Betreff:: Mentalität

Gefragt von yasemin am 04.12.2006 11:37

Hallo, kann es sein, dass russische Männer ein sehr stark schwankendes Gefühlsleben haben? Eine Woche so- andere Woche so? Und das sie fast nicht über ihre eigenen Emotionen sprechen können?
Vielleicht hat jemand Erfahrung. Ist für mich als Deutsche manchmal garnicht einfach... dieses Wechselbad!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  J. am 04.12.2006 

Kann es sein dass russische Männer im Stehen pinkeln?
Kann es sein dass deutsche Männer 3 Beine haben? Kann es sein dass brazilianische Männer portugiesisch sprechen?
Kann es sein dass mein Nachbar GZSZ schaut?
Kann es sein das G.W.Busch gerne Frauenkleider trägt?

Alles st möglich, du musst nur dran glauben! ;-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Hartmut am 04.12.2006 

Über die Art der Antwort von J. kann man streiten, aber irgendwie schon richtig. Ich glaube nicht das russische Männer speziell ein anderes Gefühlsleben als Männer aus anderen Nationen haben. Das passiert sicher allen das man mal besser mal schlechter drauf ist.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  J. am 04.12.2006 

@ Hartmut

ich weiss dass meine Antwort ein bisschen doof ist, aber Wer dumm fragt bekommt dumme Antworten.

Dieser ganze Einheitsbrei geht mir einfach auf den Keks. Da kann ich gleich auch sagen dass alle Frauen in YO wohnen und Betrüger sind, oder alle deutschen Männer schlappschwänze und alle Afrikaner sooooo ein Ding haben...
Ich mag keine Klisches und keine Verallgemeinerungen.

@Yasemin
benutze doch das Wort "mein" oder "manche"... dann bekommst vielleicht auch DU hilfe und nicht die Allgemeinheit. (Individualiserung des Problems für eine maßgeschneiderte Lösung.)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  yasemin am 04.12.2006 

:-))) ich glaube, ihr habt mich vollkommen missverstanden...
klar, dass man die Männer nicht "Nationenweise" über einen Kamm scheren kann. Aber Erziehung und Verhältnis Mann/Frau spielen doch sicherlich eine große Rolle. Wie werden/wurden denn die russischen Jungs der 70er Jahre erzogen? Macho oder Softi... oder auch da wieder eine Frage des jeweiligen Horizonts der Familie?
Danke!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leni am 04.12.2006 

@ yasemin

Musste schmuntzeln bei Deiner Frage. Aber aus eigener Erfahrung weiss ich nur zu gut, was Du meinst...:-)Es trifft übrigens allgemein auf die slavische, nicht nur russ. (Männer)seele zu. Sag ich mal aus eigener Erfahrung. Und das hat nichts mit über einen Kamm scheren zu tun. Hab das Phänomen seit meiner Kindheit bei vielen befreundeten (Ehe)paaren beobachtet.

Oh ja. Das kann schon irritieren. Und wenn der Mann vorher noch schlechte Erfahrungen mit anderen Frauen machte, baut er Mauern um seine verletzte Seele, die er zwar in einem nie gekannten Gefühlsausbruch genauso schnell wieder einreissen kann ( was dann urplötzlich geschieht, aber dadurch noch mehr verwundert), um sie dann im nächsten Augenblick ganz schnell wieder zu schliessen... Und eine ganz besondere Beziehung haben die Jungs zu ihrer Mama.

Das alles hat schon mit der Erziehung zu tun. Irgendwie ein wenig Macho mit ganz sensiblem Kern.
Siehe auch die Diskussion, die wir letztens zum Thema russ.Männer hier hatten.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  dragan am 05.12.2006 

Es trifft übrigens allgemein auf die slavische, nicht nur russ. (Männer)seele zu.

heißt das dann, dass alle slawischen männer ähnlich ticken?? Ich weiß blöde frage...lg

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leni am 05.12.2006 

Ich habe so die Erfahrungen gemacht. Ich will ja um Gottes Willen nicht verallgemeinern, aber vergleich mal z.B. slawische Liebeslieder mit z.B. deutschen...

Und auch wenn slawische Männer in gewisser Weise ganz schöne Machos sind, tragen sie Frauen ( und auch Kinder !!!) ganz schön auf den Händen. Zumindest wenn man (bzw.Frau) die Geduld hatte, auf die Öffnung der Männerseele zu warten ( und das kann durchaus Jahre sein...)offenbart sich im günstigsten Fall der Inbegriff von Traummann:-)

Von Emanzipation im (west)europäischem Sinne halten die Männer aus dem Osten (manchmal denk ich: zum Glück!!! - und westeuropäische Männer sind da durchaus vielleicht auch stellenweise etwas neidisch...)nicht viel. Das heisst nicht, dass sie selbstbewusste und selbständige Frauen meiden. Aber: Frauen dürfen Frauen sein. Und ich finde das mittlerweile sehr schön, Weiblichkeit zu zeigen. Slawische Frauen haben eine natürliche weibliche Eleganz und kleiden sich einfach anders. Polnische Frauen gelten z.B. nicht umsonst als Schönheiten. Und slawische Frauen allgemein sind doch auch bei den Herren hier im Forum sehr gefragt. :-)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  yasemin am 05.12.2006 

Danke Leni, für Deine ehrlichen Antworten. Ja, ich bemerke wirklich, dass die Gefühlswelt nicht so einfach ist. Auch wenn man zusammen ausgeht...zum Thema "Frau darf Frau sein"... es ist eine ganz andere Art der Zuvorkommenheit. Und seit ich diesen Mann kenne, denke ich über viele Dinge im Leben anders nach und frage mich, ob ich vielleicht vorher oft zu oberflächlich und "komerziell" (bitte nicht falsch verstehen), ich meine damit, die Sachen, die Werte sind, vielleicht nicht mehr genug beachtet habe...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Leni am 05.12.2006 

@ yasemin

"Frau darf Frau sein"... es ist eine ganz andere Art der Zuvorkommenheit.

Jo! Mir fällt inzwischen auf, wie uncharmant und unfreundlich doch die Männerwelt ( und nicht nur die...)hier sind. Bis vor 2 Jahren hatte ich mich schon dran gewöhnt, dass mir nie die Tür aufgehalten und kein Platz in öffentlichen Verkehrsmitteln angeboten wird usw...Hier könnt ich ne unendliche Liste aufführen, erspar sie mir aber :-)

Und seit ich diesen Mann kenne, denke ich über viele Dinge im Leben anders nach und frage mich, ob ich vielleicht vorher oft zu oberflächlich und "komerziell" (bitte nicht falsch verstehen), ich meine damit, die Sachen, die Werte sind, vielleicht nicht mehr genug beachtet habe...

Genauso geht es mir auch. Und so langsam ( aber ganz sicher ...:-)))) bin ich auch soweit, dass ich über die Welt, wie sie sich hier vor unserer Tür abspielt nur noch kopfschüttelnd lächeln kann. ("Motto:ich kaufe, also bin ich. Und es zählt das, was ich der Aussenwelt vorweisen kann, also dicke Autos, (Marken)Klamotten in Hülle und Fülle,protziges Auftreten und noch andere schlimme Sachen der sogenannten "zivilisierten" Welt. Bildung ( gerne einseitig...) ist nur wichtig, wenn man ebenfalls damit prahlen kann oder dazu dient, als Emporkömmling einen Job zu machen, in dem man zwar nichts produziert, der gern aber dazu dient, andere irgendwie aufs Kreuz zu legen oder dann wiederum die aufs Kreuz gelegten nachzubetreuen... ) Sollen die anderen so weitermachen, ich besinne mich dank meines Freundes wieder auf die Sachen, die im Leben wirklich zählen.

Gut fand ich neulich ein Graffiti : Kauf um Dein Leben ! ....

Diese Welle schwappt aber inzwischen auch nach Osteuropa. Denn: erst wenn von Lissabon bis Wladiwostok alle bei Lidl, Metro, Bauer-Versand
wie sie alle heissen die gleichen Sachen kaufen, ist die Welt, so wie sie mancher gern hätte. Und lange dauerts nicht mehr, wenn man sich ansieht, wo die alle schon sitzen...

Hier mal ein Buch/ Hörbuch-Tipp vom Feinsten, aber die triffts auf den Punkt, obwohl sehhhr (!!!) gewöhnungsbedürftig und nichts für schwache Nerven: Sibylle Berg, Sex 2. Für den Anfang empfehl ich echt die CD. Feine unappetitliche und zynische Happen der rauhen Wirklichkeit des normal gestörten Menschen...)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  heute am 15.01.2007 

Kannst du für die CD vielleicht nen amazon-link oder so geben? Ich find sie nicht...

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Ekrem am 16.01.2007 

@Yasemin & Leni

was ist nun rausgekommen? auf was für welche männer steht ihr nun? *lach*

@Yasemin: wenn dein freund sehr viele gefühlsschwankungen zeigt, wird es mit euch sowieso irgendwann mal schief gehen.

@Leni: gute erkenntnis, dass frau frau sein "muss", denn egal was die frau macht, arbeitet, kauft, isst, anhat, wird sie trotzdem frau bleiben. in diesem fall wäre es vernünftiger, sich mit dem weiblichen dasein abzufinden, denn das bleibt bis zum ende des lebens so. entweder nimmt die frau ihre rolle als frau an, oder sie versucht, den mann zu spielen und somit ihrer natur zu widersprechen. ich finde persönlich eine mit ihrem weiblichen dasein zufriedene frau umgänglicher als eine vermännlichte frau, die ständig versucht, zu dominieren, obwohl es ja so was wie gleichberechtigung geben sollte.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  JR am 16.01.2007 

Wollte mal in Berlin einer jungen Frau helfen, die zwei Rücksäcke und zwei
Koffer geschleppt hat. Auf mein Angebot hat sie mit Empörung reagiert.
Ich kann euch versichern, so etwas könnte im Osten nie passieren. Wolltet ihr
totale Gleichheit? Ihr habt das bekommen! Natürlich, dürfen Frauen Frauen
sein. Was aber, wenn sie das nicht mehr können?
"Slawische Frauen haben eine natürliche weibliche Eleganz und kleiden sich
einfach anders. Polnische Frauen gelten z.B. nicht umsonst als Schönheiten."
Dem ersten Satz stimme ich zu. Was aber polnische Frauen angeht, ist es nur
ein Märchen. Die sehen ganz bescheiden aus im Vergleich zu den Weißrus
sinnen oder Russinnen.
Yasemin hat insofern Recht, daß es große Mentalitätsunterschiede gibt,
und zwar unabhängig davon, ob man sie leugnet oder nicht.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Senay am 06.12.2011 

@ Yasemin

ist dein Name ein "Nick" nur oder heisst du in Wirklichkeit Yasemin? Musst mir nicht antworten wenn du es nicht möchtest...allerdings ist mir das aufgefallen, weil du in deinem ersten Beitrag davon sprachst du bist eine Deutsche...ist das nicht ein türkischer Name?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    7+3=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen