Betreff:: kyrillisch/russisch schreiben + 10fingersystem

Gefragt von poro_roca am 12.03.2010 10:49

habe eine russichkurs für anfänger besucht. da ich nicht zufrieden war (nach 3 von 4 monaten) habe ich mir langenscheidts praktisches lehrbuch russisch gekauft.
in meinem kurs habe ich gelernt, dass man kyrill gleich schreibt wie es gedruckt ist >>> D = Д д. in dem buch von langenscheit wird ein D so geschrieben = D g. wie ist dies nun? ich habe einige buchstaben zuerst gar nicht erkannt >>> Йй=Üü Ии=Uu. schreiben russisch sprechende das kyrill nun in druckschrift oder "schreibschrift"?

gibt es ein lernprogramm für das 10fingersystem auf kyrill? für das alphabet habe ich unzählige gefunden.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  np am 12.03.2010 

D = Д д - Blockschrift; Д g - Kursivschrift


http://www.dadon.ru/speed_typing

Lernprogramme für Schnellschreiben

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  np am 12.03.2010 

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Cyrillic-italics-nonitalics.png&filetimestamp=20050810140947

Von einigen Kleinbuchstaben gibt es sehr unterschiedliche Varianten, ähnlich wie bei a/ɑ im lateinischen Alphabet. Im Russischen herrscht in aufrechter Schrift die der jeweiligen Majuskel ähnelnde Form der Minuskeln vor, und die andere Form kommt fast nur in kursiven Schriften vor, wie in der Tabelle abgebildet.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  np am 12.03.2010 

Ру́сский алфави́т (ру́сская а́збука) — алфавит русского языка, в нынешнем виде с 33 буквами существующий фактически с 1918 года (официально лишь с 1942 года: ранее считалось, что в русском алфавите 32 буквы, поскольку Е и Ё рассматривались как варианты одной и той же буквы).

Ру́сский алфави́т (ру́сская а́збука) — алфавит русского языка, в нынешнем виде с 33 буквами существующий фактически с 1918 года (официально лишь с 1942 года: ранее считалось, что в русском алфавите 32 буквы, поскольку Е и Ё рассматривались как варианты одной и той же буквы).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  np am 12.03.2010 

Es werden beide Schriftarten benutzt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  np am 12.03.2010 

http://de.wikipedia.org/wiki/%D0%94

Das De (Д und д) ist ein kyrillischer Buchstabe, der üblicherweise für das Phonem [d], den stimmhaften alveolaren Plosiv verwendet wird, abgesehen vom Wortende, wo er sich in Folge der Auslautverhärtung zu [t] wandelt, sowie vor einem palatalisierenden Vokal, wo er als /dʲ/ ausgesprochen wird.

Es ist direkt vom griechischen Delta abgeleitet; der bedeutendste Unterschied besteht darin, dass es noch zwei kleine „Füßchen“ unterhalb der Grundlinie hat. Wie das El hat es zwei graphische Varianten: eine, bei der seine Spitze quadratisch ist und eine, bei der sie spitz ist (wie beim Delta).

In Handschriften existiert eine eigene Form des Buchstabens, die wie ein lateinisches großes D aussieht, was wohl daran liegt, dass sich der im Druck verwendete Großbuchstabe nicht schnell genug schreiben lässt. Der Kleinbuchstabe sieht dagegen eher aus wie ein kleines g, das durch seine Spitze mit dem nächsten Buchstaben verbunden wird. Außerdem hat der Kleinbuchstabe eine eigene kursive Form, die wiederum einem kleinen lateinischen d ähnelt, bzw. identisch ist mit dem abgerundeten \partial in partiellen Ableitungen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    6+0=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen