Betreff:: Facharbeitsthema gesucht

Gefragt von annü am 26.09.2006 08:52

Hallo! ;)
Muss meine Facharbeit im Fach Russisch schreiben, habe nur leider absolut keine Idee für ein interessantes Thema!
Könnt ihr mir irgendwie helfen?
Irgendwelche Vorschläge??
Wäre klasse!
Dankeschöön :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  mimi am 26.09.2006 

mit was willst du dich denn beschäftigen? mit der Sprache selbst oder mit der kultur?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Lena am 26.09.2006 

Studierst Du Slavistik? Ist Dein Schwerpunkt mehr Kulturologie und Literatur oder Linquistik? Ist wichtig zu wissen. Falls ja, welche Themen genau findest Du spannend bzw.welche Autoren, falls Du mehr literaturwissenschaftlich veranlagt bist, gefallen Dir? Falls Kulturologie - welche Epochen, welche Persönlichkeiten, welche Themen (Russische Identitätsdiskurse, Stalinzeiten - deutsche Künster in der Sovjetunion, etc.).
Sprachlich ist es viel!!! einfacher,nimmt Russisch und Deutsch und vergleichst z.B. Wortbildung oder Syntax und so weiter und so fort. Du kannst auch literarische Vergleiche durchführen. Grundsätzlich ist Vergleichen immer leichter.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  mimi am 26.09.2006 

@lena

studierst du slavistik? wenn ja wo?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Lena am 27.09.2006 

An der Uni Bochum in NRW

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Lena am 27.09.2006 

@mimi

Falls Du etwas über Slavistik-Studium wissen möchtest, kannst mir gerne eine e-Mail schreiben. Würde mich freuen!

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  mimi am 30.09.2006 

ich habs mir auch überlegt slawistik zu studieren mache jetzt aber doch dolmetschen. wir haben aber suc sehr viele slawisten als dozenten.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Lena am 02.10.2006 

Wo studierst Du Dolmetschen? Außer Russisch noch was, Englisch? Ist Russisch als Fremdsprache oder als Unterrichtssprache?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  mimi am 02.10.2006 

ich studiere in germersheim (uni mainz)russisch und französisch und später wahrscheinlich noch englisch weil man ja mit engl. besser dran ist..
also russisch ist bei mir fremdsprache, aber mein vorteil ist dass ich das von zuhause her etwas kann.
und du?

die annü scheint ja ihr thema schon gefunden zu haben :)

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Lena am 02.10.2006 

Vor 3 Jahren, als ich mir überlegte, ob ich in Deutschland überhaupt studieren soll, nach einem abgeschlossenen ukr. Studium, wollte ich auch nach Mainz. Weil ich als Dolmetscherin 3 Jahre gearbeitet habe und mir sicher war, dass Übersetzen und Dolmetschen mein Ding ist. Das Problem sah ich aber darin, dass ich mich selbst finanzieren muss. Ich hatte Angst, dass ich in einer kleinen Stadt wie G. keinen Job finde und so In ein richtiges Studium muss viel Zeit investiert werden, kann man also nicht nur zwischendurcharbeiten. Es sei denn mit Bafög oder wenn jemand meine Miete und Versicherung bezahlt. Deswegen habe ich darauf verzichtet und mich für Germanistik und Slawistik entschieden. Germanistik habe ich schon in der Ukraine studiert, Russisch ist meine Muttersprache. Es ist wirklich einfach und ich arbeite sogar Vollzeit. Klar, das Studium geht etwas langsamer voran, aber motiviert bin ich eher nicht. Ich habe schon für mich verstanden, dass ich nur nebenbei übersetzen werde und nur 1-2 Russischschüler haben kann. Es gibt zu wenige, die Russischunterricht nehmen. Davon kann man nicht leben, wenn man unabhängig bleiben kann. Aber so geht es vielen heutzutage. Man ist froh, dass man einen mehr oder weniger normalen Job hat, wenn er noch angenehm ist, dann ist man glücklich. Und ich bin umso glücklicher, wenn ich noch 2 Schülerinnen dazu habe und für einen Verlag übersetze.

Wann bist Du nach Deutschland gekommen? Als kleines Kind? Möchtest Du nach dem Abschluss als Dolmetscherin arbeiten? Ich habe den Eindruck, dass das Diplom in diesem Beruf nebensächlich ist. Es sind eher Erfahrungen, die eine Rolle spielen. Und vor allem Beziehungen. Was denkst Du dazu?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  mimi am 02.10.2006 

also ich bin mit 12 nach D gekommen. ja ich würde gern als dolmetscherin arbeiten. aber ich muss sagen es wird uns schwieriger gemacht an den abschluss zu kommen. ich meine damit diese bachelor-umstellung:

wir, die diplom-leute, dürfen nur Dipl-Übersetzer oder den Kombi-diplom (1. sprache dolmetschen, 2. sprache übersetzen)machen. der kombi-diplom ist aber nicht so gut angesehen.

oder wir können nach den 9 semestern noch den master draufpacken um 2 sprachen zu dolmetschen...

also in GER ist es echt schwer einen job zu finden, was auch klar ist bei der studentenanzahl. ich habe glück dass ich nicht soweit weg wohne, ich bin jedes wochenende daheim und jobbe dann dort. hab jetzt auch mein Bafög bekommen nachdem ic 1 jahr lang drum gekämpft habe.

Klar ich denke durch beziehungen kommt man in jedem job dorthin woman hin will. Die dozenten sagen uns, dass die Germersheimer absolventen einen guten ruf besitzen und dehalb an sehr gute jobs kommen, aber man weiss nie. ich meine, in den anderen unis wird bestimmt das gleiche erzählt...


alsoich hab schon verschiedene erfahrungsberichte gehört, die einen finden gar keinen job, die anderen arbeiten in der botschaft. ich denke es hängt viel mit dem glück zusammen und klar, natürlich von der kompetenz.

Wohnst du alleine hier oder mit den eltern? seit wann bist du in D? In welchem Bereich hast du als Dolmetscherin gearbeitet?

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Geschrieben von  Lena am 06.10.2006 

hab in einem Kraftwerk übersetzt und gedolmetscht. Also technisch.

<<< Zurück zu allen Nachrichten

Schreiben Sie Ihre Antwort oder Kommentare hier:

Betonte Silben können Sie mit { } zeigen. Die Buchstaben zwischen { } werden rot und fett dargestellt. priw{je}t -> priwjet

Name:
Email:
Ihre Kommentare
Bitte tragen Sie die Summe ein:    9+1=  
 
 


Zurück zu allen Nachrichten Neue Frage erstellen