Betreff:: Bitte Erklärung zu diesen Phrasen

Gefragt von fati am 13.01.2010 16:21

Hallo

Was bedeuten diese Phrasen ?

почить в бозе

главный лушегуб вместе с его трубкой

она не дождалась моих филиппик

danke

lg !

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 13.01.2010 

"почить в бозе" - ein Idiom für "sterben"
"главный душегуб вместе с его трубкой" - "der Hauptmörder zusammen mit seiner Pfeife" - es geht hier bestimmt um Stalin.
"она не дождалась моих филиппик" - "sie hat auf meine Philippiken vergeblich erwartet"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  _ am 13.01.2010 

@ dmh

Klitzekleine Korrektur:

sie hat auf ... vergeblich gewartet

- auf etwas/jemanden warten
- etwas/jemanden erwarten

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 13.01.2010 

@_

Спасибо за исправление! А можно попутный вопрос? Вот я перевёл последнюю фразу как: "она тщетно ожидала моих филиппик" - то есть с некоторым отклонением от оригинала. Как перевести её совершенно аутентично я просто не знаю. Может быть Вы, или кто-то ещё мне смогли бы помочь? Меня интересует наиболее аутентичный перевод именно вот этого "не дождалась".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  _ am 13.01.2010 

@ dmh

Sie hat meine Philippika nicht abgewartet

Wobei ich mir auch nicht 100%ig sicher bin und Deine* Übersetzung besser finde.

* Без "Вы", ладно?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 13.01.2010 

@_
Спасибо, значит мне правильно казалось, что 100% аналогичной конструкции для "не дождаться" (в смысле "тщетно ожидать") в немецком нет. Ну и ладненько :)

И, согласен, обойдёмся без "Вы" - мне выканье на форумах тоже не особо нравится (просто мне тут кое-кто, с немецкой стороны, выговаривал по поводу "тыканья" - вот я и осторожничаю...)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  _ am 13.01.2010 

Я не говорю, что нет. Может и есть, просто я не знаю. Такое бывает. Иногда :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 13.01.2010 

Bleibt zu hoffen, der geneigte Leser weiss was eine Philippika ist, und vielleicht sogar woher der Ausdruck kommt.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 14.01.2010 

@obu
Meine Frage war, ob es im Deutschen eine 100% authentische Verwendung des Ausdrucks "не дождаться" im Sinne "vergeblich warten" gibt. Im Russischen heißt der Ausdruck sowohl "nicht mehr warten" oder "eine Erwartung abbrechen", als auch "etwas/jemanden vergeblich erwarten".

Die Frage war also, ob man auf Deutsch, genau wie im Russischen sagen kann, z.B: "sie hat meine Philippiken nicht abgewartet" o.ä, im Sinne: "sie hat auf meine Philippiken vergeblich gewartet"? Vielleich könnten Sie etwas dazu hinzufügen?

Ob die Deutschen wissen was eine Philippika ist, wurde hier gar nicht diskutiert.

Außerdem wurde hier nochmals das Thema "siezen/duzen" berührt, allerdings "mit anderem Vorzeichen".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 14.01.2010 

Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich mit dem Ausdruck "Philippika" auch nichts anzufangen wußte. Mir geisterte immer das Wort "Enzyklika" im Kopf herum. Schließlich nahm ich das Große Fremdwörterbuch zur Hand und schlug nach. Während es sich bei der "Enzyklika" um ein päpstliches Rundschreiben an die katholischen Bischöfe handelt, ist die "Philippika" eine heftige Strafrede (nach den Kampfreden des Demosthenes gegen Philipp von Mazedonien). Womit dies auch geklärt sein dürfte.
Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, daß man "не дождаться" auch mit "(etwas) nicht erwarten" übersetzen kann, schlage ich folgende Übersetzung vor:
"Sie hat meine Strafreden (Strafpredigten) nicht erwartet." (In dem Sinne: Sie rechnete nicht damit, daß ich sie so heftig ermahne).
Пока!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 14.01.2010 

@scholli
Also heißt: "Sie hat meine Strafreden (Strafpredigten) nicht erwartet" aus Russisch: "Она не ожидала моей филиппики/головомойки/взбучки usw"? Das ist gar nicht dasselbe wie: "Она не дождалась моей филиппики/головомойки/взбучки usw". Im ersten Fall fand eine "Exekution" statt, aber im zweiten nicht, obwohl sie auf die gewartet. :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 14.01.2010 

@dmh
Hier mein Hinzufügen:
Ich habe zwar von Anfang an daran gedacht, war mir aber ganz und gar nicht sicher.

она не дождалась моих филиппик
она не дождалась писем
дождался конца спектакля

филиппик ist Genitiv Plural von филиппика
Wie hier das Verb benützt wird, weiss ich nicht und kann es auch nicht erfühlen. Ich meine aber, weil der Plural von Philippika benützt wird, dass es hier eher die Meinung sein dürfte

"Sie haute ab, bevor ich meine Strafpredigten anbringen konnte."

Genau so hat es _ vorgeschlagen:
дождаться abwarten
Sie wartete meine Philippiken nicht ab.
Es ist das, was ich in Erwartung solcher Ermahnungen tun würde.
Gute Nacht
othmar

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 15.01.2010 

Ich habe mir die Sätze nochmals angesehen. Frage: Verlangt nun "дождаться" den Genetiv? Oder tritt eine Bedeutungsänderung ein, wenn der Akkusativ gesetzt wird? Oder verlangt nur "не достаться" den Genitiv? Oder müsste man sich die "Филиппика" sozusagen personifiziert vorstellen, also eine Art Xanthippe?
Aus all den Fragen könnt ihr meine Zweifel sehen.
othmar

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 15.01.2010 

@obu
"Oна не дождалась (чего?) моих филиппик (Gen)". Im Singular wäre es im Prinzip auch Akk. möglich: "Oна не дождалась (что?) мою филиппику (Akk)" (im Plural geht Akk. nicht), obwohl auch hier der Genitiv besser passt: "Oна не дождалась (чего?) моей филиппики (Gen)".

Im Falle "(не) достаться" wäre es so (das Beispiel klingt ein bisschen dumm, aber egal...):
"ей не достались (что?) мои филиппики (Akk, Pl)"
"ей не досталось (чего?) моих филиппик (Gen, Pl)"
"ей не досталась (что?) моя филиппика (Akk, Sin)"
"ей не досталось (чего?) моей филиппики (Gen, Sin)"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 15.01.2010 

@dmh
Ich nehme an, es sollte
мою филиппику (Akk. Sing) heissen.

Ansonsten vielen Dank. Ich begreife zwar nicht, warum im Singular der Akkusativ richtig ist, aber nicht im Plural. So etwas habe ich bis heute noch nie gehört. Aber aufgepasst, auf die Frage что, чего! Bei кто und кого sieht es anders aus, (lebend oder nichtlebend).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 15.01.2010 

@obu
>Ich begreife zwar nicht, warum im Singular der Akkusativ richtig ist, aber nicht im Plural.

Das kann ich leider nicht erklären, deswegen sage ich einfach: man soll es annähmen, das man es so, und nicht anders sagt.

Es gibt übrigens einе Bedeutungsnuance im Genitiv und Akkusativ im Plural mit "не дождалась":
"Oна не дождалась моей филиппики (Gen)" kann sovohl - "sie hat vergeblich erwartet" als auch "sie hat nicht gewartet" bedeuten.
"Oна не дождалась мою филиппику (Akk)" - bedeutet ausschließlich "sie hat nicht gewartet", "sie hat die Erwartung unterbrochen". (wie gesagt, der Akk. im Sing. wäre hier zwar möglich, ist aber Gen. sowieso besser und bevorzugter, besonders bei der Negation)

>Aber aufgepasst, auf die Frage что, чего! Bei кто und кого sieht es anders aus, (lebend oder nichtlebend).

Genau. Es gibt außerdem die Aspektgebrauchnuance bei "дождаться" und "не дождаться".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 15.01.2010 

Man soll es annehmen, so wie es ist. Das ist zweifellos so. Die Grammatik und Regeln müssen nach der Sprache konstruiert werden, und nicht umgekehrt. Sprache ist mit Logik nicht zu erfassen.

Wie würde eigentlich "Sie hat keine Philippika erwartet" auf gut Russisch tönen?
Она не дождалась филиппики (Рад ед).

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 15.01.2010 

Also, obu, ich muss gestehen, dass ich nicht immer genau und tadellos erkläre. Deswegen hat Ihre Nachfrage einen Grund. Ich mache noch ein paar Beispiele, und vielleicht korrigiere ich mich auch.

"Она не дождалась филиппики" - ist OK, bedeutet aber entweder: "Sie hat die Philippika vergeblich erwartet", oder: "Sie hat die Erwartung auf die Philippika abgebrochen", oder auch: "Sie hat die Erwartung auf die Philippika nicht angefangen"

ferner:

"Она не ждала филиппики" - heißt entweder: "Sie hat keine Philippika erwartet" (wartete darauf nicht und dachte darüber einfach nicht...) oder, wie scholli schon geschrieben hat: "Sie rechnete nicht damit, dass sie ermahnt wurde"

und:

"Она не дожидалась филиппики" - "Sie hat speziell keine Philippika erwartet" (und machte DAMALS etwas anderes...) und vielleicht passt hier auch Ihr Beischpiel: "Sie wartete die Philippika nicht ab"

schließlich:

"Она не ожидала филиппики" - heißt fast ausschlißlich: "Sie rechnete nicht damit, dass sie ermahnt wurde".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 15.01.2010 

@dmh
Besonders gefreut hat mich Ihre unpersönliche Formulierung in den ersten vier Beispielen

"ей не достались (что?) мои филиппики (Akk, Pl)"
"ей не досталось (чего?) моих филиппик (Gen, Pl)"
"ей не досталась (что?) моя филиппика (Akk, Sin)"
"ей не досталось (чего?) моей филиппики (Gen, Sin)"
Wann eine solche Formulierung gewählt werden kann, oder vielleicht sogar muss, und wann sie gar unmöglich erscheint, weiss ich nicht.
Wieso haben Sie hier ей und nicht она gewählt? Wonach richtet sich das Verb?

Hier mein Anteil an "Belehrung", um "Schulden" abzutragen!
Sie rechnete nicht damit, dass sie ermahnt wurde
Sie rechnete nicht damit, dass sie ermahnt würde (Konjunktiv oder sozusagen unvollendet!!).
Gruss obu

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 16.01.2010 

@obu
>Wieso haben Sie hier ей und nicht она gewählt? Wonach richtet sich das Verb?

Da "филиппика" hier ein Subjekt und "она/ей" ein Objekt im Dativ ist. So verlangt das Verb "доставаться" und anders kann man nicht sagen. Man kann, natürlich, alle Sätze auf diese Weise umstellen: "мои филиппики ей не достались" oder etwas expressiver: "не достались ей мои филиппики" - das ist aber alles dasselbe.

Im Deutschen ist es auch so, oder? Das Verb "zufallen" verlangt, meines Erachtens, auch Dativ: "ihr fielen meine Philippiken nicht zu".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 16.01.2010 

@dmh
zuerst zu Ihrer Frage.
Im Deutschen ist es auch so, oder? Das Verb "zufallen" verlangt, meines Erachtens, auch den Dativ: "ihr fielen meine Philippiken nicht zu". Besser: "ihr galten meine Philippiken nicht."
Ich meine im Deutschen sind diese "Dativkonstruktionen" bei nicht transitiven Verben auch möglich, ob bei allen, bin mir aber nicht sicher. Ich habe nicht Germanistik studiert.

Nochmals zurück zu Ihren Beispielen:
"ей не достались (что?) мои филиппики (Akk, Pl)"
"ей не досталось (чего?) моих филиппик (Gen, Pl)"
"ей не досталась (что?) моя филиппика (Akk, Sin)"
"ей не досталось (чего?) моей филиппики (Gen, Sin)"

Das Subjekt muss im Nominativ stehen. Da "филиппика" Subjekt sein soll, wäre die erste und die dritte Zeile richtig, da in der ersten der Akkusativ gleich dem Nominativ ist, und in der dritten nicht der Akkusativ, sondern der Nominativ steht.
Bei der zweiten und vierten Zeile komme ich zum Schluss, dass sie wie die erste, beziehungsweise dritte aussehen, also kein Genitiv, trotz Verneinung, möglich ist. Oder doch? Sagt man doch
У меня нет яблок, und nicht, у меня нет яблоки, obwohl grammatisch die Äpfel als Subjekte im Nominativ stehen. (У меня яблоко/яблоки hingegen stimmt, ja?.
сложно, да?
Спасибо за Ваше терпение, отмар.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    2+9=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen