Betreff:: Familienzusammenfuehrung auf Russisch

Gefragt von meinemeinung am 05.05.2011 08:27

Moin!

Also es duerfte ja bekannt sein, dass Daenemark als Hochzeitsparadies unter den RussINNEN gilt. Etliche Paare versuchen dort schnell an einen Trauschein zu gelangen, in der Hoffnung, dass sie dann den Sprachtest (A1), Einkiommensnachweise usw. umgehen koennen. Naja jedenfalls kommen die meisten russischen Ehepartner um eine Ausreise und die Beschaffung eines Familienzusammenfuehrungsvisums (geiles Wort!!) nicht herum.
Ich bin nun in vergleichbarer Situation, allerding bin ich Deutscher und moechte nach der Hochzeit in Deutschland (oder Daenemark - wenn es dort wirklich viel einfacher ist) wieder in die RF einreisen (bin selbst gerade in Sibirien und bereite die gemeinsame Reise nach Deutschland vor). Meine zukuenftige Frau ist Russin. Moechte natuerlich gern auf der Grundlage des Trauscheins und nicht ueber ein gekauftes Geschaeftsvisum oder als Student einreisen. Also Familienzusammenfuehrung auf Russisch, sozusagen. Wer hat Erfahrungen damit? Wer kennt sich aus?
Was wird benoetigt, wie ist der Ablauf, wieviel Zeit ist dafuer einzuplanen? Oder ist es das einfachste, mit einem Touristenvisum einzureisen und dann mit dem apostillierten und uebersetzten Trauschein beim UFMS vorstellig zu werden?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Reiselustiger am 05.05.2011 

Um die A1 Prüfung kommst Ihr nicht herum.
Ob in Deutschland, Dänemark oder Russland geheiratet wird, der nschziehende ausländische Ehegatte muss den Sprachkurs nachweisen, was ich persönlich auch für richtig halte.
Ich bin mit einer Russin verheiratet, das erlernen der deutschen Sprache war und ist für meine Frau sehr wichtig, will sie doch in Deutschland nicht isoliert leben.
Ihr wollt nach Deutschland und da spricht man eben Deutsch.
Wenn ich in Russland lebe, erwartet man auch von mir, das ich russisxh lerne.
Wo ist die Schwierigkeit?
Wir haben in Deutschland den Termin für die Hochzeit gemacht, ein Visa erhalten, sie hat den Deutschkurs gemacht.
Sie kann jederzeit nach Russland fahren, für mich genügt es wenn sie auf der russischen Botschaft eine Einladung macht - alles ohne Schwierigkeit.
Regelt sich alles nach dem EU Abkommen mit Russland.

Schau hier nach:

Beschluss 2007/340/EG des Rates vom 19. April 2007 über den Abschluss des Abkommens zwischen der Europäischen Gemeinschaft und der Russischen Föderation über die Erleichterung der Ausstellung von Visa für einen kurzfristigen Aufenthalt.

mfg Reiselustiger

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

Wozu eine A1-Pruefung? Wieso sollen wir da nicht drum herumkommen? Ich glaube, wir haben da aneinander vorbeigeredet. ICH will nach Russland fahren und mit meiner Frau DORT leben und nicht umgekehrt. Und Russisch kann ich fliessend, habe schliesslich in Russland studiert. Im August mache ich meine TRKI-3 Pruefung (vielleicht die 4, wenn das zeitlich geht). Da gibts keine Probleme, wenn da irgendwas gefordert wird...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 06.05.2011 

Warum heiraten Sie nicht in Sibirien? Haben Sie sich auf dem "Standesamt" ЗАГС erkundigt? Irgenwelche Papiere aus Ihrer Heimat werden Sie wohl beibringen müssen, sicherlich den Nachweis, dass sie unverheiratet sind.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

Ja, die Papiere aus meiner Heimat sind ja kein Problem. ich fahre mit meiner Verlobten nach Deutschland und innerhalb von ein paar Stunden habe ich, was ich brauche. Ist alles schon in Sack und Tueten. Meldebescheinigung, Ledigkeitsbescheinigung, Ehefaehigkeitszeugnis, Lohnsteuerkarte, egal was...

In Sibirien heiraten wir nicht, weil das Standesamt ein einziges Irrenhaus ist. Da geht vor 3 monaten nichts. Die geben ja auch eine Isweschtschenie heraus, auf der nur Name, Vor- und Vatersname der Person steht. "Ueber Iwan Iwanowitsch Iwanow sind keine Eintragungen in unserem Archiv vorhanden". Kein Geburtsddatum keine Wohnanschrift. Das soll dan beweisen, dass Wanja nicht verheiratet ist.

Aber das war ja nicht die Frage. Habe gerade ein paar russische Gesetzestexte gewaelzt und folgendes gefunden.

Федеральный закон от 15 ноября 1997 г. N 143-ФЗ "Об актах гражданского состояния"

Статья 13. Признание действительными в Российской Федерации документов, выданных компетентными органами иностранных государств в удостоверение актов гражданского состояния
Документы, выданные компетентными органами иностранных государств в удостоверение актов гражданского состояния, совершенных вне пределов территории Российской Федерации по законам соответствующих иностранных государств в отношении граждан Российской Федерации, иностранных граждан и лиц без гражданства, признаются действительными в Российской Федерации при наличии их легализации, если иное не установлено международным договором Российской Федерации.


Семейный кодекс ( СК РФ )

Статья 158. Признание браков, заключенных за пределами территории Российской Федерации
1. Браки между гражданами Российской Федерации и браки между гражданами Российской Федерации и иностранными гражданами или лицами без гражданства, заключенные за пределами территории Российской Федерации с соблюдением законодательства государства, на территории которого они заключены, признаются действительными в Российской Федерации, если отсутствуют предусмотренные статьей 14 настоящего Кодекса обстоятельства, препятствующие заключению брака.

Zur Legalisierung reicht es also aus, den Trauschein mit Apostille versehen zu lassen (in Daenemark eine Sache von 1-2 Tagen und auch per Post mit frankiertem Rueckumschlag moeglich) und in Russland uebersetzen und die Uebersetzung vom Notar beglaubigen zu lassen.

Bleibt noch die Frage, auf welcher Grundlage ich nach Russland einreisen kann... Mit welchem Visum

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

@Reiselustiger

Wie darf ich das verstehen "für mich genügt es wenn sie auf der russischen Botschaft eine Einladung macht - alles ohne Schwierigkeit."

Sie ist russische Staatsbuergerin mit staendigem Wohnsitz in Russland? Oder geht das nur auf der Botschaft, weil sie KEINEN staendigen Wohnsitz in Russland hat? Was fuer eine Einladung macht sie? Die, die ueblicherweise fuer Besuchsreisen beim UFMS der einladenden Seite ausgestellt und bei der Botschaft vorgelegt werden muss? Oder reicht eine foermliche Erklaerung darueber, dass sie mit ihrem mann zu Besuch nach Russland fahren will? Und was fuer ein Visum wird dann ausgestellt? Touristenvisum? Geschaeftsvisum?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

@Reiselustiger

Wie darf ich das verstehen "für mich genügt es wenn sie auf der russischen Botschaft eine Einladung macht - alles ohne Schwierigkeit."

Sie ist russische Staatsbuergerin mit staendigem Wohnsitz in Russland? Oder geht das nur auf der Botschaft, weil sie KEINEN staendigen Wohnsitz in Russland hat? Was fuer eine Einladung macht sie? Die, die ueblicherweise fuer Besuchsreisen beim UFMS der einladenden Seite ausgestellt und bei der Botschaft vorgelegt werden muss? Oder reicht eine foermliche Erklaerung darueber, dass sie mit ihrem mann zu Besuch nach Russland fahren will? Und was fuer ein Visum wird dann ausgestellt? Touristenvisum? Geschaeftsvisum?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Reiselustiger am 06.05.2011 

Ich sehe , die Gesetze sind wie bei uns.
Immer noch keine Schwierigkeit.
Gehe zu ehemals OVIR und beantrage Dein Aufenthaltsrecht für die russische Föderation.
Die Gesundheitsprüfungen (AIDS. TBC u.s.w.) wirst Du doch machen können.
Im übrigen geht es bei uns auch nicht ohne Bürokratie...
Wenn Du verheiratet bist, dann geht es mit der EU-Richtlinie, wie es oben beschrieben. Eine Verängerung des Visum geht ebenfalls über OVIR.Dort werden sie Dir auch sagen, wie Du wieder einreisen kannst.
Du möchtest etwas, also musst Du etwas tun.
Wollt Ihr Euch länger in Deutschland aufhalten oder hier wohnen, dann braucht sie auf alle Fälle A1.

mfg Reiselustiger

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Reiselustiger am 06.05.2011 

Meine Frau ist und bleibt Russin.
Sie hat einen festen Wohnsitz in Russland, den sie zeitweise abgemeldet hat.
In Deutschland ist meine Wohnung ihr ständiger Wohnsitz, gemeldet auf dem Einwohnermeldeamt.

Es genügt eine schriftliche Einladung, Visa erfolgt für 90 Tage, alles andere wird dann über OVIR geregelt.

Wenn Ihr verheiratet seid, dann hat Deien Zukünftige für Deutschland ein Bleiberecht wenn Dein ständiger Wohnsitz in Deutschland ist. Aber sie benötigt in jedem Fall A1, welches sie auch in Deutschland machen kann (Integrationskurs).
Sie kann als russische Staatsbürgerin jederzeit nach Deutschland ein und Ausreisen.

mfg Reiselustiger

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

Noch mal langsam! Also ich bin noch bis Anfang Juni hier. Den Trauschein bekommen wir Mitte Juni in Deutschland oder Daenemark (je nachdem, was fuer ein Visum meine Verlobte bekommt) Also mein Visum, mit dem ich eingereist bin laeuft ab und verliert seine Gueltigkeit mit dem Zeitpunkt meiner Ausreise. Ein Einreisegrund (oder Grundlage fuer die Ausstellung eines Visums liegt nicht vor - wir heiraten ja erst spaeter) liegt nicht vor. Ich bin dann ganz normal in meiner Gemeinde in Deutschland registriert, nur dann irgendwann Mitte Juni mit Trauschein. Meine dann schon Ehefrau wird nicht laenger als einen Monat in Deutschland bleiben. Ich wuerde nur gern mit ihr zusammen ausreisen.

Alsdo, wie macht ihr das, mit deiner Frau zusammen?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

Oh, da hast du schneller geantwortet, als ich nachlegen konnte )))

Also deine Frau schreibt eine Erklaerung bei der Botschaft, dass sie mit dir verheiratet ist und ihr zu zweit nach Russland fahren wollt? Daraufhin erteilen die dir dort ein Visum, richtig?

Kannst du mir einer E-mail schreiben? (einfach auf meinen Nichname klicken) Ich haette da noch eine Frage, die vielleicvht nicht das FDorum hier fuellen muss...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 06.05.2011 

Also der Beschluss gab nicht so viel her, aber das Abkommen, glaube ich, beginnt, mir sehr zu gefallen )))

1. Применительно к следующим категориям граждан Российской
Федерации и Европейского союза наличие следующих документов является
достаточным для подтверждения цели поездки на территорию другой
Стороны:
... j) для близких родственников - супругов, детей (в том числе приемных),
родителей (в том числе опекунов и попечителей), бабушек и дедушек, внуков,
решивших навестить граждан Российской Федерации или Европейского союза,
проживающих на законных основаниях на территории государства-члена или
Российской Федерации, –
письменные обращения приглашающих граждан; ...

2. Письменные обращения, указанные в пункте 1 настоящей статьи,
должны содержать следующие сведения:
а) для приглашенного лица – имя, фамилия, дата рождения, пол,
гражданство, номер документа, удостоверяющего личность, срок и цель
поездки, количество въездов, имена несовершеннолетних детей, следующих
вместе с приглашенным лицом;
b) для приглашающего лица – имя, фамилия и адрес;...

3. Для категорий граждан, указанных в пункте 1 настоящей статьи, визы
всех видов выдаются в соответствии с упрощенной процедурой без
предъявления требований о предоставлении какого-либо иного
подтверждения, приглашения или обоснования цели поездки,
предусмотренного законодательством Сторон.

Dann habe ich in der Hinsicht keine Probleme mehr...

Erst recht, wenn weiter unten im Abkommen geschrieben steht, dass Ehegatten, Kinder usw. das Visum kostenlos bekommen! :-D

Ich habe noch eine Frage @Reiselustiger:

welche Form hatte die Benachrichtigung ueber die Ermangelung einer standesamtlichen Eintragung (извещение об отсутствии записи гражданского акта)? Auf der meiner Verlobten (Form Nr.35) steht weder Geburtsdatum noch Wohnanschrift drauf. Wie habt ihr das geregelt? Jemanden im russischen Standesamt "ueberredet", dass er die Adresse und das Geburtsdatum hinzufuegt, oder in der Botschaft irgendeinen Schein erhalten?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 16.06.2011 

Also eine Frage habe ich noch @Reiselustiger, oder jemanden, der damit Erfahrungen hat:

Ich habe meinen Termin für die Trauung in der Tasche, die Apostille und die Uebersetzung sind auch geregelt (wann und wo). Die Botschaft (in Kopenhagen) beglaubigt den Trauschein und dann habe ich so ca. 1 Woche, um ein Visum zu bekommen (zum geplanten Ausreisetermin). Wie lange dauert die Erteilung des Visums auf Grundlage der "Einladung" durch deine russische Frau? Als ich zu Studienzwecken mehrmals eingereist bin, habe ich das immer am selben Tag ausgestellt bekommen... Ist das in diesem Fall auch so? Vielen Dank! Das wäre sehr wichtig! Die in der Botschaft sind schon seit 2 Wochen staendig besetzt, oder nehmen einfach nict ab. Auf eine E-mail haben die schon seit 2005 nicht einmal geantwortet...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    4+4=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen