Betreff:: Russen als Kollegen

Gefragt von Friedrich am 31.08.2009 08:04

Können mir Russen erklären, warum es mir so schwer fällt, mich in einem russischenTeam zu integrieren? Keine Termine werden eingehalten. Absprachen einfach ignoriert, Vereinbarungen nicht eingehalten.Unentschuldigtes Fernbleiben am Arbeitsplatz. Bei Geburtstagen der Kollegen, betrinkt sich am Morgen schon die ganze Belegschaft. Es wird versucht zu Betrügen wo es nur geht. Geld wird unterschlagen. Am Arbeitsplatz wird gestohlen. Ist das alles so normal in Russland? Von anderen deutschen Kollegen habe ich gehört es wäre auch so. Wie soll man sich da Verhalten?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Unverschämtheit! am 31.08.2009 

Es ist doch unverschämt ein solches Verhalten gleich auf ein ganzes Volk zu beziehen.....es gibt doch in jeder Rasse Gauner und Betrüger, deswegen sind doch nicht gleich alle so!!!!!!!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Friedrich am 31.08.2009 

Genau. Wer wird denn gleich so auf die Palme gehen?!Schauen sie doch bitte auch mal unter "Deutsche als Kollegen"
Da wird nicht sofort mit Unverschaemtheit regagiert, wenn es auf das deutsche Volk bezogen wird.
Und ich stehe dazu, was ich geschrieben habe, vielleicht nicht alle, aber im in der Regel schon fast alle!!
Und wenn man umgedreht Tips bekommt, moechte ich halt auch mal welche haben. Ich lasse mir als Europaer von niemanden den Mund verbieten.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Inge Hummel am 31.08.2009 

Das war nun die Retourkutsche auf die Anfrage und beleidigenden Anmerkungen von Sisi, die mich auch sehr geärgert hat/ haben. Aber wahrscheinlich ist dieser Absender nicht wert, sich ernsthaft mit ihm zu befassen. Ich denke,man sollte es jetzt dabei belassen. Alle Teilnehmer im Forum versuchen einander zu helfen un zu verstehen und so soll es auch bleiben.

Gruß Inge

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  yuzik am 03.09.2009 

Uebrigens, hast du, Friedrich, aus meiner Sicht fast alles richtig geschrieben. Aber, erlich zu sagen, das ist auch fuer Russen keine Geheimniss. Dagegen, sind viele sogar stolz oder finden das lustig, dass die Arbeit in Russland solche Besonderheiten hat.
Aber ich will bemerken, dass auf diesen zwei Faellen (ich meine Sisi und Friedrich) haben wir nicht die Beleidigungen, sondern verschiedene Sichte. Aus dem russischen Sicht ist das unnormal (ungewohnlich), dass der Kollege, der geburtstag hat, ohne Konfekten und die Flasche an diesem Tag zur Arbeit kommt, es ist auch fuer Russen seltsam, dass er keine Gratulation von den Kollegen bekommt usw. Ich meine, hat Sisi ein Fehler gemacht, mann muss nie Traditionen als etwas feindes und boeses nehmen. Sie aergert sich wegen der Kollegen? Zu diesem Fall gibt es im Russischen ein ironisches Sprichwort: "Злился мужик на деревню три года, а деревня и не знала". Ich bin sicher, dass Kollegen von Sisi keine Ahnung haben, dass sie diese Frau irgenwie verletzt hatten. Jeder Mensch hat doch die Zuenge, also kann doch sagen oder erklaeren, falls er unzufrieden ist. Ich bin sicher, findet er dann Verstaendnis und etwas neues fuer sich auch selbst kennenlernt...
Also, Friedrich, sei doch nicht boese! Es kann endlich so sein, dass die frau Depression oder sowas hat (oder Periode?). Dann scheint die ganze Welt als ein schwarzes Bild. Wozu werden wir alle diese Prowokation und dieses Gespraech, das sowieso nichts gutes in diese Forum traegt, fortsetzen? Das ist dabei nutzlos...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Blume am 06.09.2009 

Ich kann das nicht bestätigen. Ich hatte die Gelegenheit mehrmals Russen kennen zu lernen. Sowohl persönlich ,im Skype oder der Brief. Immer waren sie gebildet,höflich und korrekt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Umverschämtheit hoch 2 am 07.09.2009 

Geschrieben von Unverschämtheit! am 31.08.2009
Es ist doch unverschämt ein solches Verhalten gleich auf ein ganzes Volk zu beziehen.....es gibt doch in jeder Rasse Gauner und Betrüger, deswegen sind doch nicht gleich alle so!!!!!!!
__________________

In jeder Rasse? Вы полагаете, что Вы лучше аскера?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  M. am 08.09.2009 

Ich verfolge diese Diskussion schon ein paar Tage und wundere mich immer mehr, in diesem Forum solch eine Diskussion zu finden. Ich arbeite mit deutschen, russischen, und Kollegen anderer Nationalitäten. (Als Krankenpfleger allerdings meist mit Frauen. ;-))Es gibt unmögliche, faule und gemeine Menschen in jeder Nation und ich kann nicht feststellen, daß es etwas mit dem Land zu tun hat, aus dem jemand kommt. Viele Konflikte beruhen meiner Erfahrung nach auf Mißverständnissen (da möchte ich mich yuzik anschliessen), und vieles aus Vorurteilen, die gern gepflegt werden, und das nationenübergreifend. Wenn man sich aber für andere Kulturen interessiert, wie ich den Grund für diese Seite verstanden habe, da Sprache ein Teil der Kultur ist, sollten solche pauschalen Verurteilungen sich selbst erübrigen. Aber letztendlich denke ich, Inge Hummel hat den Grund für diesen Beitrag schon erfaßt...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 12.09.2009 

Friedrich, Sie haben einen berühmten Vertreter
http://www.heute.at/news/welt/Medwedew-Russen-sind-korrupte-Trunkenbolde%3Bart414,110807

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  scholli am 12.09.2009 

Hallo Igor,
in oben genannter Quelle wird folgendes geschrieben:
Medwedew: "Russen sind korrupte Trunkenbolde." Wann und wo hat das Dmitri Medwedew wortwörtlich gesagt. In seiner Rede "Россия вперед!" jedenfalls habe ich dieses Zitat nicht gefunden. In dieser "Brandrede" an das russische Volk verurteilt er Korruption, Trunksucht und Faulheit, ruft zu einem grundsätzlichen Umdenken auf, erinnert aber auch an die hervorragenden Traditionen und Leistungen des russischen Volkes und erläutert seinen umfangreichen Maßnahmeplan. Diesen Satz, der eine ganze Nation zu Säufern erklärt und aus der unsäglichen BILD - Zeitung stammen könnte und Medwedew so in den Mund gelegt wird, finde ich in dieser Rede nicht.
Пока!
Frank.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Igor am 13.09.2009 

Hallo Frank,

Natürlich hat der russische Präsident Dmitri Medwedew in seinem Artikel "Russland vorwärts!", den man als eine Anrede zum russischen Volk annehmen kann bzw. muss, nichts dergleichen, ich meine, in so verletzender Formulierung, geschrieben, sonst wäre es schon, milde gesagt, etwas seltsam. Außerdem, statt des Wort "Faulheit" ist "Inaktivität" verwendet worden, was zumindest im Russischen einen anderen Anstrich gibt. Dennoch sind da o.g. Probleme ganz deutlich bezeichnet worden.
Muss aber noch dazu zugeben, dass mich der Artikel selbst noch wesentlich stärker wundert, als die Beleuchtung von ihm in o.g. österreichischer Zeitung. Das ist aber schon ein ganz anderes Thema.

MfG
Igor

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Friedrich am 15.09.2009 

Da haben wir es also soszusagen Amtlich, von obester Stelle. Und wie jeder Russe weiss, was der Praesident sagt ist Gesetz und daran wird nicht gezweifelt. Wahrscheinlich findet man das in Russland wohl eher als Bestaetigung und nicht als Kritik.
Kritik sollte man in Russland gegenuber dem gesellschaftlichen Leben besser nicht auessern. Wie ich hier in diesem Forumnfestgestellt habe, wird das dann noch von Leuten verteidigt, die noch keine Sekunde in Russland waren.

Und uberhaupt, wer hegt denn zweifel daran, das das deutsche Volk nicht sehr nett, hoeflich und ueberaus Gebildet ist.

Liebe Blume, begeben sie sich mal alleine als Frau nach Russland, viel Spass. Und seien sei halt mal nicht so zimperlich wenn man sie vielleicht nicht nur verbal hoeflich zu etwas energisch auffordert. Was koennte das sein, bestimmt eine herzliche Umarmung.


Oder einfach mal in Moskau Metro fahren. Immer mit dem Popo an der Wand lang. Ist besser bei den ganzen netten Menschen. Nur so als Tip. Und wem das jetzt zu Hardcore war, der solle sich besser ein anderes Land, als Urlaubs, arbeits oder was weiss ich, Schwiwago Verschnitt auszuchen.
In Russland herrscht ein rauhes Klima(nicht nur in Sibieren) ::) Das war mein letzter Beitrag. Bin mal gespannt was jetzt alles kommt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Sigrid am 16.09.2009 

Ich bin erstaunt über diese heftige Debatte. Ich habe als deutsche Frau noch nie Probleme gehabt, weder in Weißrussland noch in Russland. Man war immer höflich und hilfsbereit. Ich bin schon 10x dagewesen. Sogar die dorfbekannten Trinker waren zu uns immer nett.
Und in deutschen Städten ist es mit Sicherheit nicht anders in der U-Bahn. Bin in Minsk und St. P. oft u-Bahn gefahren. Nie Probleme. Allerdings ist es eigene Dummheit, wenn man seine Wertsachen nicht gut versteckt bei sich trägt.
Etwas mehr Gelassenheit. Ich denke, man sollte sich mal mit den Kollegen austauschen. Es gibt nun mal gewisse Unterschiede. Das führt oft zu Mißverständnissen, aber muß daraus gleich ein Krieg werden? 9

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  fit-for-russia.de am 17.09.2009 

Lieber Friedrich,
ich glaube, dieses Forum ist nicht unbedingt dazu geeignet, Ihre sehr wichtigen und berechtigten Fragen (ich würde sogar sagen Hilferufe) zu beantworten. Die Menschen reagieren zu emotional, nehmen alles persönlich, fühlen sich verletzt u.ä. An Ihrer Stelle würde ich ein interkulturelles Coaching machen, denn es ist offensichtlich, dass Sie im Vorfeld nicht auf die Probleme vorbereitet waren, mit denen Sie in Moskau konfrontiert werden. Die von Ihnen beschriebenen Situationen und Vorfälle haben ihre Gründe und Erklärungen. Man kann allerdings Ihnen nur dann vernünftige Antworten geben, wenn man sich mehr über Ihre konkrete Situation weiß. Hier nur einige Fragen, die ich persönliche an die Führung Ihres Unternehmen richten würde.
Wer war für die Personalsuche und Evaluireung zuständig? Nach welchen Kriterien hat man das Team gesucht? Warum erlauben sich die Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu trinken, denn in soliden russischen Unternehmen herrscht ein absolutes Alkoholverbot.
Wie und von wem werden die Anweisungen erteilt? Denn es gibt durchaus Wege, russisches Personal zu führen und zu motivieren.
Wie wird die Dringlichkeit und Wichtigkeit der Termine kommuniziert?
Wie hat man Sie dem Team vorgestellt, als Sie nach Moskau kamen?
Wie Sie sehen, kann man nicht mal eben Ihnen Hilfe leisten. Dazu braucht man viel Zeit und ein ruhiges Gespräch bzw. eine intensive Zusammenarbeit. Ich wünsche Ihnen viel Geduld.
Und denken Sie daran:Moskau hat zwei Gesichte: Ein hässliches und ein wunderschönes. Es liegt auch an Ihnen, welches Gesicht Sie sehen möchten.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Andreas am 17.09.2009 

Ich glaube, wir müssen hier etwas besser differnzieren : 1.) Trinken ist in Russland auch für Frauen üblich und Gewohnheit, ja gehört zu den Dingen, auf die man stolz ist. Wenn ein Mann nicht viel trinkt, ist er kein Mann - allerdings will keine Frau einen Alkoholker haben.
2.) Auch in Russland gibt es Leute, die die Wirtschaft in Schwung halten (leider nicht sooo viele).Diese sind genauso normal wie in aller Welt. Sprechen deutsch, englisch usw.
3.) Bei einem geringen Monatsverdienst, korrupter Miliz, korrupten Politikern, korrupten Bankchefs....kein Hartz4, keine Sozialfürsorge.....wer will es da den kleinen Leuten verübeln, wenn sie ihre kleine Geschäfte - auch illegale - machen.
4.) Grundsätzlich habe ich in Russland nur freundliche Menschen getroffen, die Russen in Deutschland allerdings sind anderer Natur....eher neidisch ....nun ja, wenn sie merken das eine russische Universität eig. nur eine Berufsschule ist.......und auch hier die Euros nicht auf der Strasse liegen...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  irka am 17.09.2009 

FÜR UNVERSCHÄMHEIT HOCH 2


Schon klar gibt es in jedem land schlimme und gute menschen, aber du musst auch zugeben, dass es in russland von der schlechten sorte bissl mehr gibt als in deutschland, bzw. mehr als normal.

Ich bin in Russland aufgewachsen, und wenn du dort nachts durch die straßen läufst,siehst du an jeden zweiten schritt einen säufer neben dir.

Und die kriminallität ist dort 3mal so hoch wie in deutschland.
obwohl dort nicht so viele menschen leben(in prozenten)

Also ich denke, jeder Mensch, auch jeder russe(der bisschen erfachsen ist) solte zugeben, dass es nicht das beste land ist.
Und dass die menschen dort sehr eingebildet sind, und denken dass sie sich alles erlauben können, deswegen sieht das land auch so aus.

Mit gefällt es auch dort, aber nur um manchmal bekannten zu besuchen, und um zu sehen wie sich alle verändert haben, und wie sie jetzt leben.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    8+6=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen