Betreff:: Heiraten einer Russin

Gefragt von UnknownFacts am 03.12.2009 17:54

Ich bin nun schon ziemlich lange mit meiner Freundin (Russin) zusammen. Sie kommt aus Russland und wir haben schon einige Male miteinander den Urlaub verbracht. Wir wollen heiraten und sie will hier in Deutschland mit mir eine gemeinsame Zukunft beginnen. Ist es möglich nach russischen Recht zu heiraten (in Russland) und dieses dann auf Deutsches Recht umzuschreiben so das Sie hier ein Bleiberecht bzw. Visum bekommt ? Und im Endeffekt nach 5 Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit ?

Leider habe ich von der Materie nur wenig Ahnung und ich will versuchen mir einen ersten Eindruck zu verschaffen.



Danke schonmal für eure Hilfe

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hannes am 04.12.2009 

hallo,

in russland zu heiraten ist eigentlich kein problem.
erkundige dich bei dem standesamt in russland welche dokumente du brauchst. besorge dir die dokumente mit apostille und übersetzung.
gehe zu deinem standesamt und erkundige welche dokumente für den eintrag hier notwendig sind, z.b. die heiratsurkunde mit apostille, übersetzung und notarieller beglaubigung.
dann braucht ihr ein familienzusammenführungsvisum. das beantragt ihr im deutschen konsulat in russland. dazu ist unter anderem die deutschprüfüng a1 notwendig. also schon mal lernen. :-))(kenne da ein gutes lernprogramm)
infos: http://www.nowosibirsk.diplo.de/Vertretung/nowosibirsk/de/01/Visabestimmungen/Informationen__der__Visastelle.html

viel spass hannes

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  sungreal am 07.12.2009 

Hallo,UnknownFacts,
ich bin selber eine Russin,ich komme aus usbekistan,es gehörte früher alles zu UDSSR,also die Gesetze sind eingentlich fast überall gleich.
ich habe vor 4 jahren auch einen deutschen Mann in Usbekistan geheiratet,Wir mussten eigentlich hier nichts umschreiben,unsere Ehe wurde sofort annerkannt hier in Deutschland.Danach hat mein Mein bei der zuständigen Ausländerbehörden eine Visum für die Familienzusammenführung beantragt:es dauerte ca.3 Monaten,dann bin ich hierhin gekommen.Ich musste bei der deutschen Bottschaft ein Deutschprüfung ablegen,der allerdings sehr leicht war.
nach der Ankunft würde deine Verlobte dann eine Aufenthalltserlaubnis bekommen,die normalerweise für 3 jahren gegeben wird.Nach 2 jahren Ehe könnte sie eine Niederlassungsbescheid bekommen,es bedeutet,dass auch wenn ihr euch trennen würdet,darf sie in Deutschland wohnen bleiben.
In 7 Jahren könnte sie dann nach erfolgreich bestandenem Prüfung eine deutsche Staatsangehörigkeit bekommen.

Schöne Grüße,sungreal.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hartmut am 08.12.2009 

Wenn du Hilfe brauchst schreibe mir unter meiner Emailadresse. Ich habe das Ganze vor einem Jahr durchgezogen. Es gibt da einige Tricks um alles zu beschleunigen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  sorglos am 08.10.2012 

ich möchte eine Russin hier in DE heiraten.Welche Papiere sind für das Standesamt erforderlich.Sie ist geschieden.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hannes am 08.10.2012 

Hallo,
frage am besten in deinem Standesamt. Er kann von Standesamt zu Standesamt Unterschiede geben.
Bei weiteren Fragen kannst du mich gerne anschreiben.
Viele Grüße

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Julia J am 20.07.2013 

Es wäre viel einfacher, wenn sie selbtändig nach De zogen hätte, wie ich. Ich komme auch aus Russland, mein Freund ist Deutscher (früher hat er auch in Ru gewohnt). Ich habe in De zuerst wegen dem Studium umzoge, dann Arbeit gefunden und es gab kein Problem für mich. Jetzt planen wir heiraten und sind sehr glücklich. :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    9+4=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen