Betreff:: Verrückt, oder?

Gefragt von Ich am 01.10.2010 13:01

Ist der Garant für die Einhaltung der in der Verfassung der RF festgeschriebenen Rechte nicht verrückt geworden, als er den Patriarchen der russischen Politik - den Lushkow - entlassen hat? Meint ihr, er hat dafür ein Einverständnis des Leaders der RF eingeholt? ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  auch ich am 01.10.2010 

Da bist du wieder, ein Putin-Fan.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 01.10.2010 

so ein ereignis und ohne mich? ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 01.10.2010 

Zumindest werden Gay - Paraden ab jetzt in Moskau erlaubt. Erfreu dich Wowa und Willkommen teizunehmen!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 01.10.2010 

mein lieber Igor,

das habe ich bereits im juni lfd. jahres zum ersten mal getan, das war in berlin: http://andrreas.livejournal.com/711192.html
меня там на фотках, к сожалению, нет, ибо я скакал из одного места на другое..: мне хотелось пофоткать, ну и пообщаться с некоторыми..! ;-)

Außerdem müsste es heißen: Sei froh, Wowa, und willkommen, da (zukünftig) teilzunehmen!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 01.10.2010 

Rein sprachlicher Aspekt. Eigentlich sollte es entweder "из одного места в другое" oder "с одного места на другое" heissen, oder?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 01.10.2010 

Julia,

ich denke, Sie haben Recht! Meine Variante wäre nur umgangssprachlich möglich..!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 01.10.2010 

Lieber Andreas
"Я повторю здесь главный тезис:Т-34 и гей-фестиваль имеют кое-что общее. И то, и другое работает против фашизма"
Ich erlaube mir daran sehr zu zweifeln. Und wenn man auch zuzweit gegen einen gemeinsamen Gegner kämpft, bedeutet es noch lange nicht, dass sie Freunde sind. Ich persönlich stehe immer noch auf Frauen.
Erfreu dich - ist es total falsch? Ich habe mich eigentlich etwas feierlich (erhaben?) ausdrücken wollen, so in etwa wie возрадуйся.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 01.10.2010 

Igor, sollte da lieber nicht eine andere Satzstellung sein? "Ich erlaube mir, sehr daran zu zweifeln"? Entschuldige...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 01.10.2010 

erstens: es ist mir so was von egal, ob sie auf frauen stehen oder auf männer, glauben sie mir das? schließlich ist das nur ein chat und keinerlei kennenlern-kiste zum sich-verlieben!!!

zweitens: seien Sie einfach locker!

drittens: wenn Sie das ganze etwas feierlich-erhaben/gehoben ausgedrückt haben wollten, so hätte ich gesagt: Seid erfreut und willkommen...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 01.10.2010 

Julia, ich weiss das genau nicht. Kann sein ist es so besser. Frag lieber Anderas Ditz danach, als Russlanddeutsche hat er bereits die Sprache in der Tasche.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 01.10.2010 

//Geschrieben von Julia am 01.10.2010
Igor, sollte da lieber nicht eine andere Satzstellung sein? "Ich erlaube mir, sehr daran zu zweifeln"? Entschuldige...//

Ich erlaube es mir....

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 01.10.2010 

Nein, an Sie adressiert hätte vielleicht explizierter sein sollen
"Erfreu dich Wowa und Willkommen teizunehmen" (cit)
Erfreu Dich Wowa der Paraden und sei willkommen teilzuhaben!
Ciao

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 01.10.2010 

Also, nach meiner Intuition wuerde ich da noch so umschreiben: "ich weiss es nicht genau. Kann sein, das ist so besser", aber ich moechte hier keinesfalls korrigieren, ich schreibe es hier nur deswegen, weil es mich sprachlich interessiert und ich es gerne gewusst haette, ob ich richtig empfinde oder doch nicht, also waere einem Deutschen fuer die Korrekturen sehr dankbar.

@ich

stimmt, da muss noch ein "es" rein, aber ich habe den Nebensatz gemeint.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 01.10.2010 

obu,

"willkommen" является всего лишь прилагательным в немецком! теперь попробуйье два предложения вместе связать!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 01.10.2010 

@ Julia
"Julia, ich weiss das genau nicht. Kann sein ist es so besser."(Z. Igor)

Julia, ich weiß das nicht genau.
1.(Es) Kann sein, so ist es besser.
2.Möglicherweise ist es so besser.
3.Es kann sein, daß es so besser ist.
Das sollen nur 3 Vorschläge (Varianten) sein.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 01.10.2010 

"... nicht genau." ist also doch besser als "... genau nicht."?

Kann sein ist es so besser."(Z. Igor) ---
Danke fuer deine Vorschaege. Ich wollte es rein grammatikalisch umschreiben, weil das Verb da an der falschen Stelle steht, wie ich es sehe... Habe deswegen nur "ist" und "es" ("das") umgetauscht... Habe ich das richtig oder falsch gemacht?

Ist "Ich erlaube es mir, sehr daran zu zweifeln" besser als "Ich erlaube es mir, daran sehr zu zweifeln" oder nicht?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 01.10.2010 

Da kann ich Dir nur wieder mein Bauchgefühl entgegensetzen!
"Ich erlaube es mir, sehr daran zu zweifeln"
"Ich erlaube es mir, daran sehr zu zweifeln"
Das "es" kann man hier beide Male auch ohne weiteres weglassen!
Vom Sinn macht es kaum einen Unterschied, die Satzstellung ist so auch in Ordnung.
Beim ersten Satz sehe ich die Betonung mehr auf der Sache (sehr daran), die ich bezweifle.
Im zweiten Satz drücke ich aus, daß meine Zweifel
immens hoch sind (sehr zweifele). Aber eigentlich.....man kann beides so stehen lassen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 01.10.2010 

hm, danke, ich war also wieder mal uebertrieben noergelich.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 01.10.2010 

an "ich"

Erfreu Dich Wowa der Paraden
und sei willkommen teilzuhaben!

.... er tat es um des Reimes willen. (Morgenstern)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 02.10.2010 

obu,

ich bin sowohl des einen als auch des anderen willen erfreut! ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 02.10.2010 

ich
und ich der einen als auch der anderen .... :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 02.10.2010 

Othmar, das WB gibt doch 2 Woerter, beide Maskulina: "der Wille" und "der Willen", gleichbedeutend. Ist es ein Fehler? danke.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 02.10.2010 

obu,

с какого это перепугу?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 02.10.2010 

an 'ich'

"с какого это перепугу?"
Это, к сожалению, я не понял.
Но можете Вы мне сказать разницу между перепугать, испугать и напугать.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 02.10.2010 

@Julia
um's Himmels willen ...

http://books.google.ch/books?id=knXKSDbWY1cC&pg=PA222&lpg=PA222&dq=um+des+Reimes+willen&source=bl&ots=_2_rAE-DOL&sig=zOSZWaBIk41ISruZl_Opq4jXazg&hl=de&ei=liKnTJWtOYmLswbE9u2wDA&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=9&ved=0CDkQ6AEwCA#v=onepage&q=um%20des%20Reimes%20willen&f=false

oder googeln Sie "um des Reimes willen", wählen "Über die Galgenlieder Christian Morgensterns - Google Bücher-

Sie werden keine Erklärung für "um ....(Genitiv) willen", vielleicht finden Sie es irgendwo in einer deutschen Grammatik, als Synonym für "wegen". Also, "um xxx willen = wegen xxx", des Reimes wegen, wegen des Reimes, um des Reimes willen. Alles identisch.
hm wird mit mir nicht zufrieden sein. Ich verhunze Ihre Sprache. Sie werden "willen" auch mit Grossbuchstaben finden, "Willen". Aber 'wegen' schreibt man auch klein, auch wenn man auf 'Wegen' wie Autobahnen führe (fahren würde). Also halten Sie es mit Morgenstern, oder mit der Schönheit russischer Frauen, nehmen Sie es so, wie es ist, um des Friedens willen.

Und noch dies: Schreiben Sie statt analogisch analog. Auch wenn Яндекс dieses Wort anführt, im Duden steht es nicht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 02.10.2010 

"с какого перепугу" heisst ca. "um welcher Scheisse willen" , wenn man so sagen kann, also sehr grob "warum?"

Othmar, Sie haben meine Frage nicht verstanden, ich weiss schon, was der Wille und der Willen und um jemandes willen ist, das alles kenne ich schon, ich habe naemlich nicht verstanden, warum sie Ihren letzten Beitrag NICHT mit dem Genitiv geschrieben haben. Genau das hat, glaube ich, auch "ich" nicht verstanden, und weil Sie ihn dabei korrigiert hatten, hat er sich so unhoeflich gewundert, wieso denn.

Analog... Vergesse ich immer, tut mir leid.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 02.10.2010 

@ Julia
Um es kurz zu machen, die Substantive "der Wille" und "der Willen" sind beide möglich und unterscheiden sich auch nicht. Es gibt noch mehr solche Doppelformen. Das "kleine" um...willen, das obu angeführt hat, ist zumindest kein Substantiv, eher eine "Ersatz"-Präposition, denke ich jedenfalls.
Deshalb ohne Gewähr!
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 02.10.2010 

Hartmut... noch mal kurz: Ich kenne auch diese beiden Formen, die Frage war, warum Othmar "und ich der einen als auch der anderen" (willen) geschrieben hat, es ging davor doch um "um... willen", was hat er damit wohl gemeint? "ich" hat doch richtig den Genitiv dazu benutzt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 02.10.2010 

Ich haette da also statt "ist da ein Fehler" anders fragen muessen, damit es klar ist: "Ist da im WB ein Fehler im Genus oder haben Sie den Fehler gemacht?"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 02.10.2010 

Julia, der ist Genitiv, allerdings Femininum.
... um der einen Frau willen, wegen der einen Frau, der Frau wegen.
'des' ist Genitiv des männlichen Artikels 'der'.
Falls es nicht klar sein sollte, kann auch ich noch deutlicher werden.
Warum sich 'ich' mir gegenüber der Fäkalsprache bedient, kann wohl nur er ('ich') selber sagen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 02.10.2010 

"Othmar, das WB gibt doch 2 Woerter, beide Maskulina: "der Wille" und "der Willen", gleichbedeutend. Ist es ein Fehler? danke."
Diese Frage hatte ich nochmal (in aller Kürze) aufgegriffen!

Grammatisch (Gen.) ist an "Ich's" Satz nichts auszusetzen, wenn ich auch inhaltlich nicht so viel damit anfangen kann. Obu hat meiner Meinung nach nicht korrigiert, aber den Plural(ebenfalls Gen.) verwendet- warum auch immer.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 02.10.2010 

Ach du Sch.....
Den Kommentar hätte ich mir nun sparen können, habe zu spät bemerkt, daß der Dialog schon weiter gegangen ist.
Pardon,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 02.10.2010 

Wenn Othmar nicht korrigiert hat, dann ist mir grammatikalisch alles klar, nur nicht klar, worum es ging, aber ist nicht (mehr) wichtig.

Othmar, Faekalsprache ist es nicht, Sie sollten meine Uebersetzung nicht so buchstaeblich verstehen, es ist einfach etwas groberer Ausdruck, als normales "Warum denn?". Kennen Sie vielleicht "с чего бы это?", dann wuerden Sie das auch verstehen, ist naemlich fast das gleiche, heisst ca.: "es war doch alles in Ordnung, wieso denn jetzt ploetzlich anders?".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 03.10.2010 

Julia, das mit dem 'Wille, Willen' hat hm geklärt. Im WB wird Willen als Nebenform von Wille bezeichnet.
Die Änderung von 'des einen' in 'der' kann durchaus pure Grammatik sein. Die Parade, ist nämlich feminin, und in bezug darauf, muss es 'der einen' heissen. Weil der Bezug aber nicht ausdrücklich erwähnt wird, bleibt es dem Leser überlassen, sich auszudenken, wessen sich 'ich' erfreut, des einen oder des andern. Aber, der einen oder der anderen Parade.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 03.10.2010 

Юлия,
"с чего бы это?", тоже не знаю.
Ich habe doch schon mit 'normalem' Russisch genug Probleme. Vulgär- und Väkalsprache werde ich dann lernen, wenn ich sie benötige. Aber klar, dass ich Ihre Erklärung dankbar annehme:).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 03.10.2010 

с перепугу = im (vor) Schreck. (С какого перепугу? - im welchen Schteck?)??? Worüber erschrackst du denn eigentlich, dass du es genau so tat?
So grob ist es nicht, aber fein höflich auch nicht. Man darf seinem Kumpel so was sagen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 03.10.2010 

"с чего бы это?" ist etwas bescheidenere Form von "какого черта?", "с какого перепугу?" und aehnliches. Igor hat es gut erklaert, allerdings sehr wortwoertlich, meistens bedeutet es nicht den Schreck des Gesagten, nur eine Verwunderung des Fragenden, zugleich auch etwas Entruestung.

P.S. "С чего бы это?" ist auch "normales" Russisch.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 03.10.2010 

@ obu
"Ach du Sch...reck" hieß das natürlich. "перепуг" hatte ich in einem Online- Wörterbuch aufgespürt.
Mit dem Satz von "Ich" und deiner Antwort konnte ich nicht viel anfangen, weil ich beides nicht auf die Paraden bezogen hatte. Habe aber versucht, dahinter zu kommem, weil Julia auch eine Erklärung gesucht hat. Ich glaubte an einen grammatischen Hinweis und deutete die Punkte nach "als auch der anderen .... :)" als ein Wort im Plural (Leute/Menschen ö ä.) Du hast bei meiner Plural-Erklärung bestimmt auch die Augen verdreht.:-)
Manchmal bin ich etwas begriffsstutzig!
Gruß,
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 03.10.2010 

hm, ich habe die Augen nicht verdreht, mir wird der Plural sooft angehängt, dass er mich kalt lässt. Aber Sie haben recht, die eine genügt wohl, auch wenn die andere dazukommt. Oder die anderen?
"перепуг" habe ich auch gefunden. "испугаться" kannte ich, weil meine Russenfreunde(innen) glaubten, ich sei bereits im Baikal ersoffen, als ich aus dem Nebel michtsahnend autauchte. Aber jetzt nimmt mich wunder, was denn der Unterschied zwischen
перепугать
напугать
испугать
ist.

Julia, ich kann genau so hartnäckig sein!! :)))
Kennen Sie "Le petit prince" von Antoine de Saint-Exupéry?
Othmar

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 04.10.2010 

@ obu

"Маленького принца" Экзюпери я, конечно, знаю, а что (а почему Вы спрашиваете?)?

перепугать - напугать - испугать - schwierig, eine strukturell klare grammatikalische Antwort zu geben, der Unterschied ist sehr fein, ich führe hier ein paar Beispiele an, wo das eine oder das andere Wort verwendet wird:

Вы напугали (etwas)/ перепугали (total) Ваших российских друзей: они подумали, что Вы утонули. (=sie haben Angst um Sie gekriegt) . Испугали würde hier nicht passen, weil nicht Sie selbst grausam wären, sondern die Situation, wo Sie sich, ihrer Meinung nach, befunden hätten. Aber: Они испугались за Вас (испугались, что Вы утонули). Испугать kann also nur was schreckliches in sich, напугать und перепугать kann auch ein Subjekt, nicht weil es selbst schrecklich ist, sondern weil mit ihm oder seinetwegen was schreckliches passieren kann, das schließt aber nicht aus, dass beim "напугать" ein Subjekt selbst auch nicht schrecklich sein/wirken kann. Ребёнок потерялся, мама долго искала его, потом, наконец, нашла и воскликнула: "Как же ты меня напугал!". Das Kind selbst ist nicht schrecklich, so hätte es seine Muttere mit seinem Verhalten nicht испугать können, nur напугать oder перепугать, wenn die Mutter schon total erschrocken ist.

Во время Хэллоуина Вы испугали (eher richtig)/напугали (eher anschrecken, also vielleicht nur am Anfang, dann nicht mehr, obwohl die beiden Wörter hier eigentlich gleichbedeutend sind) страшной маской маленького ребёнка. (das kleine Kind hat das Schrecken bekommen, als es Ihre grausame Gesichtsmaske während des Halloweens gesehen hat). Результат: ребёнок перепуган/перепугался.

Перепугать ist also jedenfalls очень сильно испугать/напугать. Wird auch öfter im Passiv benutzt, als im Aktiv: "Он был сильно перепуган".

Испугать und напугать sind sehr ähnlich, Synonyme.
Напугать zeigt für mich, wie gesagt, eher den Anfang, den ersten Impuls, aber das ist vielleicht auch nur persönlich empfunden.

@ hm

Danke für deine Bemühungen :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 04.10.2010 

@ Юля
Не за что(этот раз правильно?)!
Der einen und der anderen Frauen willen!(als Beispiel)
Nicht alle Bemühungen sind von Erfolg gekrönt! :-)
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 04.10.2010 

"Маленького принца" Экзюпери я, конечно, знаю, а что (а почему Вы спрашиваете?)?

Юлия, встречный вопрос:
А зачем Вы захотите знать?
А зачем Вам захочется знать?
Обе правильно? (языковое выражение)
Wort des Tages:
доброе утро. Как спалось?
О.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 04.10.2010 

Othmar, захотите/захочется ist Futurum. Wenn man was fragt, hat man normalerweise schon jetzt den Wunsch, das zu wissen, nicht in der Zukunft. So, "А зачем Вы хотите/Вам хочется (это) знать?", оба (männlich) правильны. Это был вопрос мне, зачем я хочу знать, почему Вы спросили? Ну Вы же спросили вне всякой темы, вот я и подумала, что Вы хотите привести какую-то цитату из книги. Добрый день :)

Hartmut, ganz richtig, genau so: "не за что" :)
Aber doch, есть за что, спасибо.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 04.10.2010 

"Ich habe zu danken", übersetzt man das so?
Oder viel allgemeiner: "Danke dafür?"
Может быть всё равно,да?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 04.10.2010 

"Ich habe zu danken", übersetzt man das so? ----
есть за что: wortwörtlich ist es "es gibt was, wofür (ich dir danke/danken muss)", das ist eigentlich nur als Antwort auf "не за что" denkbar.

Может быть всё равно,да? ---
Хартмут, извини, что всё равно? Я не поняла.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 04.10.2010 

Hat man mir erst jetzt im Unterricht beigebracht, soll heißen "egal"! Stimmt nicht?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 04.10.2010 

Stimmt, aber ich habe nicht verstanden, worauf sich dieser Satz bezieht. Meinst du, "ich habe zu danken" und "danke dafür" gleich sind? Hast du also wieder den Unterricht?:)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 04.10.2010 

Ja,genau die beiden Deutungen habe ich gemeint. "Ich habe ..." war mir etwas zu persönlich (weil weder я noch мне vorkommen). Habe dann noch was gefunden, wie "es gibt was zu (kritisieren)". Das war mir etwas näher am "Original".
Hast du also wieder den Unterricht?-"den" weglassen!!
Unterricht habe ich keinen mehr. Das hatte sich im Gespräch so ergeben, da habe ich es mir notiert. Komischerweise war es sogar im Kopf hängen geblieben, passiert auch nicht alle Tage.:-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 05.10.2010 

я не буду вдаваться в подробности! уже потому, что на подобный вариант ответы даже в словарях есть!!!!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 05.10.2010 

@ich
Was war denn die Frage genau? Ich check es nicht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 05.10.2010 

Юлия, "захотеть" (in paar Einträge zurück.)
Пример от (из ?) письма:
"Я решил прогуляться на водопад с Алёной, но другие не захотели."
Nach Daum/Schenk захотеть den Wunsch (das Verlangen) zeigen, wollen
Nach diesem Muster habe ich die beiden Sätze gestrickt, persönliche und unpersönliche Konstruktion. Ich wollte einfach wissen, ob ich "захотеть" richtig anzuwenden verstehe. Offensichtlich nicht.
оба (вопрос) правильны eigentlich logisch. J

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 05.10.2010 

@Igor
Falls sich "ich" auf "с какого это перепугу?" bezieht, so muss ich sagen, dass mir alle die gescheiten Wörterbücher nicht weitergeholfen habe!
und ebenso wenig auf den Unterschied der verschiedenen --пугать(ся)!
Ciao

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 05.10.2010 

obu,

sind Sie noch bei Trost, Eure Antworten lediglich nur nach Daum und Schenk zu geben? ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 05.10.2010 

@ ich
statt "Eure" "Ihre". Entweder "lediglich", oder "nur", aber nicht beide.

Können Sie auch konstruktiv sein? Dann machen Sie mir Vorschläge. Danke.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 05.10.2010 

@ obu

Da ist leider eine sehr schlaue Grammatik. Es gibt bestimmt die entsprechende Regel dazu, die ich allerdings (noch) nicht kenne, weil sie nur für Russisch als Fremdsprache zu verwenden ist. Passen Sie auf:

Von vielen russischen Verben kann noch eine andere Form (eine unperfektive Form, aber ich erwähne sie jetzt absichtlich nur in Klammern, weil der Begriff der unperfektiven Aktionsart breiter ist, als das, was ich jetzt meine) mit Hilfe vom Suffix "-ыв(а)-" gebildet wird. Nehmen wir jetzt als Beispiel diese 2 Formen von einem typischen Verb: "поделать"/"поделывать" ("делать" hätte ich nicht nehmen können, weil "делывать" existiert nicht). Jetzt prägen Sie sich mal diese 2 Formen ein und nennen wir die erste "Nr.1" und die zweite "Nr.2", das brauchen wir für die weiteren Erklärungen.

Solche Vorsilben wie "по-", "за-", "с-", vielleicht noch andere, die mir jetzt grade nicht einfallen, können nur im Zusammenhang mit der "Nr.2" ein Gegenwartsverb bilden. Mit der "Nr.1", die ja viel öfter zu treffen ist, können sie nur Vergangenheits- und Zukunftsformen bilden, und zwar nur die perfektive Aktionsart.

So, jetzt kommen wir zurück zum Verb "захотеть". Klar, dass die Bedeutung im WB richtig ist. "Захотеть" ist aber die ganz klare "Nr.1" ("захотывать" oder so was gibt es gar nicht!). So ist Ihr Beispiel auch in der Vergangenheit - "захотели", es ist richtig. Auch für die Zukunft wäre es richtig (perfektive Form). Für die gegenwartige Zeit müssen Sie dann aber anders formulieren, am einfachsten wäre es, wie ich das verbessert habe: "хотите".

Habe ich es eingermaßen verständlich erklärt?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 05.10.2010 

* gebildet werden

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 05.10.2010 

obu,

mein lieber, man muss sich schon wandeln... nehmen wir als beispiel das buch von Helbig/Buscha aus den DDR-Zeiten, das in der ehemaligen UdSSR mal verkauft wurde... Heute heißt es manchmal Subjunktin, obwohl es früher Konjunktion hieß... ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 06.10.2010 

ich,

Und Sie meinen, dass Helbig/Busch empfehlenswerter sei als Daum/Schenk. Dann werde ich das Buch sicher auftreiben können. Danke.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  ich am 12.10.2010 

obu,

кста. а при чем "sei" в Вашем предложении? С какого перепугу Вы этот вариант написания выбрали?

Daum/Schenk.., Вы о словарниках сейчас?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 12.10.2010 

@ich
Вы со своими "кста.", "с перепугу" и "словарниками" хотите привить отвращение к русскому языку?
Осмелюсь предположить, что sei, а не ist здесь потому, что говорится о Ваших словах. Я перевожу это как "якобы"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 12.10.2010 

Sei применяется для передачи косвенной речи. В русском языке это вообще необязательно переводить, но можно и как "якобы".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 12.10.2010 

@ich
Kennen Sie Joachim Ringelnatz?
Doch sei dem wie es wolle, hier ein Muster mit "sei":

Matrosensang

Herr Steuermann, ach Steuermann,
Mein Herz ist gar so schwer.
„So bind ein gut Stück Eisen dran
Und wirf es über Bord ins Meer.“

Ob meine schwangere Liebste weint?
Eine Trän? Zwei Trän? Drei Trän?
Ho! Meine krumme Mutter meint,
Ich sei ein reicher Kapitän.

Ist Mutters Haus mit Stroh gedeckt,
Wie sie sich freuen kann.
Doch wie ein Sturm mit Branntwein schmeckt,
Das geht sie einen Hundsdreck an.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 13.10.2010 

@Igor sei

Sie haben ganz richtig zu wagen vermutet. Danke für die Schützenhilfe.

"sei" ist eine Konjunktivform von sein, damit ist die Übersetzung mit "якобы" wahrscheinlich am besten, wie Julia ebenfalls meint. Nur drückt das deutsche "angeblich" einen Verdacht aus, "sei" aber einen Zweifel, Unsicherheit, Unkenntnis.
In meinem Satz, beinhaltet "sei" aber auch einen "Angriff" auf die Meinung des Diskussionspartners. Einmal krass: "Du glaubst an Gott und meinst er sei besser als der Teufel!"
"кста" не ронял.
Ciao

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 13.10.2010 

@Игор
Я забыл. "ich" не может меня привить отвращение к русскому языку!
отмар

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 13.10.2010 

@ obu

Soll es da oben im ersten Satz nicht umgekehrt heißen: "Sie haben ganz richtig zu vermuten gewagt"? (Wäre nur logischer vom russischen Original...)

unter "кста" hat er "кстати" (übrigens) gemeint.

не может меня привить отвращение к русскому языку! ------
не может мне привить отвращение к русскому языку

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 13.10.2010 

Ganz klar - zu vermuten gewagt. Mein Fehler.
Danke für den Dativ, als привить кому.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia am 13.10.2010 

In einem russischen Satz gibt es selten 2 Akkusativ-Objekte, und wenn schon, dann als Aufzählung, genauso wie in einem deutschen Satz...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    0+2=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen