Betreff:: Das Leben in Russland

Gefragt von Ekrem am 06.02.2007 21:57

Meine Fragen richten sich an Russen oder an diejenigen, die Verwandte/Bekannte in Russland haben:

1- Wie hoch sind die Mieten in Großstädten Russlands (z.B. für eine Wohnung mit 50 qm)?

2- Wieviel beträgt das Durchschnittseinkommen?

3- Was kostet z.B. eine Kinokarte?

4- Wie ist die Einstellung Ausländern gegenüber? Gibt es Fremdenhass?

5- Wie würdet ihr den Unterschied zwischen Russen in Deutschland und den Russen in Russland definieren?

6- Wie sieht eurer Meinung nach die Zukunft Russlands aus?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen und Kenntnisse.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 06.02.2007 

Hallo,
1. für die wohnung 80 qm, zahlt man in petersburg ungefähr 70 euro monatlich, dazu kommen kosten für kaltes und heisses wasser und telefon, noch 15 Euro ungefähr.
2. Statistischerweises ist durschnittseinkommen - 10000 rubel oder 300 euro, im realität ist es n bisschen anders.Hier ist es nötig,jedes beruf im acht nehmen.
3. eine kinokarte kostet vom 2 Euro bis 20 Euro, alles hängt davon ab, welches Kino das ist, um wieviel uhr wird das Kino gezeigt usw usw
4. alles hängt von den menschen ab. wie du dich einstellst, so werden auch andere sich dir gegenüber einstellen. In petersburg und moskau ist die einstellung zu europäern ganz ok.
5. probier mal die frage anders zu formulieren
6. mal sehen...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

70 Euro für 80 qm! Wow! Wenn man also ein Einkommen zwischen 500 und 1000 Euro hätte, könnte man ja fast wie ein König leben!

Zu 5: Was empfindest du, wenn du unter Russen in Deutschland bist und was, wenn du unter Russen in Russland bist? Haben Deutschlandrussen irgendetwas an ihrer Mentalität, an ihren Werten verloren oder verändert? Wenn ja, was?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

Das einzige, was an einigen meinen bekannten in deutschland stört ist dass die nur deutsch sprechen. einigermassen bin ich schon gewohnt. ansonsten, sehe ich keine besondere unterschiede in mentalität. ja es gibt einzelne details, die anders sind.
es gibt ja auch leute die komplett die russische kultur und sprache in den "mülleimer werfen." Das heisst - die sprechen russisch nicht, die wollen allen zeigen dass die jetzt richtige deutsche sind und das gefällt mir gar nicht. Ja das ist eine gute Integration, aber mann muss ja auch seine wurzeln nicht so sehr vergessen.
Ich komme aus russland, dort ist meine Hemat, natürlich werde ich mich dort anders fühlen, obwohl ich so n mensch bin, dass ich ganz ruhig überall leben kann.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

4. Selbstverständlich gibt es auch in Russland Fremdenhass. In letzter Zeit hört man die Parole "Russland den Russen" schon ziemlich oft. Insbesondere sind die Russen einigen ehemaligen Sowjetrepubliken feindlich gesinnt. So eine Einstellung hat bekanntlich ihre Ursachen: geringe Bildung, sozialer Umfeld, Umgang in der Familie usw.
5. Ich glaube nicht, dass sich die 1. Generation der Auswanderer aus Russland irgendwie von den Russen in Russland unterscheidet. Der Geistes-, Gemütsart, der Art des Denkens und Fühlens nach sind das die gleichen Russen. Lediglich die Umgangsformen, Akzeptanz/Toleranz, Interesse am öffentlichen Leben usw., also das, was anerzogen wurde, können sich ändern/"umerzogen" werden.
6. Russland erstarkt wieder, aber nur dank der Rohstoffe. Wenn es klug ist, wird es diese Zeit, diese Verschnaufpause, die ihm die Rohstoffe ermöglichen, nutzen, um in die Liga der hochtechnologisierten Länder aufzusteigen. Wenn aber die Gelder aus diesen Einnahmen hauptsächlich für Rüstungsgüter, für den bürokratischen Apparat ausgegeben oder unter den Wenigen an der Spitze verteilt werden, dann sehe ich Russlands Zukunft schwarz, wenn die Rohstoffe zur Neige gehen. Eines der weiteren Problempunke ist der demographische Faktor. Die russische Gesellschaft wird auch immer älter...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

PS zu 4: Die unfreundliche Haltung des russischen Staates manchen ehemaligen Sowjetrepubliken gegenüber ist natürlich nicht bildungsbedingt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

zu 4. Вова, ты просто жертва прессы. Вот когда ты последний раз был в москве, ты что, очень часто видел, как туристов скинхедовцы ногами пинали?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Leo, я не только немецкую прессу читаю. :-) а последний раз в москве я был в начале июля 2006. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

И потом, в питере больше нациков, чем в москве. Это даже Росстатом установлено. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

хорошо, съезди в восточную Германию.По крайней мере в россии не разрешают подобные партии

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

Geschrieben von Leo am 06.02.2007
>1. für die wohnung 80 qm, zahlt man in petersburg ungefähr 70 euro monatlich

Diese Summe stimmt nur dann, wenn man der Besitzer der Wohnung ist. Diese ca. 70 Euro sind bestimmt nur das Geld für so genn. "техобслуживание жилья" - "Wartung der Wohnung". Darunter versteht man alle Nebenkosten (ohne Strom und auch manchmal, aber nicht immer, ohne Heizung) und nötige prophylaktische Arbeiten. Wenn man der Besitzer der Wohnung ist, bezahlt er natürlich nichts mehr, außer dieser Summe.

Was den Nichtbesitzer betrefft, er muss noch, wie in Deutschland, eine Kaltmiete (арендная плата) bezahlen, und ich bin nicht sicher, dass er in Moskau oder SPb etwas ordentliches für weniger als 300 Euro plus NK finden könnten. In anderen Großstädten Russlands die Kaltmiete ist etwas niedriger, aber auch nicht niedriger als 100-150 Euro plus NK. Es tut mir leid.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

dmh, Leo wird schon nicht lügen, was die Miete angeht. Er kennt sich da bestens aus, außerdem weiß er jetzt auch so ungefähr, was es heißt, in Deutschland eine wohnung zu mieten....

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

@ DMH,
ja, genau, ich habe geschrieben den Preis, was meine Eltern in Petersburg zahlen. Diser Preis - 70 Euro, zahlen die für alles, ohne strom und Telefon. Alles anderes ist vorhanden inklusiv Heizung. In petersburg wird Heizung 12 monate bezahlt, damit die rechnung im winterzeit nicht so hoch ist.

Für 300 Euro ist es ziemlich schwer etwas ordentliches in Petersburg zu finden. Jedenfalls wird die wohnung ziemlich weit vom zentrum sein. Mit der Ubahn ins zentrum braucht man maximal 40 -70 minuten. Den Preis hängt auch davon ab, wie weit die wohnung von der ubahn station ist, wie die wohnung renoviert ist, ob es möbel gibt, welche bautyp ist das haus (plattenbau oder ziegelstein), in welches stadtteil das so ist.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

@ Wowa, dmh, hat doch nicht gesagt, dass ich lüge. Er hat einfach erklärt, dass diesen Preis 70 euro zahlt man nur im falle, wenn du besitzer dieser wohnung bist.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

@Wowa

Möchtest du sagen, dass man in Moskau oder SPb etwas für 70 EUR finden kann? Einen Schuppen vielleicht, aber nicht eine normale Wohnung.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

in moskau....irgendwo 70 - 100 kilometer von moskau, vielleicht LOL

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

@Leo

Ja, das stimmt. 300-400 EUR in Mos. und SPb ist ein Minimum.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 07.02.2007 

ja es ist möglich auch etwas billiger zu finden, aber schwer. Ein freund von mir, wohnt bei einer oma. zuerst hat er 150 bezahhlt, plus rechnung. er wohnt da seit 4 jahren. jetzt zahlt er nur alle rechnungen und kauft von zeit zur zeit was zum essen. aber das sind einzelfalle.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

Hmmm... Wowa, du meinst, in St. Petersburg gibt es mehr Nazis als in Moskau... Also es gibt die auch in Moskau. Was ich nicht verstehe, ist, wie es dazu kommen kann, obwohl es zahllose Minderheiten in Russland geben soll... Was denkst du, kann einem schwarzhaarigen wie mir auf der Straße etwas widerfahren? :-)

Und was die Rohstoffe angeht... Ich bin echt überrascht worden, als ich neulich im Fernsehen sah, wie die EU-Länder Putin um eine Garantie für die Erdgasversorgung bis 2010 gebeten haben und er diese Garantie nicht geben wollte. Ich denke, Russland hat die größte Chance seiner Gesichte, eine Wirtschaftsmacht zu werden... Ich hoffe, Putin bleibt noch sehr lange an der Macht und sorgt dafür, dass die Bevölkerung auch was von dem Entgelt ihrer Bodenschätze abbekommt.

@dhm
Danke für die Informationen. Aber wenn das Durchschnittseinkommen laut Statistiken 300 Euro beträgt, das als Miete überwiesen werden muss, was bleibt einem dann zum Leben?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

@Ekrem

Erstens, das Durchschnittseinkommen in Mos. und SPb ist viel höher als in ganzem Russland, und beträgt, soweit ich weiß, ca. 700-800 EUR. Die Mite in den anderen Stadten ist, wie ich schon geschrieben habe, etwas niedriger.
Zweitens, sehr viele Leute in Russland (und auch die arme) haben ihre eigene Wohnungen und müssen die Miete nicht zahlen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Ich hasse Putin, schätze ihn aber für die Stabilisierung Russlands.
Ich würde ungern in Russland leben (zumindest nicht in den Zentralstädten), und nicht wegen der Demoktratieverhältnisse, sondern wegen der Fremdenfeindlichkeit. Meine Muttersprache ist zwar Russisch, aber ich bin kein Russe vom Vater und Aussehen her.
Was das Durchschnittseinkommen eines Russen angeht, habe ich keinen blassen Schimmer. Da vertraue ich auf die Aussage von Leo.
ob dir etwas auf der Straße widerfahren könnte? - KOmmt darauf an, um welche Uhrzeit und wo du dich rumtreibst....
Ich möchte aber kein negatives Bild von Russland vbermitteln. Es ist ein sehr schönes Land mit herzlichen Menschen....

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

@dmh
Ich verstehe... Ist also anders als in Deutschland. Verzeih mir, dass ich so neugierig bin, aber was das Einkommen betrifft, hätte ich noch eine Frage: Sprichst du hier vom Brutto-Einkommen? Gibt es bei euch auch Abzüge wie Lohnsteuer, Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung? Gibt es bei euch Schwarzarbeit oder sind diese Abzüge so niedrig, dass man es nicht nötig hätte, schwarz zu arbeiten? :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

@Wowa
>Ich hasse Putin

Очень зря!!! Но, как говорится - "Насильно мил не будешь".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Ich habe (fast) gar von keinem Einkommen gesprochen. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ein Kumpel in Moskau vom mir, der bei einer privaten Mobiltelefongesellschaft arbeitet, der verdient etwa 1000 Dollar netto im Monat.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Habe mir heute das Treffen Putins mit den russischen "OLigarchen" (Sprich: Arbeitgebrverband in Deutschland) neulich gelesen.... Es hat mich gleich an die Sowjetzeiten erinnert..: Genosse Stalin, der Auftrga wird erfüllt.....

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

@dmh
он только выразил еге мнение... :-) Er ist aber auch der Meinung, dass er wichtig ist für die Zukunft Russlands.

@Wowa
Ich kann dir nur zustimmen, was die Herzlichkeit der Menschen angeht. Diese Herzlichkleit habe ich nicht nur in den Büchern von Dostojewskij (und anderen großen russischen Schriftstellern) empfunden, sondern auch in den Gesprächen (besser gesagt, in Gesprächsversuchen, weil mir mein beschränktes Russisch nicht jeden Ausdruck ermöglichte) mit Russen, als ich als Reiseführer für deutsche Touristen in der Türkei arbeitete. Sie sind wirklich herzlich und lachen gerne.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

@Leo
ZITAT: "ja es ist möglich auch etwas billiger zu finden, aber schwer. Ein freund von mir, wohnt bei einer oma. zuerst hat er 150 bezahhlt, plus rechnung. er wohnt da seit 4 jahren. jetzt zahlt er nur alle rechnungen und kauft von zeit zur zeit was zum essen. aber das sind einzelfalle."

HAHAHA!!! Dein Freund besteht wohl nur noch aus Knochen! :-) Der arme Kerl...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

Geschrieben von Ekrem am 07.02.2007
>Sprichst du hier vom Brutto-Einkommen? Gibt es bei euch auch Abzüge wie Lohnsteuer, Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung? Gibt es bei euch Schwarzarbeit oder sind diese Abzüge so niedrig, dass man es nicht nötig hätte, schwarz zu arbeiten? :-)

Ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung von welchem Einkommen (Netto oder Brutto) diese Statistik spricht. Aber subjektiv kann ich eher zur Variante "Netto" neigen (natürlich ohne Gewähr). In Russland gibt's naturlich verschiedene Abzüge die du erwähnt hast (von Arbeitslosenversicherung habe ich nie gehört), aber sie sind nicht so hoch wie in Deutschland. Z.B. der Lohnsteuer beträgt in Russland nur 13%. Schwarzarbeit gibt's auch, und, glaube ich, in höherem Maßen als in Deutschland. :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

@Leo
ZITAT: "ja es ist möglich auch etwas billiger zu finden, aber schwer. Ein freund von mir, wohnt bei einer oma. zuerst hat er 150 bezahhlt, plus rechnung. er wohnt da seit 4 jahren. jetzt zahlt er nur alle rechnungen und kauft von zeit zur zeit was zum essen. aber das sind einzelfalle."

Entschuldige, ich verstehe jetzt, was du damit meintest. Er bezahlt also jetzt nicht mehr die 150 Euro, übernimmt die Rechnungen und kauft ab und zu für sich und für die Oma ein. Ich dachte zuerst, er muss so viel bezahlen, dass er nicht mal Geld hat, um sich regelmäßig was zu essen zu kaufen. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

wenn ein Russe sagt, ich verdiene 1000 Dollar, dann mein er das natürlich netto.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Лео, выходи в мсн.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

@Wowa
Glaub mir, ein Präsident muss in einem Land wie Russland, wo es aufgrund der vielen Rohstoffe und Bodenschätze viele Interessegruppen gibt, streng sein und Stärke zeigen.

Ich hab mir neulich bei youtube folgendes Video angeguckt...

http://youtube.com/watch?v=1N5fDqexpRY

кто мог бы ьыть президентом? - я!

HAHAHA!!! Geilllll!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

Guckt euch mal das Video an, der Mann hat echt Humor!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Strenge zu zeigen ist schon klar, aber wenn Aufträgfe an die "freie" russische Wirtschaft erteilt werden.... Ich brauche mir son einen clip nicht anzuschauen. dafür kenne ich die russiche mentalität allzu gut. es wird noch sehr lange dauern, bis die russen kapiert haben, was demokratie ist. es war genauso nach der 1. proklamation der deutschen republik... die deutschen konnten damals auch nix mit der demokratie anfangen....

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

@Ekrem

Das Video ist schon 3 Monate alt.


@Wowa
>Es hat mich gleich an die Sowjetzeiten erinnert..: Genosse Stalin, der Auftrga wird erfüllt.....

Erinnert dich nicht George W. Bush an die Sowjetzeiten? Mich sehr viel...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 07.02.2007 

Du kannst Bush mit Stalin nicht vergleichen. Stalin war ein kluger Mann, aber psychisch krank. Bush ist einfach dumm. einfach dumm.... Außerdem hat er (Bush) doch noch ein organ, das ihn kontrollieren kann.....

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

Als Nicht-Russe kenne ich mich bestimmt nicht so gut aus wie ihr, aber denkt mal an die Jeltsin-Zeiten... Es war Korruption pur... Der Typ hat seine Macht erst dann abgegeben, nachdem man mit ihm die Vereinbarung machte, dass er später niemals wegen irgendwas befragt und verklagt würde... Boah... Ich denke, mit Putin sind solche Zeiten fast überwunden, auch wenn nicht ganz. Putin kann für das derzeitige Russland nur die zutreffendste Lösung gewesen sein...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 07.02.2007 

Bush erinnert mich nicht an Stalin sondern an den Marasmus der Breshnew und auch Jeltsin Zeiten. Und Gott sei Dank, sind diese Zeiten schon vorbei.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  virael am 07.02.2007 

Vor paar Wochen habe ich ein wenig über Oligarchen recherchiert. Ich wollte wissen, wie diese Diebe angefangen haben zu klauen. Habe Wut- und Übelkeitsgefühle in Kauf genommen. Wenn es euch auch mal interessiert:
http://www.compromat.ru/main/abramovich/a.htm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

Na ja, diese Seite würde mich sehr interessieren, aber ich kann nicht so oft im Wörterbuch nachschlagen. :-)

Ich hab aber etwas recherchiert und hab eine sehr invormative deutsche Seite gefunden:

www.national-zeitung.de/Artikel_03/NZ33_3.html

Ist echt der Wahnsinn, was in Russland alles abläuft.

Die drei Oligarchen (Beresowski, Chodorkowski und Grussinski) werden also von Amis beschützt und benutzt. Demnach würden der Machtkampf zwischen Oligarchen und Putin und das Schicksal Russlands nach den Wahlen entschieden...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  San am 07.02.2007 

lustige Seite, Ekrem

http://www.national-zeitung.de/

"2. Weltkrieg : Die wahren Ursachen
Sensations-Dokumente entlasten Deutschland"

Also bei solchen Überschriften auf der Hauptseite würde ich die Artikel der Seite eher mit großer Vorsicht genießen...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  virael am 07.02.2007 

Für die Deutschen unter uns. Hier die sehr abgemilderten, vosichtigen und politischkorreten Berichte der deutschen Presse:

http://www.netstudien.de/Russland/abramowitsch.htm
http://www.stern.de/wirtschaft/unternehmen/521042.html?nv=heads

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

Ups!!! Hab gar nicht darauf geachtet, wie die Seite heißt! :-) Es tut mir leid, Leute. Als Ausländer in Deutschland hätte ich bestimmt nicht die Absicht, eine solche Seite zu empfehlen, auch wenn es darauf Paar interessante Berichte gibt.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 07.02.2007 

http://www.netstudien.de/Russland/abramowitsch.htm

Ein unglaublicher Aufstieg... Er plündert einfach sein Land und ab nach England... Da kann man sehen, wozu man allem fähig ist, wenn man sein Gewissen aufgibt oder gar keins hat...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 08.02.2007 

Hallo an alle.
musste gestern arbeiten, sonst würde hier was schreiben. so, jetzt versuchen ich über meistene dinge zu sprechen.

de juro - http://www.russian-online.net/de_start/box/boxtext.php?auswahl=steuer1

http://www.russian-online.net/de_start/box/boxtext.php?auswahl=steuer3

http://www.russian-online.net/de_start/box/boxtext.php?auswahl=steuer2

http://www.russian-online.net/de_start/box/boxtext.php?auswahl=wohnungssuche

de facto - Thema wohnungen ist schon gut besprochen, deshalb, muss ich nichts mehr dazu sagen.

was die Lohnen angeht.
Ich habe in einer firma 3 jahre gearbeitet, und jeden monat habe ich meine lohne in einen umschlag bekommen. d.h. ich habe dort inoffiziell gearbeitet. So arbeiten zur zeit ganz viele leute in Russland, weil es bililger für arbeitgeber ist, und viel leichter für ihm die leute zu entlassen.

es gibt noch n schema - arbeitgeber beschäftigt den arbeitnhemer. Arbeitnehmer hat einen vertrag. Ofiziell, bekommt er n mindestlohn - ungefähr 50 Euro, plus n Lohn in einem Umschlag. Das ist verbunden damit, dass in diesem fall, alle steuer und sozialversicherungabgaben werden nur von mindest lohn (50 euro) bezahlt.

Es gibt auch komplett ofizielle firmen, die alles ganz ofiziell machen, aber die sind meistens staatlich, obwohl, es gibt auch private firmen die rechtsgemäß arbeiten.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 08.02.2007 

Hallo Leo!
Darf ich dich Fragen:

1- Was für eine Firma war das und was hast du da gemacht?

2- Wieviele Stunden hast du am Tag gearbeitet?

3- Und wieviel gab es im Umschlag? :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 08.02.2007 

Hallo Ekrem,
wie heisst du eigentlich? ;-)))
Das alles war vor längere zeit. vom 1998 bis 2001. Ich habe in eine Catering firma gearbeitet, zuerst als Kellner, dann als ober kellner und habe mich mit rekruting beschaftigt.

2.mal 5 stunden, mal 2 tage (bis 48 stunden), das waren banketten, und wenn einer losgeht, du weisst nie, wenn es zu ende ist.

3. in 1998 ab 100 bis 300 rubel für bankett. die preise waren ganz anders, deshalb das war für mich als 17 jähriger, ganz gut.
dann waren die lohnen grösser. Für neu jahr bis 200 us dollar pro nacht.
Im restaurant kann mann noch bessere verdienen. Das hängt davon ab, wie viel Trinkgeld du bekommst. In russland kriegt mann in meistene fälle mehr trinkgeld als in deutschland. Normale lohne war 100 dollar, trinkeld ab 100 bis 400 dollar pro woche. Manchmal mehr. Nur einmal war es bei mir so, dass ich 600 dollar trinkgeld am tag gemacht habe.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 08.02.2007 

Ich heiße Ekrem! *lach* Ich komme aus der Türkei. Ich habe Germanistik in Ankara studiert. Während meines Studiums hatte ich mehrere Freunde, die aus Turkmenistan, Kasachstan und Usbekistan kamen und bei uns studierten. Durch sie kam ich in Kontakt mit der russischen Sprache, die mich immer mehr faszinierte. Ich kaufte mir ein dickes Wörterbuch und Paar Bücher und lernte auf eigene Faust (meine mittelasiatischen Freunde standen mir leider nicht immer zur Verfügung) über ein Jahr intensiv Russisch, doch irgendwann waren mir die Ausnahmen in eurer Sprache zu viel und ich gab verzweifelt auf. Und neulich, als ich aud die idee kam, Italienisch zu lernen, fragte ich mich, ob es nicht besser wäre, stattdessen meine in Vergessenheit geratenen Russisch-Kenntnisse aufzufrischen und zu vertiefen, bis ich Russisch so behersche wie Deutsch. Ich lebe seit sechs Jahren in Deutschland, habe aber irgendwie leider keine Bekanntschaften, die Russisch beherrschen. Das ist der elementare grund, warum ich mich in diesem Forum herumtreibe. Durch die Fragen und Antworten in diesem Forum sowie nützliche informationen auf dieser Seite lerne ich immer wieder was neues und meine früheren, aber nun trüben Russsisch-Kenntnisse kommen wieder zum Vorschein. :-)

Mensch! Hast du aber viel trinkgeld bekommen... Die reichen Russen sind wohl freigebiger als die reichen Deutschen. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 08.02.2007 

ja...ohne praxis sind die kenntnisse ganz schnell weg, und man muss nur wieter machen, nur so ist es möglich die sprache lebendig zu halten

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 08.02.2007 

Genau! Eine Fremdsprache ist, meiner Meinung nach, wie eine Telefonnummer; ganz egal, wie oft man versucht, sie auswendig zu lernen, man vergiesst sie immer wieder. Aber wenn man sie Paar Mal wählt, vergisst man sie fast nie.

Kennt vielleicht jemand einen Link für einen russischen Fernsehsender, den Man im Internet sehen kann?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leo am 08.02.2007 

du kannst z.b. www.ntv.ru probieren. ob es irgnedwo stream videos gibt, weiss ich nicht

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 08.02.2007 

Hey, Leo, danke!!! Da gibt es Videos und darunter noch der Text zum Video! Genau das, was ich suche. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dmh am 08.02.2007 

Die Links auf russischen und auch anderen Vernsehersender kann man auf dieser Seite finden:
http://wwitv.com/portal.htm

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Wowa am 09.02.2007 

Leute, ihr braucht keine "abgemilderten" Artikel über Russland zu schicken. Wenn ihr etwas Kritisches zu sagen habt, dann sagt es auch. Jeder hat seinen eigenen Standpunkt, und sich zu zoffen wegen so etwas gehört zum Bereich der Infantilität. Ich bin selber von Natur aus sehr kritisch und nicht nur Russland gegenüber. Es muss aber eine Kritik mit Argumenten sein. Wenn zu mir jemand mit "Russland/Russen sind Scheiße" kommt, dann ist so was natürlich nicht akzeptabel, um mich auch milder auszudrücken. :-)

Leo,
um deine Meinung, ich sei ein Opfer der Presse wenigstens etwas zu zerstreuen, möchte ich sagen, dass ich den heutigen Artikel in der Zeitung "Die Welt" auf der Titelseite als eine einseitige Berichterstattung empfinde. Der Artikel heißt "Russland lässt die Muskeln spielen".

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 09.02.2007 

Wowa, meinst du etwa diesen Bericht:

http://www.welt.de/data/2007/02/09/1205031.html

"Investitionsprogramm: 145 Milliarden Euro investiert Russland in seine Streitkräfte"

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Cesar am 17.11.2015 

deutsche Zeitungen sollte man nicht lesen. Der Grund dafür? Sie Lügen und stellen Dinge im Kontext zur herrschenden Klasse BRD-GmbH dar. Politische Gegner dieses Systems werden verhöhnt, verunglimpft und einseitig negativ dargestellt. Siehe Berichte über Russland.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 17.11.2015 

umgekehrt ist auch gefahren, sagt mein Vater. Er ist Lokführer und wird es wohl wissen.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 18.11.2015 

Ich weiß zwar nicht, warum der Thread von 2007 wieder ausgegraben wurde (auch in Rußland kann sich im Laufe der Jahre etwas ändern), aber die Erwiderung von obu läßt nichts zu wünschen übrig.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 19.11.2015 

hm - Danke

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Nos am 20.11.2015 

"Wenn Ihnen etwas an Ihrer Verdauung liegt, dann gebe ich Ihnen den guten Rat : reden Sie bei
Tisch nie über den Bolschewismus und über Medizin. Und lesen Sie vor dem Essen keine sowjetischen Zeitungen."
"Hm, es gibt doch keine anderen."
"Dann lesen Sie eben gar keine. Wissen Sie, ich habe dreißig Patienten in meiner Klinik beobachtet, und was glauben Sie ? Alle Patienten, die keine Zeitungen lesen, fühlen sich ausgezeichnet, die andern dagegen, die ich
die "Prawda" lesen ließ, verloren Gewicht."

"Hundeherz" von Bulgakow
https://vk.com/doc191299207_251562834?hash=7e5410240a9c7353d8&dl=f7f2c8b78707fe7e4e

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  hm am 20.11.2015 

Auch wer Zeitungen liest, sollte nicht zu faul sein, selbst zu denken!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  obu am 20.11.2015 

hm

Sie vergessen, denken tut weh.

Igor - das Hundeherz habe ich gelesen. Soviel ich mich erinnern kann, habe ich nicht ganz alles begriffen. Ich weiss nicht, ob Sie von den Basler Schnitzelbanken gehört haben, den Spottgedichten an der Fasnacht vorgetragen. Die meisten versteht man auch nur, wenn man die Lokalpolitik kennt. Vielleicht würde ich es heute besser verstehen, das Hundeherz, meine ich.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    8+4=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen