Betreff:: Transkription für Anfänger - das "e"

Gefragt von OnkelD am 15.10.2009 21:35

Ich bin verwirrt. Dass es keine Tabellen gibt, in denem ein russisches Zeichen einem lateinischen zugeordnet wird, akzeptiere ich ja (ist ja auch irgendwie sinnig), aber so muss ich halt wieder mal nach einer Anfängersache fragen:

wann wird ein cyr. e zum e, und wann zum je?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 15.10.2009 

Lieber Onkel D!
Vorsichtshalber von dieser Page kopiert, man muß sich auch mal umsehen, es gibt sogar Audio-Beispiele!
[je] (jotiertes e)
[jo] (jotiertes o )
[ju] (jotiertes u)
[ja] (jotiertes a)

Wenn diese Vokale nach Konsonanten stehen, wird das Phonem [j] nicht ausgesprochen, nur der vorherige Konsonant wird weich.

Z.B.: , ( steht nicht nach einem Konsonanten, deswegen wird in diesen Wörtern wie das deutsche "Ja" ausgesprochen) .

- [ja] , - [jama] , aber [m wie in Müde und ata]

In der Transkription [mjata] wird aber trotzdem [ja] verwendet um zu zeigen, dass m weich ist.

Russische Sprache für jedermann/Für Einsteiger bzw. Anfäger//lesen lernen = kannst Du gleich rechts auf dieser Seite anklicken- es wird dich gleich beißen....
Deine liebe Tante hm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    8+3=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen