Betreff:: Clara Eissner

Gefragt von mambet am 07.03.2010 21:11

, ., ?!

!!!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 07.03.2010 

@mambet
, 4 , , . .
! 8- !

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  np am 08.03.2010 

Sozialistische Relikte

Der 8. März sei eine sozialistische Erfindung, die auf einen Streik von Textilarbeiterinnen zurückgehe, erklärte Schwarzer. Die Frauenbewegung sei aber bekanntermaßen Anfang der 70er-Jahre im Westen nicht zuletzt aus Protest gegen die Linke entstanden. Eine Linke, die zwar noch die letzten bolivianischen Bauern befreien wollte, die eigenen Frauen und Freundinnen aber weiter Kaffee kochen, Flugblätter tippen und Kinder versorgen ließ.


Die realsozialistischen Länder seien in den obersten Etagen bekanntermaßen auch frauenfrei gewesen, schreibt Schwarzer weiter. Unter diesen Vorzeichen ist die Übernahme des sozialistischen Muttertags als ,unser Frauentag´ für Feministinnen, gelinde gesagt, der reinste Hohn.
http://www.focus.de/karriere/berufsleben/chancengleichheit-alice-schwarzer-wettert-gegen-weltfrauentag_aid_487579.html

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=2394832

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  _ am 08.03.2010 

Relikt hin, Relikt her...

Ich schließe mich ebenfalls an und gratuliere allen Frauen herzlich, auch Frau Schwarzer, wenngleich sie das nicht lesen wird!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 08.03.2010 

Der Frauentag stört ein wenig im vereinten Deutschland, weil er tatsächlich durch den Streik der Textilarbeiterinnen einen sozialistischen Touch hat. Das ist aber auch das einzig Richtige an Alice Schwarzers Erguß.
Man stört sich aber nicht am Begehen des Muttertages, der aus den USA in den zwanziger Jahren nach Deutschland übergeschwappt ist und dann von den Nazis mißbraucht und auch als Feiertag proklamiert wurde(wer keine Soldaten gebären konnte, war nicht gefragt). Hier wäre eine Abgrenzung wohl angebrachter gewesen. Der Internationale Frauentag macht da keine Unterschiede, deshalb allen Frauen: Herzlichen Glückwunsch!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Inge Hummel am 08.03.2010 

Ich bedanke mich ganz herzlich für die Glückwünsche. Aber, ehrlich gesagt, wofür wird den Frauen der Welt Glück gewünscht?
Vielleicht sollte man sich eher bei ihnen bedanken für die Zwei - und Mehrfachbelastungen die sie so oft auf sich nehmen und dafür, daß sie in verschiedensten Situationen bereit sind sich hundertprozentig einzubringen.

Ich muß sagen, eigentlich gefällt mir, was die Frau Schwarzer dazu geschrieben hat, wie man den Tag zukünftig begehen sollte.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 08.03.2010 

"Herzlichen Dank" wäre tatsächlich angebrachter als "Herzlichen Glückwunsch"! Dazu sollte man den Tag auch nutzen (wollen und können).
Wenn man aber so vehement für die Abschaffung ist wie Frau Schwarzer (wahrscheinlich, weil er nicht auf ihrem Mist gewachsen ist), dann sollte man sich aber auch Gedanken machen über die Berechtigung aller anderen Gedenk-und Feiertage (politische wie auch religiöse).
Herzlichen Dank, liebe Frauen!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  mambet am 07.03.2011 

! !

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 08.03.2011 

Liebe Anny,
jetzt habe ich Dir den nambet und die Inge wieder an die erste Stelle gebracht, damit Du sie nicht wieder übersehen kannst. War nur 8 Beiträge weiter unten.
Jetzt danke ich offiziell allen Muttersprachlerinnen :-)) dieser Welt für ihre Liebe, Güte, Großzügigkeit und was weiß ich noch ales anl. des Weltfrauentages. Ich schließe mich nambet einfach an, mögen alle Träume wahr werden!
hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von   am 08.03.2011 

- !!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    4+1=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen