Betreff:: Harter oder weicher Stammauslaut (Adjektivdekl.)

Gefragt von kira am 12.02.2011 13:19

Hallo,

ich setze mich gerade mit der Adjektivdeklination im Russischen auseinander. Prinzipiell sind mir die meisten Regeln dabei klar. Nur bei der Entscheidung ob ein Stammauslaut hart oder weich ist, habe ich , auch nach Lesen einiger Beiträge dazu, meine Probleme.

Ich weiß, dass ich bei der Bestimmung darauf auchten muss, ob nach einem Konsonanten ein weicher Vokal (mir ist bekannt, welche Vokale weich sind) oder ein weiches Zeichen folgt.

Probleme habe ich jedoch z.B. bei folgendem Adjektiv:


синий mit dem Stamm син-

--> ich weiß, \"и\" ist weich, weshalb das \"c\" auch weich ist. Was aber ist mit dem Auslaut \"н\"? Müsste dieser nicht hart sein, da weder ein weicher Vokal noch ein weiches Zeichen auf ihn folgt.

Nun weiß ich zwar, dass das falsch ist, da man eben синий, синяя, синее, синие und nicht синый, синая,..., dekliniert. Ich kann mir allerdings nicht erklären warum? Wo liegt mein Denkfehler? Bestimme ich etwa den Stamm falsch? Ich bin über jede kleine Hilfe dankbar.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 12.02.2011 

Hallo Kira, du hast schon selbst geschrieben: "ich weiß, \"и\" ist weich", das bleibt auch fuer "ни" - "н" selbst ist zwar kein weicher Konsonant, aber in Verbindung mit dem nachfolgenden "и" wird er auch verweicht, und diese Weichheit muss auch bei der Deklination erhalten bleiben, darum folgen dann "синяя", "синее" usw., sonst waere er hart. So einfach ist es eigentlich.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  kira am 12.02.2011 

Hallo Julia, danke für die Antwort.
Ich verstehe, dass die Weichheit im Deklinationsmuster erhalten bleiben muss. Jedoch verstehe ich folgendes immer noch nicht ganz:

wenn auf cин- ein и folgt, ist mir klar, dass das н weich ist.
Aber es geht mir ja gerade darum, zu entscheiden ob ich auf das син- beispielsweise in der männlichen Form einen weichen Vokal (also das и) oder eben einen harten Vokal (also das ы) folgen lasse. Denn ich habe ja nicht die bereits deklinierte Form und muss nachträglich analysieren, welche Laute weich und welche hart sind, sondern ich muss eine Wortform erzeugen. Ich brauche also eine Regel dafür, welches Flexionsmuster (hartes oder weiches)ich benutzen muss. Vielleicht etwas konkreter ausgedrückt: Welche phonologische Regel unterbindet die Form *синый für Nominativ, maskulin. Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.
Vielleicht weißt du darauf auch eine Antwort, oder kannst wir mein eventuell vorhandenes "Brett vorm Kopf" entfernen ;-)
Danke
Kira

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 12.02.2011 

Leider kann ich dir nicht so linguistisch antworten, kann dir aber einen Tipp geben, ist jedoch das Gleiche, was ich schon oben geschrieben habe:
Du hast z.B. die Ausgangsform - синий. Du weisst, dass da "н" durch das folgende "и" weich wird. Jetzt weisst du, dass diese Weichheit auch in anderen Formen erhalten bleiben muss (das ist vielleicht eben die Regel, nach der du gesucht hast..) - dann weisst du, dass die Vokale "ы", "а", "у" das "н" hart machen werden, deshalb weisst du schon Bescheid, dass da an inrer Stelle entsprechend "и", "я" und "ю" sein muessen, damit das "н" weich bleibt, so erfaehrst du auch andere Formen. Auch an der anderen Formen (also umgekehrt), wenn nur eine andere Form kennst, z.B. "синему", erkennst du die Hauptform "синий".

Ich hoffe, du verstehst jetzt, was ich meine, und dass ich deine Frage doch irgendwie beantworten vermag.

P.S. Ach ja, und warum das Wort ueberhaupt urspruenglich "синий" und nicht "синый" heisst, kann wahrscheinlich niemand sagen, dafuer stehen die Woerter halt im Woerterbuch zum Lernen :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Kira am 12.02.2011 

Hallo Julia,

nochmals vielen Dank! Jetzt ist mir in der Tat mein Brett vorm Kopf, welches wohl wirklich vorhanden war, abgefallen ;-)
Ich habe mich irgendwie nicht damit abgefunden einfach das Grundmuster eines Adjektivs, also ob hartes oder weiches Muster (z.B. in der maskulinen Form, da es so ja auch im Wörterbuch steht) nur lernen zu müssen und dann auf die anderen schließen zu können. Warum auch immer, aber ich habe gedacht, dass ich vom Stamm des Adjektives bereits darauf schließen kann ob es das weiche oder das harte Muster "benötigt". Vielleicht lag es daran, dass in den Lerngrammatiken immer steht, dass sich die Endung nach dem Auslaut des Stammes richtet. Wenn ich aber wie du sagst, einfach die Standard-Form lerne, dann kann ich es natürlich leicht auch für femininum, neutrum und Plural bilden.
Ach ja, manchmal macht man es sich wohl einfach schwerer als es ist. Und wenn man dazu noch Linguistik studiert, dann sucht man wohl geradezu nach Regeln und Gründen usw.
Danke nochmals und noch einen schönen Tag,
Kira

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 12.02.2011 

Hallo Kira,
brauchst Du etwas Trost? Wie Dir geht es wohl so ziemlich allen, die Russisch lernen. Es liegt wirklich auch daran, wie die Lehrbücher es vermitteln. Bis ich begriffen hatte, daß es keine grundsätzlich weichen Konsonanten gibt, hat es gedauert. Da sucht man stimmhafte und stimmlose, die deutschen weichen (b, d, ,g) mit ihren harten Gegestücken (p, t, k) und was weiß ich alles. Mein Brett fiel auch erst, als ich verinnerlicht hatte, daß nur der nachfolgende Buchstabe (oder Zeichen)bestimmt, ob ein Konsonant hart oder weich ist. Du mußt also mindestens ein vollständiges Wort (mit der entspr. Endung) wissen oder lernen, damit Du von diesem Stamm dann andere Wörter oder Wortarten mit der richtigen Endung (hart oder weich) ableiten kannst. Manchmal hilft auch ein Attribut vorm Substantiv als zusammenhängender Бegriff, ev. синее небо, um bei deinem Beispiel zu bleiben.
Ich weiß z.B. nur mt Sicherheit, daß площадь weiblich ist und das н in красный hart ist, weil der Rote Platz als Красная площадь ein eingprägter Begriff ist. Hohe Kirche als высокая церковь habe ich auch noch im Kopf, um die Weiblichkeit dieses Substantivs mit Weichheitszeichen am Ende nicht zu vergessen.
Brücken für einen Esel eben :-)!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    2+1=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen