In der Serie "Russisch und andere slawische Sprachen" erfahren Sie, welche Sprachen zu der slawischen Sprachfamilie gehören (Teil 1), woher die Namen Russland, Weißrussland und Ukraine stammen (Teil 2), die Geschichte der drei ostslawischen Völker (Teil 3) sowie die Grundlagen und Geschichte der ukrainischen (Teil 4) und weißrussischen (Teil 5) Sprache.

Am Ende jedes Teils finden Sie einen kleinen, aber sehr nützlichen Wortschatz auf Russisch, Ukrainisch und Weißrussisch sowie das weißrussische und ukrainische Alphabet.

Teil 3 - Trennung und Wiedervereinigung der drei Völker.

Ein Blick in die Geschichte der drei ostslawischen Völker (Ukrainer, Weißrussen und Russen) hilft Ihnen vieles zu verstehen.
Mongolo-Tataren und ihre Rolle bei der Trennung der ostslawischen Völker.
Im 12. Jahrhundert begann der Kiewer Rus zu zerfallen. Dies erleichterte es den Mongolen ab 1223, die zerstrittenen russischen Fürstentümer zu unterwerfen. Die Tataren-Mongolen beherrschten nun für zwei Jahrhunderte einen großen Teil Russlands und der Ukraine. (Es existieren übrigens Theorien, dass zahlreiche russische Vulgär- bzw. Schimpfwörter, die mit keiner anderen Sprache vergleichbar sind, aus dieser Periode stammen). Seitdem haben sich die Wege der Ukrainer, Russen und Weißrussen getrennt.
Getrennte Wege

Im 14. Jahrhundert kam der Teil der heutigen Westukraine (Lemberg) zum Großfürstentum Litauen und wurde später Teil des mächtigen Doppelstaates Polen-Litauen. Nach und nach gelangte auch das Gebiet Weißrusslands zum Großfürstentum Litauen. Die beiden Völker nennen sich selber in ihren Sprachen Litauer (lietuvis bzw. litwin). Später wurde Weißrussland Teil des Doppelstaates Polen-Litauen, bei dem es bis zum Ende des 18. Jahrhunderts verblieb.

Dmitri Donskoi Russland gelingt es jedoch am Ende des 14. Jahrhunderts, die Mongolo-Tataren zu besiegen. Im Jahr 1380 siegt der Moskauer Großfürst Dmitrij Donskoj über die Tataren auf dem Schnepfenfeld (Kulikowo pole) am Don; von Moskau aus beginnt die "Sammlung der russischen Erde". Dieses Jahr gehört auch heute noch zu den wichtigsten Daten der russischen Geschichte. (Mehr dazu s. Quiz "Russische Schulsysteme und Geschichte")

(Auf dem Bild Dmitri Donskoi - mehr darüber und andere Bilder finden Sie in der Rubrik Quiz )

Wiedervereinigung: Ukraine-Russland ?!?

Zwei Jahrhunderte sind vergangen. Der Moskauer Staat wird mächtiger....

Seit 1654, dem Jahr des Anschlusses der östlichen Ukraine an das Zarenreich, wurden die Gebiete der heutigen Ukraine und Weißrusslands in mehreren Etappen mit Russland "vereinigt". Kosaken Die sowjetische Geschichtsschreibung sprach von der "Wiedervereinigung" der Großrussen, Weißrussen und Ukrainer. Damals waren die Unterschiede allen bewusst. Die ukrainischen Kosaken unterhielten sich durch Dolmetscher mit den zaristischen Abgesandten. So nannten die Russen noch bis ins 20. Jahrhundert hinein ihre "jüngeren Brüder" chohol (Schopf). Die Ukrainer, denen der russische Spitzbart seltsam vorkam, nannten die Russen kazap ("kak zap" wie ein Ziegenbock). Diese Wörter sind auch heute als Schimpfwörter häufig zu hören.

Zugleich wurde den "Kleinrussen", wie man die Ukrainer schon seit dem 17. Jahrhundert immer häufiger nannte, jede Eigenständigkeit als Volk abgesprochen; vor allem die Zaren und ihre Beamtenschaft würdigten die ukrainische Sprache zu einem Dialekt des Russischen herab. Im 19. Jahrhundert wurden die Städte der Ukraine immer stärker russifiziert. Nur auf dem Lande hielt sich die "Bauernsprache".

(Auf dem Bild links oben: "Die Saporozher Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief. (Gemälde von einem der bekanntesten russischen Maler, Ilja Repin, 1880))

Wiedervereinigung : Weißrussland- Russland ?!?
Kathedrale in Weissrussland, Polotsk Bis zum Jahre 1697 diente auch Weißrussisch als Kanzleisprache. Mit der Auflösung des Rzeczpospolita (des Reiches Polen-Litauen) im Zuge der dritten polnischen Teilung im Jahre 1795 fiel der größte Teil Weißrusslands an Russland. Die weißrussischen Gebiete verloren zunehmend ihre Unabhängigkeit. Innerhalb der russischen Regierung und der Mehrheit der russischen Öffentlichkeit setzte sich mehr und mehr die Auffassung durch, dass die westlichen Gouvernements von alters her russisch seien, die Weißrussen als Teil des russischen Volkes gegen die Polen geschützt und die russische Nationalität und die Orthodoxie wiederhergestellt werden müssten. Auch fast 200 Jahre später, nach dem Zerfall der UdSSR, ist diese "großrussische" Haltung nach wie vor lebendig.

(Auf dem Bild rechts: Orthodoxe Kathedrale in Weißrussland, Polotsk. Die erste Kathedrale wurde im 11. Jh. gebaut, danach sie wurde zerstört, angeblich während des Krieges zwischen Peter I. und Schweden. Diese Kathedrale wurde auf dem Platz der alten in Polotsk gebaut.)

Jetzt, da Sie die Geschichte der drei Völker kennen,

...können Sie auch besser verstehen, warum die weißrussische und die ukrainische Sprache näher aneinander liegen und Polnisch viel ähnlicher sind, als Russisch, trotz der vielen Versuche, die ukrainische und weißrussische Sprache zu "Dialekten" des Russischen zu erklären.

Mehr darüber, sowie eine kleine Einführung in die weißrussische und ukrainische Sprache und über den heutigen Status der russischen Sprache in diesen Staaten heute lesen Sie in den nächsten Teilen: Die ukrainische - und Die weißrussische Sprache

Interessante Links:
Wortschatz für alle Fälle - Ukrainisch, Weißrussisch und Russisch

Und jetzt ein paar nützliche Redewendungen in allen drei Sprachen. Die Aussprache der russischen Redewendungen mit den Audiobeispielen finden Sie auch in der Rubrik "Erste Wörter."

(S. auch das ukrainische oder weißrussische Buchstaben und Alphabet)

Begrüßung und Abschied

Russisch Weißrussisch Ukrainisch Deutsch
! , !
[sdrasstwujti / dobryj djen']
!
[dobry dsjen']
!
[dobryj den']
Guten Tag!
!
[dobryj wjetschir]
!
[dobry wjetschar]
! [dobryj wetschir] Guten Abend!
!
[priwjeztwuju wass]
i !
[witaju wass]
³!
[witaju]
Ich grüße Sie!
!
[priwjet]
i!
[prywitannje]
!
[prywit]
Hallo!
!
[da sswidanija]
!
[dapabatschennja]
.
[dopobatschennja]
Auf Wiedersehen!

Unterwegs in Russland, Ukraine oder Weißrussland

Russisch Weißrussisch Ukrainisch Deutsch
,
[pamagiti pashalussta]
,
[dapamashyze kali lasska]

[meni patribna dopomoha]
Ich brauche Hilfe
?
[gdje tut tualjet]
? [dse tut prybiral'nja] ?
[de tut tualet]
Wo ist die Toilette?

[da]

[tak]

[tak]
Ja
[njet] [nje] ͳ [ni] Nein
, -.
[iswiniti, ja ni gawarju parusski]
------ Es tut mir leid, ich kann Russisch nicht.
--- , -.
[prabatschze, ja nje rasmauljaju pabjelarussku]
--- Es tut mir leid, ich kann Weißrussisch nicht.
--- --- , i .
[wybatschte, ja ne rosmowljaju ukrajins'koju mowoju]
Es tut mir leid, ich kann Ukrainisch nicht.

Finden Sie auch mit Hilfe unseres Quiz heraus, ob Sie die russischen Wörter wiedererkennen können.

Ruslanka: Wortschatztrainer Russisch- Deutsch, Deutsch-Russisch geignet für alle Windows, Unix und MAC-Systeme. Die Software kann nicht nur als Wortschatztrainer, sondern auch als Sprachführer, Wortschatzreferenz sowie Übungs- und Quizgenerator eingesetzt werden. Laden Sie die kostenlose Schnupperversion und legen Sie los Ihren aktiven sowie passiven Russisch-Wortschatz zu erweitern.