Betreff:: Ehefaehigkeitszeugnis

Gefragt von Uwe am 20.07.2010 16:20

Meine Verlobte und ich wollen diesen Herbst in Sankt-Petersburg heiraten. Sie ist Russin und lebt in SP-B. Ich bin deutscher Staatsbürger und lebe in Baden-Württemberg.

Sie war jetzt nachdem wir schon eine Menge an Dokumenten zusammengetragen, apostilliert und übersetzt haben noch einmal im SAGS.

Dort wurde ihr mitgeteilt dass ich noch ein Ehefaehigkeitszeugnis brauche! ich dachte, das wird bisher nicht verlangt und das zu beschaffen ist auch ordentliche Mühe da ich dazu von ihr ja eine aktuelle Geburtsurkunde und ein Scheidungsurteil dazu brauche. Alles wiederum apostilliert und übersetzt.

Braucht man zur Eheschließung in RU denn jetzt seit Neuestem das Ehefaehigkeitszeugnis ??? Oder kann sich diese Angelegenheit bei einem anderen Standesamt wieder anders gestalten?

Gruß

Uwe

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hilfe am 22.07.2010 

Das Ehefähigkeitszeugnis wurde schon immer gebraucht. Ich habe einen deutschen Mann vor 10 Jahren in RU geheiratet, damals war dieses auch nötig.

In Russland (für Ihre Partnerin) kann ebenfalls als Ehefähigkeitszeugnis eine Scheidungsurkunde dienen oder bei Ledigen ein Bescheid aus dem Standesamt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Manams am 22.07.2010 

Ehefaehigkeitszeugnis wird in Form einer notariell beglaubigten Erklärung über den Familienstand erstellt. Zum Schluß muss diese in RF mit der Apostille versehen werden.

Alexej Manams
Beeidigter Übersetzer
Russisch | Ukrainisch | Deutsch
Mob. 0170 3258671
Tel. 0711 530 64 84

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    1+6=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen