и есть ли у них те же проблемы. Если возможно, донесите информацию обо мне ветеранским организациям в Вашей стране и СМИ. Очень хотелось бы узнать о судьбе американских военнопленных, которых я спас от смерти, живы ли они, и, если возможно, встретиться с ними.

Я понимаю, что жить мне осталось недолго, и очень надеюсь, что моя просьба будет воспринята Вами правильно. Можно ли сейчас воспользоваться приглашением? Возможно, Вы меня сочтете сумасшедшим, просто я знаю, что Вы можете делать чудеса. Мне 83 года, я еще полон сил и желания жить, но я не нужен своей стране. Может быть, Ваша страна примет участие в моей судьбе?»

Письмо американскому президенту от советского солдата две недели назад было зарегистрировано в консульстве США, где гарантировали отправку его главе Соединенных Штатов.
____________________________

Да здравствуют всякие там путин-осцы РФ! Уррраааа!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 06.05.2011 

Какие уж там спасения душ, пусть форум лучше служит платформой для Вовиных политических истерик, чего уж там, самое место.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 06.05.2011 

Geschrieben von Julia am 06.05.2011
Какие уж там спасения душ, пусть форум лучше служит платформой для Вовиных политических истерик, чего уж там, самое место.
__________________
Для "форума" по переводу песен разнообразие не помешало бы, думаю! ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 06.05.2011 

Wowa zum Trost und der Vielfältigkeit halber

http://www.gazeta.ru/news/lenta/2011/05/06/n_1826497.shtml

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hirn am 07.05.2011 

Ein alter Provokateur hat das geschrieben.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.05.2011 

Geschrieben von Hirn am 07.05.2011
Ein alter Provokateur hat das geschrieben.
_____________________

kennen wir uns etwa? wobei habe ich Sie denn provoziert? Oder wollen Sie behaupten, dass dieser artikel meinem eigenen geiste entsprungen ist?

übrigens, der gebrauch von provokateur sagt schon voraus, dass deutsch nicht Ihre muttersprache ist!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Inge Hummel am 07.05.2011 

@ Wowa,
Was soll das? Ich habe mir Ihren Beitrag übersetzt. Eine traurige und anrührende Geschichte. Meinen Sie, Obama wird den kranken russischen Veteran einladen bis zu seinem Lebensende bei ihm zu wohnen? Und was soll da immer Ihr Lieblingfeind Putin? Sie können ihn nicht für alle schlimmen Dinge, die in Russland passiert sind und noch geschehen, verantwortlich machen. Es ist gewiss in Russland schwer Kritik zu äußern - man denke nur an die Journalisten, die umgebracht wurden - aber eine so negative Einstellung, wie Sie sie im Forum gewöhnlich äußern und das abgrundtiefe Misstrauen mit dem Sie auf jede Antwort reagieren, hilft Ihnen und keinem anderen Menschen weiter.
Schade eigentlich, ich gehe davon aus, dass Sie Russe sind; aber Sie formulieren so gut auf
Deutsch, dass ich Ihre Beiträge gern lese und gern von ihnen profitiere.

Bitte seien Sie nicht all zu böse,
Wünscht
Inge Hummel

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 07.05.2011 

Danke, liebe Inge, für Ihren Beitrag!
Ob manch ein Kompliment bei gewissen Umständen auch als ein Nasenstüber wirken kann? Soll ich nun ein Wowa sein, müsste ich ganz dringend zum nächsten russischen Laden laufen um mich eine Flasche Wodka zu holen.
"Ich gehe davon aus, dass Sie Russe sind; aber Sie formulieren so gut auf Deutsch, dass ich Ihre Beiträge gern lese und gern von ihnen profitiere". Unser lieber Wowa schätzt sich schon so fit im Deutschen zu sein, dass er sogar den DeMu's selbst ihre Sprache beibringen kann. Hab das schon mal gesehen. )))
Schönes Wetter wünscht Ihnen Igor!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hirn am 07.05.2011 

Wowa.

Oder wollen Sie behaupten, dass dieser artikel meinem eigenen geiste entsprungen ist?
"Старым провокатором" я назвал ветерана, а не Вас.
----------------------

übrigens, der gebrauch von provokateur sagt schon voraus, dass deutsch nicht Ihre muttersprache ist!
Немецкого языка я практически не знаю, Вы правы.

---------------------
Вы хотели троллинга "в болоте", пожалуйста, я Вам подыграл.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 07.05.2011 

mir (nich mich). Denn "mir und mich verwechsle ich nicht ... "

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 07.05.2011 

@ Igor,
ich hole wem eine Flasche Wodka. Mir nicht 'mich'.
Ciao


@Wowa
Provokateur ist ein gutes deutsches Wort und heisst Herausforderer.
Ein Provokateur provoziert, und macht das eine Frau, ist sie ineteressanterweise keine Provokateuse, wie man vermuten könnte, sondern eine Provokateurin.
Also nichts mit Indiz bezüglich Muttersprache!
obu

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 08.05.2011 

@Igor
ich war offensichtlich zu spät.
но повторять не вредно, да?
Ciao Othmar

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 08.05.2011 

@Othmar
Genau! Die dazu passende Redewendung lautet:"повторение - мать учения"

Ciao
Igor

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 11.05.2011 

Inge,

ich danke für Ihren Beitrag... Obwohl ich nicht gerade heute auf die Welt gekommen bin, werde ich auf Ihr Anliegen eingehen:

Es ist nicht so, dass ich die Russen hasse! Ich hasse nur die russische REGIERUNG! Und somit stehe ich auch diejenigen nicht aus, die die russische Regierung vergöttern! Wofür? Dafür, dass russische Veteranen, nach so vielen Jahren, an Obama schreiben? Oder könnten mich diejenigen Eines besseren belehren? - Nur zu!Ich bin und will ja lernen!

Mein Kredo lautet: Akzeptiere das, was du veranworten kannst, allerdings verbiege dich nicht! Oder, anders gesagt: Ich werde lieber in D irgendwo den Boden schrubben, als in Russland als Lehrer für Fremdsprachen zu arbeiten!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Inge Hummel am 12.05.2011 

@ Wowa!
Mein Gott, Wowa! Wo habe ich geschrieben, dass Sie die Russen hassen? Was lesen Sie nur immer aus den Antworten, die Sie auf Ihre Beiträge erhalten!
Damit ist jetzt Schluß für mich zu diesem Thema in dem Forum. Falls Sie noch eine mehr oder weniger böse Erwiederung machen wollen, dann an meine Mail-Adresse. Irgendwann, irgendwo in dem Forum habe ich einmal meine Email-Adresse angegeben.

Inge Hummel

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    4+1=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen