Betreff:: Beziehung mit Russe/Russlanddeutschen

Gefragt von sweetgirl am 06.03.2011 16:54

Hallo


Ich bin seit sechs Wochen mit einem netten jungen Mann zusammen der eigentlich aus Kasachstan stammt und wegen seines deutschstämmigen Opa hier lebt.
Der Rest seiner Family sind Russen und Ukrainer und bald wird es auch Zeit dass ich seine Familie kennenlernen werde.
Seine Mutter habe ich schon kurz kennengelernt und die wirkt eigentlich sehr nett und sympathisch. ;)
Er lebt übrigens seit 10 Jahren in D, spricht auch recht gut deutsch wenn auch noch ein bisschen mit Akzent.

Nun habe ich aber eher das umgekehrte Problem, sprich dass ich ihn irgendwann auch mal meinen Eltern vorstellen werde/muss. (wohne noch daheim)
Sie kennen zwar mein Interesse für Russland und meine kleine "Vorliebe" für russische Männer und er sieht eben auch aus wie ein "typischer Russe". (markantes Gesicht,große Augen,dunkle buschige Augenbrauen,braune Haare, 1,95 m groß, breitschultrig aber recht schlank und langbeinig)
Sollte jetzt aber nicht rassistisch oder so gemeint sein, also bitte nicht falsch verstehen...


Das Problem ist aber dass er im Moment eben keine Arbeit hat und meine Eltern ihn deswegen vl nicht akzeptieren, wohne auch noch dazu in einem Dorf wo sonst keine Ausländer leben.
Im Grunde sind meine Eltern sicher keine Rassisten oder generell Ausländerfeinde,haben aber öfters schnell Angst und glauben viel was sie von den Medien so mitkriegen, sprich zum Teil eben auch Vorurteile...


Wir sind beide übrigens Anfang 20 (er ist ein Jahr jünger wie ich) ;)

In der Beziehung selber klappt gottseidank alles super, aber sollte ich meine Eltern anlügen wenn er bis dahin keine Arbeit gefunden hat oder soll ich lieber gleich die Wahrheit sagen?

Ich habe Angst dass sie seine Arbeitslosigkeit mit dem Ausländer-sein in einen Topf werfen, obwohl es auch genug arbeitslose Inländer gibt und heutzutage es nicht immer so leicht ist einen Job zu finden oder dauerhaf zu behalten.

Wie sollte ich da eurer Meinung nach am besten vorgehen (habe Angst dass sie ihn nicht akzeptieren) ?


Danke und liebe Grüße ;)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 06.03.2011 

Deine Frage kann ich nicht direkt beantworten, aber ich wollte doch was dazu schreiben: Warte erstmal ab, ob es überhaupt dazu kommt, dass du ihn deinen Eltern vorstellen musst, sofern ich es verstanden habe, muss es nicht gleich sein, und eine Beziehung ist immer was unsicheres, oder? Ich würde in deiner Situation erstmal nach dem Prinzip handeln:
Löse deine Probleme entsprechend ihrem Entstandszeitpunkt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 06.03.2011 

Entstehungs-*

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    2+5=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen