Leben in Russland - Mit eigenem Auto fahren


Mit eigenem Auto nach Russland

Wenn Sie sich entschieden haben, mit dem Auto nach Russland zu fahren, dann würden wir ihnen empfehlen das mit dem Schiff zu machen. Erstens werden Sie keine Probleme haben mit Überquerung durch viele Grenzen und zwar Deutschland Polen, Polen Weißrussland (bei der Anreise in Weißrussland brauchen Sie eine Transitvisum), Weißrussland Russland. Schiffe gehen von der Stadt Rostock entweder bis Tallinn oder Helsinki oder direkt nach Sankt Petersburg.

Viele Russen fahren wie die Verrückten. Auf schlechten Straßen wird gebrettert, was das Auto hergibt - was bei den Besitzern westlicher Autos zu unerahnbaren Manövern führt. Insbesondere beim überholen ist die Risikobereitschaft noch um einiges höher, als in Deutschland und dieser Fahrstil macht russische Straßen nicht ungefährlich. In Städten ab 500.000 Einwohner herrscht ein nur mit Metropolen wie Rom oder Paris vergleichbares fließendes Chaos.

Aufgrund dessen sind die Verkehrskontrollen der Milizija an sich angebracht. Fast alles von dem, was hier für Russland gesagt wurde, gilt auch für die Ukraine oder Weißrussland. Teilweise auch verstärkt, wegen der durchschnittlich höheren Anzahl westlicher Autos im Vergleich z.B. zu den Gegenden Russlands v. a. hinter Moskau.

Führerschein und Fahrzeugschein.

russische Führerschein Die Mitnahme des Internationalen Führerscheins wird empfohlen. Wenn sie keine Internationalen Führerschein besitzen, es ist empfohlen einen Internationalen Führerschein dringend vor der Anreise in Russland zu machen. Das Nationalitätskennzeichen "D muss auch bei EU-Kennzeichen am Fahrzeug angebracht sein.

Einreiseformalitäten

Individualreisende mit KFZ müssen im Visumantrag als Reisezweck Autotourist eintragen und unbedingt Kennzeichen, Modell und Farbe angeben. (Mehr über Visum und Einreisebestimmungen erfahren Sie unter www.visum.net.)

Die Internationale Grüne Karte gilt in Russland nicht. Es besteht Haftpflichtversicherung. Bei der Einreise ist eine Haftpflichtversicherung der russischen Versicherung Ingosstrakh abzuschließen. Diese unterhält Büros an den Grenzeübergängen mit der Zentrale in Moskau.

Ingosstrakh
Pyatnizkaya ulica 12
GSP 8
115998 Moscow
Telefon (007 095) 2 32 32 11 / 9 59 46 77
Fax (007 095) 9 59 45 18 /9 59 44 05
ingos@ingos.ru

Die Mindestdeckungssummen liegen deutlich unter den deutschen Standards. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig vor Reiseantritt bei Ihrem Autoversicherer nach ausreichendem Versicherungsschutz. Kraftfahrzeuge können für die Gültigkeitsdauer des Visums vorübergehend zollfrei eingeführt werden. Bei der Einreise wird eine Genehmigung erteilt, wenn sich der Reisende verpflichtet, das Fahrzeug am Ende seines Aufenthaltes wieder auszuführen. Bei der Ausreise muss eine Kopie dieser Verpflichtung vorgelegt werden.

Grenzübergänge

Man hört und liest viel - über die Grenzübergänge von und nach der Ukraine, Weißrussland und Russland - und über Polizeikontrollen Innerlands etwa auf Transitstrecken. Die unterschiedlichsten Erfahrungen haben hier Westreisende vor allem in der Ukraine und Weißrussland bereits gemacht und wer Nummer sicher gehen will, reist am besten via Finnland oder die baltischen Staaten. Dort gibt es inzwischen nicht mehr oder weniger Probleme als bei Autoreisen in Mitteleuropa. In Russland selbst sind die Erfahrungen von Reisenden im Schnitt positiver und offensichtlich unberechtigtes Kassieren wird kaum beobachtet. Hier ein paar Daten aus erster Hand von Reisenden, allerdings von 1999 und 2001, was sie an den Grenzübergängen so löhnen sollten:

Weißrussland: 35 US$ für PKW, für LKW bis 10 t 70 US$, für größere LKW 120 US$; jeweils + 'ökosteuer' 10 US$
Russland: ca. 20 Euro Gebühren (Erfahrung 2002)
Ukraine: ca. 20 Euro Gebühren bei jeder Durchreise (Erfahrung 2002)

Wer laut Zöllner aufgefordert wird, wesentlich mehr zu zahlen, sollte sich zu dessen Vorgesetzten bringen lassen oder auch ruhig mal eine Diskussion anfangen. Es half in mehreren belegten Fällen, Zölle oder Strafen um 75-90% zu verringern, eine der beiden Methoden anzuwenden. Die o. g. Zölle müssen jedoch auf jeden Fall entrichtet werden. Während in Weißrussland viel über Abzockerei an der Grenze direkt zu lesen ist, scheint die amtliche Ausplünderung Reisender in der Ukraine an der Grenze nachgelassen zu haben. Grenzschlepper, die einen für 10 Euro schnell und problemlos über die Grenze bringen wollen, sind überflüssige und reine Bauernfänger. Mit ihnen geht es nicht mehr und nicht weniger schnell als ohne sie.

Worauf man sich an allen Grenzübergängen der GUS-Außengrenze einstellen muss, sind lange Wartezeiten bei der Einreise, selbst für PKW bis zu 15 Stunden. Man durchläuft bei der Einreise oft einen wahren Marathon zwischen 5-10 Kontrollposten, Schreibstuben und Autoschaltern. Man erhält bei der Einreise stets ein Papier, das belegt, dass man sein Fahrzeug nur zeitweise einführt. Man sollte es gut aufheben und bei Dokumentkontrollen der Militzija (s. u.) unaufgefordert mit Führerschein und Fahrzeugpapieren ("passport maschini") vorzeigen. Innerlands ist es vor allem wichtig, sich strikt an die Verkehrsregeln, v. a. Überholverbote und Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten, um keine Strafzettel mit "Westaufschlag" zu riskieren.

Wenn Ihr Aufenthalt in Russland weniger als 1 Jahr oder genau 1 Jahr ist, können Sie Ihres Auto ohne Zollgebühren in die Russische Föderation mitnehmen.

ADAC IN RUSSLAND

ADAC hat in Russland einen Partnerclub.
Russian Automobile Society (RAS)
Leontjevskij pereulok 23
125009 Moscow

Telefon (095) 229 75 40 / 229 07 07
Fax (095) 299 75 40 / 292 99 98
voa@voa.ru

NOTRUFNUMMER
In Notfällen, z.B. beim Diebstahl oder Verlust von Papieren und Geld oder bei einem Unfall, erreichen Sie aus Großstädten und um die Uhr Hilfe in Direktwahl unter der Telefonnummer (8 - Wählton abwarten- 10 49 89) 22 22 22.

Aus anderen Regionen kann die Anmeldung über die Vermittlung unter der Telefonnummer 8194, aus Hotels unter 333 41 01, erforderlich sein.

Straßenhilfsdienst.
Die Straßenhilfsdienst des russischen Automobilclubs RAS ist unter der zentralen Rufnummer (095) 7476666 zu erreichen. Im Rahmen der ADAC PLUSMITGLIEDSCHAFT werden im geographischen Europa die kosten für Pannenhilfe und für Abschleppen bis zu jeweils 200 Euro erstattet.

Kraftstoff
Tanken in Moskau
Kraftstoffbezeichnung auf Deutsch Oktan Preis (Euro)
Diesel (D)   0,47 (17 Rubel)
Bleifrei Super 95 0, 54 (19 Rubel)
Bleifrei Super Plus 98 0, 57 (20 Rubel)

Aufgrund der schlechten Versorgungslage und der starken Inflation können keine genauen Angaben über die Kraftstoffpreise gemacht werden. Die Einfuhr von Kraftstoff in Reservekanistern ist verboten. Diesel ist flächendeckend erhältlich, bleifreies Benzin mit 95 und 98 Oktan im Westen Russlands, vor allem in Kaliningrad, St. Petersburg und nahe den Grenzen zu Finnland, Estland und Lettland. Jede Möglichkeit zum Volltanken sollte genutzt werden. In Moskau und Sankt Petersburg werden teilweise Kreditkarten zur Zahlung akzeptiert.

Tanken funktioniert in Russland (und auch beim Transit durch die Ukraine und Belarus) fast überall völlig anders als im Westen. Man geht erst zur Kasse und sagt dort, wie viel Liter man an welcher Zapfsäule kaufen will und zahlt. Hierauf wird die entsprechende Anzahl Liter an der Zapfsäule freigegeben. Achtung! Russische Zapfhähne haben keine Abschaltautomatik, falls der Tank voll ist (das berühmte 'Klack'), also nicht nach oben verschätzt und dann gedankenlos anhängt.

Wichtige Verkehrsbestimmungen

Höchstgeschwindigkeit in km/h

  Pkw/Motorräder
Wohnmobile bis 3,5 t
Gespanne Wohnmobile über 3,5 t
Innerorts*6060
Außerorts9070
Autobahn 110 90

* In Wohngebieten oft 20 km/h.

Diese Bestimmungen weichen von den in Deutschland gültigen ab:
Wer seinen Führerschein noch nicht länger als 2 Jahre besitzt, darf nie schneller als 70 fahren. Kfz müssen mit einem Feuerlöscher ausgestattet sein. Kfz müssen ein Set mit Ersatzglühbirnen mitführen. Fahrzeugen und Konvois mit Blinklicht muss das überholen ermöglicht werden. Überholverbot gilt im Bereich von Kreuzungen und Eisenbahnübergängen. Grundsätzlich muss bei Pannen und Verkehrsunfällen die Polizei/Miliz unter Telefon 02 oder über die Notrufsäulen entlang der Straßen benachrichtigt werden.

Jeder Unfall muss "Ingosstrakh", Pjatnizkaja ulica 12, 113805 Moscow, Telefon (095) 655 55 gemeldet werden.

Autoversicherung

Wichtig ist in jeden Fall der ausreichende Versicherungsschutz für das KFZ (die grüne Versicherungskarte gilt nicht und an der Grenze ist eine spezielle Versicherung abzuschließen). Die Beachtung der besonderen Einreisebestimmungen bezüglich des Visums, über die auf der Visumseite mehr zu erfahren ist, ist ebenfalls notwendig. Bei manchen mitteleuropäischen Autoversicherungen sind Schäden in Russland überhaupt nicht abgedeckt, bei anderen voll. Hier sollte jeder bei seiner eigenen fragen. Ein internationaler Führerschein ist erforderlich. Bekommen tut man ihn dort, wo man auch seinen normalen Führerschein erhalten hat, für eine nicht allzu hohe Gebühr. Auf zahlreiche Polizeikontrollen infolge des eigenen westlichen Kennzeichens sollte man sich ebenfalls einstellen.

Unabhängig davon, ob die eigene Autohaftpflicht Schäden auch in Russland abdeckt ist seit 01.07.2003 der Abschluss einer russischen Inlands-Autohaftpflicht an der Grenze bei der Einreise Vorschrift. Kosten je nach Aufenthaltsdauer und Auto, z.B. für ein 100 PS-Auto und 2 Wochen ca. umgerechnet 40 Euro. Abschluss zwischen Passkontrolle und Zollabfertigung.

Immer noch mancherorts zu lesende Informationen, russische Autos seien nicht haftpflichtversichert, stimmen mittlerweile nicht mehr. Seit Anfang 2002 ist auch in Russland eine Auto-Haftpflicht vorgeschrieben. Das russische Gegenstück zum TüV ist allerdings - wenn auch vorhanden - mehr oder weniger Formsache und so fahren sehr viele verkehrsunsichere Schrottkisten durch die Landschaft. Vorsicht ist immer geboten.

Russische Verkehrspolizei

GAI o. GIBDD Die russische Verkehrspolizei ( [ge -i-be-de-de] oder früher [gai]) genießt in Russland bei inländischen Autofahrern keinen guten Ruf. Nach Angaben aller uns bekannten russischen Autofahrer würde vor allem da kontrolliert, wo Regeln zweifelhaft seien und sich viel Geld mit Strafen machen ließe. Diese würden die Polizisten teilweise zur Aufbesserung ihres Gehalts in die eigene Tasche stecken. So die herrschende Meinung der russischen Bevölkerung. Man erhält für Strafen auf jeden Fall oft keine Quittung. Vor Verkehrskontrollen warnen sich russische Autofahrer gegenseitig konsequent mit Lichthupe.

GAI o. GIBDD Neben Verkehrskontrollen ähnlich wie in Deutschland gibt es noch Dokumentkontrollen, v.a. bei der Einfahrt in große Städte und über Regionalgrenzen. Wenn die Papiere stimmen, hat man hier nichts zu befürchten. Nach Informationen einer in Sibirien beheimateten Deutschen darf die Milizija nur maximal 100 Rubel Strafe ohne richterliche Anordnung kassieren. Sie kassiert selbstverständlich von Ausländern oft mehr. Hier kann jeder selbst entscheiden, ob er eine Diskussion anfangen will oder es lieber lassen. Unser Tipp: Sollte sich der Aufpreis im Rahmen halten, lässt es!

Die Straßen in Russland

Die Straßen in Russland SIND im Durchschnitt schlecht wie ihr Ruf, auch wenn es in verschiedenen Regionen mittlerweile Ausnahmen bis hin zu westlichem Niveau gibt. Schlaglöcher sind allgegenwärtig und nicht selten sind sie groß genug zur Auslösung eines größeren Schadens am eigenen PKW. Von Nachtfahrten ist somit auch aus diesem Grund generell abzuraten. Auch Gegenstände auf der Fahrbahn sind keine Seltenheit - vorsichtig fahren ist auf Russlands Straßen nicht nur ein Gebot sondern eine Notwendigkeit. Fahren innerhalb Russlands setzt natürlich Kenntnis der kyrillischen Schrift unbedingt voraus - wer diese nicht besitzt, sollte auf die abenteuerliche Erfahrung ohne russischsprachige Begleitung in jeden Fall verzichten.

Es gibt grundsätzlich vier Straßentypen, unterscheidbar an den Buchstaben, die vor der Straßennummer stehen

  • M - Magistralen (Autobahnen); außerhalb des Einzugsbereichs von Metropolen nicht immer vierspurig, aber es wird momentan viel gebaut; nicht vergleichbar mit westlichen Autobahnen, da auch oft Radfahrer oder Pferdefuhrwerke dort fahren und die Autobahnen auch direkt durch Ortschaften führen (Tempolimit !), selbst Kühe auf der Fahrbahn haben wir schon umrundet. Verbinden weit voneinander entfernte Metropolen über teilweise mehrere tausend Kilometer.
  • A - Föderale Straßen (überregionale Fernstraßen) - teilweise rund um Metropolen vierspurig, meistens zweispurig; immer asphaltiert, manchmal schlecht; verbinden Metropolen und größere Städte;
  • P - Territoriale (regionale Fernstraßen) - fast immer zweispurig, teilweise mit überholspur bergauf, immer asphaltiert, nicht selten schlecht oder sehr schlecht; verbinden größere und mittlere Städte
  • Nebenstraßen: immer zweispurig, wenn nicht gar einspurig; teilweise nicht asphaltiert und wenn, dann oft katastrophal; von ihrer Benutzung ist westlichen Autofahrern abzuraten

Dies ist eine grobe Richtschnur, die bisher im europäischen Teil Russlands immer funktioniert hat (auch die Buchstabengebung wird nicht immer streng eingehalten). In Sibirien kann es durchaus auch mal sein, dass Magistralen und P-Straßen von katastrophaler Qualität sind.

Verwandte Themen:
In der Rubrik "Erste Wörter": In der Rubrik "Russische Box":
  • Autoverkehr in Russland unter die Lupe
    Vierteilige Serie in der Rubrik "Russische Box" erzählt von russischen und ausländischen Autos in Russland sowie erklärt russische Verkehrsregeln, Nummernschilder, Verkehrs- und Straßenschilder.
  • Mietwagen und Taxi -
    im vorheriger Teil in dieser Serie wird erzählt wie man beim Mietwagen- und Taximieten beachten soll.

S. auch weitere praktische Hinweise zu den Themen Einreise, Wohnungssuche, mit dem Auto in Russland, Zahlungsverkehr - Einkaufen - Post, Telefonieren in Russland, Sicherheitshinweise und Krankenversicherung sowie was man im Notfall tun kann und die Liste der deutschen und russischen Konsulate (erstellt von Leo)
Mehr wertvolle Informationen zum Thema finden Sie im Buch "Der Russland-Ratgeber: Leben, Arbeiten, Kultur & Business" von Daria Boll-Palievskaya. (s. rechts). Ein absolutes MUSS für alle, die in Russland eine Weile verbringen wollen.

Kraftfahrzeug-Wörterbuch

Kraftfahrzeug-Wörterbuch (Russisch-Deutsch/Deutsch-Russisch) können Sie beim Amazon finden. (Klicken Sie auf dem Bild links)

Die Wörter zum Thema "Auto" finden Sie auch auf dieser Seite in der Rubrik "Erste Wörter" und "Russische Box" im Wortschatz zum Artikel "Autoverkehr in Russland unter die Lupe"

Ruslanka: Wortschatztrainer Russisch- Deutsch, Deutsch-Russisch geignet für alle Windows, Unix und MAC-Systeme. Die Software kann nicht nur als Wortschatztrainer, sondern auch als Sprachführer, Wortschatzreferenz sowie Übungs- und Quizgenerator eingesetzt werden. Laden Sie die kostenlose Schnupperversion und legen Sie los Ihren aktiven sowie passiven Russisch-Wortschatz zu erweitern.