Betreff:: Gebet, militaerischer Brauch, Uebersetzung

Gefragt von meinemeinung am 29.01.2010 06:23

Hallo!
Ich weiss, dass dies als Hymne angesehen wurde und Einzug ins Russische Militaer gehalten hat (Befoerderung zu Offizieren). Wurde nach dem Befehl "Muetzen ab, zum Gebet!" gespielt.

Heute wird es in der Bundeswehr (z.B. bei den Feierlichkeiten zum 50-jaehrigen Bestehen am Reichstag) gespielt(Musik von Bortnjanskij). Ich glaube auf Deutsch ist es als "Ich bete an die Macht der Liebe" bekannt. Hat aber mal jemand eine zutreffende Uebersetzung/kann das richtig Uebersetzen?

Коль славен наш Господь в Сионе,
Не может изъяснить язык.
Велик он в небесах на троне,
В былинах на земле велик.
Везде, Господь, везде Ты славен,
В нощи, во дни сияньем равен.

Тебя Твой агнец златорунный
В себе изображает нам:
Псалтырью мы десятиструнной
Тебе приносим фимиам.
Прими от нас благодаренье,
Как благовонное куренье.

Ты солнцем смертных освещаешь,
Ты любишь, Боже, нас как чад,
Ты нас трапезой насыщаешь
И зиждешь нам в Сионе град.
Ты грешных, Боже, посещаешь
И плотию Твоей питаешь.

О Боже, во твое селенье
Да внидут наши голоса,
И взыщет наше умиленье,
К Тебе, как утрення роса!
Тебе в сердцах алтарь поставим,
Тебе, Господь, поем и славим!

Ich komme damit nicht ohne Weiteres klar... Danke!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  _ am 29.01.2010 

Du willst, wenn ich es richtig verstanden habe, eine Übersetzung des RUSSISCHEN Textes. Wie auch immer, ich habe mal eine gemacht, bitte sehr:

Wie ruhmvoll unser Herr ist in Zion,
Vermag die Sprache nicht zu erklären.
Groß ist er auf dem Himmelsthron (Thron im Himmel),
Groß ist er in Erzählungen auf Erden.
Überall, Herr, überall bist du ruhmvoll,
Ob nachts, ob tags, du leuchtest gleich (hell).

Dich zeigt dein goldfelliges Lamm
In sich (oder: durch sich) uns:
Mit (sc.: Unter Begleitung) einem(s) zehnsaitigem(n) Psalterium (eine Zither)
Bringen wir dir Rauchwerk (Weihrauch) dar.
Nimm unseren Dank an,
Wie (auch) das wohlriechende Rauchwerk.

Du lässt die Sonne auf Sterbliche scheinen,
Du liebst uns, Gott, wie (deine) Kinder.
Du gibst uns zu essen (wörtl.: Du sättigst uns mit einem Mahl)
Und errichtest uns in Zion eine Stadt.
Du suchst (uns) Sünder heim, Gott (heimsuchen im positiven Sinne)
Und nährst uns mit deinem Leib.

O Gott, deine Wohnstatt
Mögen (doch) unsere Stimmen erreichen.
Und unsere Ergriffenheit gelangt zu dir,*
Wie der Morgentau!
Dir errichten wir in (unseren) Herzen Altäre,
Dir (zu Ehren), Herr, singen wir, dich preisen wir.

* Sinngemäß. Я не совсем понимаю, как умиление может взыскать к кому-то

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 29.01.2010 

@"_"
взыскать - кого-что чем. Удостоить, наградить (церк.-книж., устар.). «За то господь его взыскал своею благодатью.» Некрасов

Я понимаю это так:"пусть наше умиление (слёзы нашего умиления как утренняя роса) будут Тебе наградой".

Видел строчку "В былинах на земле велик" в таком виде "В былинках на земле велик" Что тут соответствует первоисточнику, я не знаю, но второй вариант представляется мне более разумным - даже последняя былинка/травинка на земле - это чудо Твоего Великого Творения

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  _ am 29.01.2010 

Игорь, спасибо, впредь буду взыскивать только так :)

Тогда:

И взыщет наше умиленье,
К Тебе, как утрення роса!
-> Und möge unsere (tränenreiche) Ergriffenheit dir Lohn sein,
Wie der Morgentau

_______________________________

Если под "былинами" подразумеваются "былинки", тогда:

Велик он в небесах на троне,
В былинах на земле велик.
-> Groß ist er auf dem Himmelsthron (Thron im Himmel),
Groß ist er in (jedem) Grashalm auf Erden.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  meinemeinung am 30.01.2010 

Danke, dass ihr die Arbeit, dies zu Uebersetzen, auf euch genommen habt!
Liege ich richtig mit der Vermutung, dass laengst nicht jeder Russe diese Zeilen versteht?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 30.01.2010 

@meinemeinung
Vielleicht könnte Sie folgendes interessieren. Sie finden noch ein bisschen mehr.

Als 1812 Russische Soldaten den Niederrhein erreichten, sollen sie nach dem Grab des Predigers und Dichters Gerhard Tersteegen gefragt haben (1697-1769). Als er geboren wurde, war die Erinnerung an den 30jährigen Krieg noch durchaus lebendig. Sein Gedicht "Ich bete an die Macht der Liebe" wurde in der Vertonung des russischen Komponisten Dimitri S. Bortniansky (1751-1825) ein äußerst populäres Kirchenlied und Teil des russischen Großen Zapfenstreiches. Später ließ Friedrich Wilhelm III. es nach russischem Vorbild als "Abendgebet des preußischen Heeres" (http://www.bsg1838.de/pages/zapfenstr...) in den großen Zapfenstreich deutscher Soldaten eingehen und führte es auch in die zivile preußische Gottesdienstordnung ein

kopiert von

http://www.wer-weiss-was.de/theme138/article696614.html

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    1+6=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen