Arbeitstag, Geld und Geschäfte in Russland


Allgemeine Regelungen und Regeln

Die gesetzliche Wochenarbeitszeit beträgt 40 Stunden. Bei Unternehmen, die ihre Arbeitnehmer fünf Arbeitstage pro Woche beschäftigen, wird die Arbeitszeit im Regelfall mit 8 Arbeitsstunden pro Tag berechnet. Gilt im Unternehmen eine 6- Tage- Woche, beträgt die Arbeitszeit von Montag bis Freitag 7 Arbeitsstunden und am Samstag 5 Arbeitsstunden. Die genaue Arbeitszeit und die gesamte Dauer des Arbeitstages (inklusive Mittagspause) richten sich nach der jeweiligen internen Betriebsordnung.

Die Parteien können auch einen sog. unnormierten (d.h. zeitlich nicht genau definierten) Arbeitstag festlegen. Dies erlaubt es, flexibler zu arbeiten. Überstunden sind in diesem Fall eingeschlossen, dürfen allerdings eine Höchstgrenze von vier Stunden an zwei aufeinander folgenden Tagen und 120 Stunden im Jahr nicht überschreiten.
(In kleinen Privatfirmen wird es jedoch nicht immer in der Praxis angehalten.)

Überstunden sind nach folgendem Schema zu bezahlen: Für die ersten zwei Stunden darf die Vergütung das Anderthalbfache, für alle folgenden Stunden das Doppelte des normalen Stundenlohns nicht unterschreiten. Nach dem Wunsch des Arbeitnehmers können Überstunden durch die zusätzliche Freizeit ersetzt werden. Die Dauer der zusätzlichen Freizeit darf nicht kürzer als die Gesamtzahl der Überstunden sein.
(In kleinen Privatfirmen wird es aber nicht immer angehalten. Oft machen die Arbeitnehmer Überstunden ohne dafür bezahlt zu werden, aber um das Arbeitsplatz zu erhalten. )

Dem Arbeitnehmer steht eine Mittagspause von 30 Minuten bis 2 Stunden zu (je nach der Betriebsordnung) Verfügung. An Samstagen, Sonntagen und den staatlichen Feiertagen (neu: 23.02. als Tag der Verteidiger des Vaterlandes und 12.12. als Tag der Verfassung) ist der Arbeitnehmer nicht zur Arbeit verpflichtet. Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf einen arbeitsfreien Tag, so ist nach dem Arbeitsgesetzbuch der darauf folgende Werktag frei.

Frauen mit Kindern unter 14 Jahren haben das Recht, ihre Arbeitszeit nach Wunsch festzulegen. Falls eine Frau diesbezüglich einen Antrag stellt, ist der Arbeitgeber nicht berechtigt, ihn abzulehnen. Gegebenenfalls kann der Arbeitgeber das Gehalt proportional kürzen.

Urlaubsregelungen

Urlaubsregelungen in Russland sind nach dem Gesetzt geregelt und sollten in allen Firmen und staatlichen Betrieben ähnlich sein.

Der Arbeitnehmer erwirbt einen Anspruch auf Urlaub nunmehr nach 6 Monaten Arbeit (früher 11 Monate). Davor liegt Urlaub im Ermessen des Arbeitgebers. Die Dauer des bezahlten Urlaubs beträgt mindestens 28 Kalendertage (nicht Werktage!). Haben die Parteien einen unnormierten Arbeitstag festgelegt, muss der Arbeitgeber einen zusätzlichen Urlaub von mindestens 3 Kalendertagen gewähren. Der Urlaub ist durch den Arbeitgeber im Voraus (spätestens zwei Wochen vor Ende des Kalenderjahres) mit allen Arbeitnehmern zu planen. Der Arbeitgeber muss den Urlaub zwei Wochen vor Beginn schriftlich genehmigen und spätestens drei Tage vorher das Urlaubsgeld auszahlen. Erfolgt dies nicht, kann der Arbeitnehmer den Urlaub verschieben.

Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, den Urlaub im jeweiligen Jahr zu nehmen. Tut er dies nicht, kann der Arbeitgeber ihn dazu zwingen, es sei denn der Arbeitnehmer ist zu dieser Zeit arbeitsunfähig. Ein Übertrag ins neue Jahr aus zwingenden Gründen der Arbeitsorganisation ist mit Zustimmung des Arbeitnehmers möglich. Der Urlaub ist dann im Folgejahr zu nehmen. Eine finanzielle Abgeltung nicht genommenen Urlaubs ist nur für Urlaubstage möglich, die 28 Kalendertage überschreiten. Dazu bedarf es eines schriftlichen Antrags des Arbeitnehmers.

Der Arbeitgeber kann dem Arbeitnehmer auch zusätzlichen unbezahlten Urlaub gewähren. In bestimmten Fällen (Hochzeit, Tod eines Familienmitglieds, Geburt) hat der Arbeitnehmer einen Anspruch auf Sonderurlaub, aber nicht mehr als 5 Tage pro Jahr.

Mutterschutz und Geburtelternzeit in Russland.
Frauen können 70 Tage vor Geburt eines Kindes in Mutterschutz gehen. Falls die Mutter 2 oder mehrere Kinder erwartet hat sie einen Anspruch auf 84 Tage. Die Elternzeit beträgt 70 Tage nach der Geburt des Kindes oder 110 Tage (bei 2 oder mehr Kinder). Falls die Schwangerschaft oder die Geburt sehr schwer waren hat die Mutter einen Anspruch bis zu 86 Tage oder (bei 2 oder mehr Kinder) 110 Tage. Frauen können bis zu 3 Jahre in unbezahlte Elternzeit gehen.
In der Regel wird es auch angehalten, sowie von der Seite der Arbeitsgebers als auch Arbeitsnehmerin.
Wesentliche Unterschiede zu Deutschland

Die wesentlichen Unterschiede in Urlaubsregelung liegen in der Anzahl von Urlaubstagen und in der Anspruchsnahme. Der Arbeitnehmer in Deutschland erhält 30 Werktage Urlaub, währenddessen erhält ein russischer Arbeitnehmer 28 Kalendertagen Urlaub. In Deutschland kann der Arbeitnehmer seinen Urlaub nach Bedarf und in Absprache des Arbeitgebers einreichen. In Russland wird dem Arbeitnehmer der Urlaub nur am Stück gewährt.

Gleitzeitmodelle sind in Russland nicht üblich (Feste Arbeitszeiten z.B. um 8 oder 8.30 oder 9 Uhr).

Allgemeine Arbeitsregeln betreffend Überstunden und Arbeit am Wochenende wird nicht immer bei den kleinen Privatfirmen angehalten, die Arbeitnehmer hat praktisch keine Möglichkeiten sich dagegen zu wehren außer den Arbeitplatz zu verlassen.

Verhalten am Arbeitsplatz

Kleiderordnung
Es gibt keine Kleiderordnung in Russland. Allerdings wird in Behörden und Banken der Anzug vorgezogen. Je nach Firmenordnung kann dies unterschiedlich sein.

Private Angelegenheiten
Es ist verboten Private Angelegenheiten im Geschäft zu erledigen (Beispiele: private Internet-Recherche, kopieren von Unterlagen, private Telefongespräche).
Auf der Arbeit ist man angehalten den Klingelton des Handys auszuschalten. Wenn man einen Anruf erhält und das Gespräch annimmt verlässt man den Raum.

Kurzes verlassen des Arbeitsplatzes
Gehen sie in Russland mal kurz eine Rauchen oder Sie möchten sich 10 Minuten mit Ihrer Frau treffen und verlassen das Gebäude. Sagen sie zu ihren Kollegen z.B. Skoro budu oder Pridu cherez minutu was bedeutet Ich bin kurz weg.

Bei Erkrankung
Falls Sie erkrankt sind und nicht zur Arbeit können, informieren sie Ihren Vorgesetzten. Dann suchen sie einen Arzt auf. Üblich ist es auch, wenn der Arzt sie zuhause besucht. Er stellt Ihnen einen Krankenschein aus, der erst bei Genesung ausgehändigt wird. Anschließend geben sie die Krankmeldung bei Ihrem Arbeitgeber ab.

Termine
Wenn sie Termine in Russland haben, kann es schon sein, dass sich Ihr Gesprächspartner verspätet. Bis 10 Minuten ist es für die Russen keine Verspätung. Bis zu 20 Minuten wird generell gewartet. Falls es noch später werden sollte, nehmen sie Kontakt mit ihrem Gesprächspartner auf. In der Geschäftswelt wird auf Pünktlichkeit geachtet, deshalb sollten sie nicht zu spät kommen.
Bei wichtigen Terminen wird oft Mitschrift gemacht die von den Gesprächspartnern unterschrieben wird. Das Dokument hat keine rechtlichen Belange.

Meetingvorbereitung
Sollten sie ein Meeting vorbereiten, beachten sie, dass immer einige Süßigkeiten und Getränke bereit stehen. Kunststoffe Tassen oder ähnliches sind verpönt.

Kommunikation mit Kollegen

Anredeform
Die generelle Anredeform in Deutschland ist "Herr" oder "Frau". In Russland sprechen sich die Menschen in der Regel mit dem Vornamen an. Bei erstem Kontakt wird aus Höflichkeit der Ansprechpartner gesiezt, allerdings wird ein Russe nach kurzer Zeit das "Du" anbieten. Der Vorgesetzte wird jedoch immer gesiezt.

Kollegen in der Abteilung duzen sich. Ist allerdings ein Kollege älter als sie, sprechen sie ihn mit "Sie an. Manchmal wird sogar der Name Vaters dazu genommen (Name + Name des Vaters - Beispiel: Leonid Alexandrovitsch, das bedeutet Leonid Sohn von Alexander).

Sich vorstellen
Lernen sie ihre neuen Kollegen kennen, erwidern sie die gleiche Anrede (Beispiel: Mein Name ist Leonid dann erwidert ihr Gegenüber auch den Vornamen. Falls der Kollege sich mit dem Nachnamen vorstellt, stellen sie sich auch ihren Nachnamen vor). Ganz wichtig ist zudem der Handschlag.

"Ausstand feiern
Verlassen Sie Ihre Arbeitsstelle (Wechsel oder Urlaub), dann ist es üblich, dass sie einen kleinen "Ausstand feiern oder ihre Kollegen in ein Cafe oder Restaurant einladen. Auch bei einem Vertragsabschluß wird oft gefeiert. Geburtstage, besonderes Jubiläum, sowie andere wichtige Anlässe in der Familie (z.B. das Auto kaufen) werden auch unter Kollegen gefeiert. (Umgangssprachlich nennt man es "wystawljatsja" - ausgeben. )

Zur Arbeit fahren
In Russland fährt man hauptsächlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In den Großstädten gibt es kaum Parkmöglichkeiten, zudem gibt es eine sehr hohe Diebstahlrate. Kollegen verabreden sich gerne um gemeinsam zur Arbeit zufahren.

Allein weiterarbeiten
Es wird nicht gerne gesehen, wenn alle Kollegen den Arbeitsplatz verlassen und sie alleine weiterarbeiten. Schnell wird Misstrauen geschöpft "Er möchte sich gut beim Chef stellen" usw. Falls sie länger arbeiten sollten, tun sie das nicht alleine sondern immer mit Kollegen.

Privatleben mit Kollegen besprechen
Es ist üblich über Privatleben zu sprechen und dies mit den Kollegen austauschen. Zurückhaltung wird nicht gerne gesehen, Verschlossenheit wird als nicht positives Verhalten gewertet.
In Russland hilft man sich gerne mit kleinen Summen Geld aus. Es ist auch völlig normal sich Geld bei dem anderen Kollegen zu borgen.

Kollegen am Arbeitplatz schenken sich zum Geburtstag oder zu besondern Anlässen (Silvester, Frauentag 8. März etc., Hochzeit etc.) kleine Präsente. Frauen schenkt man üblicherweise Blumen, hier spielt die Anzahl der Blumen eine große Rolle. (Eine gerade Anzahl von Blumen schenkt man nur zu einem traurigen Anlass (Todesfall etc.). Eine ungerade Anzahl von Blumen zu einem freudigen Ereignis.

Dieser Teil (3) wurde von Leo erstellt und an Russian-online.net geschickt.

Weitere Informationen
Lesen Sie im
  • Teil 1 die Antworte auf die kniffligen Fragen rund um Thema Geld, Arbeit und Geschäfte in Russland.
  • Teil 2 wie ein deutscher Geschäftsmann sich in Russland verhalten soll und wie die Bewerbungsunterlagen und Gehaltsabrechnung in Russland aussehen.
Weitere verwandte Themen und Links:
Unsere Bücher-Tipps zum Thema "Geschäfte in Russland"
Beruflich in Russland
Die Denkweisen und Gefühlslagen russischer Geschäftspartner und Mitarbeiter vor dem Hintergrund ihrer kulturellen Tradition und Identität zu verstehen, ist eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen. Das Trainingsprogramm dient der individuellen Vorbereitung entsprechender Kontakte.
Business-Guide Russland.Chancen - Spielregeln - Fallstricke
Ein interessantes Buch geschrieben von eine selbständige Exportberaterin für Russland und die Ukraine sowie für E-Business im russischsprachigen Raum.
Strokes Business Russisch 201.
CD-ROM für Windows 98/NT/2000/ME/XP. Es ist ein kompletter Business-Sprachkurs für Fortgeschrittene. Er ist für alle geeignet, die Vorkenntnisse besitzen und im Berufsleben sicher in der Russischen Sprache kommunizieren möchten.

Zurück zu Themen Wortschatz Textanfang


Zum Schluss noch Wörter zum Thema "Arbeitsstelle und Geld"


Auf Russisch Einfache Aussprache Erklärung
[poissk raboty]Arbeitssuche
[wakanssii]Stellenangebote

( )
[sarplata
(sarabatnaja plata)]
Lohn, Gehalt
[poissk wakanssij]Stellensuche
[rabatadatil']Arbeitgeber
[pritprijatije]Unternehmen
- [o o o - opschtschisstwa ssagranitschinaj atwjeztwinasst'ju]GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung
- [a o - akzyanjernaje opschtschisstwa]AG Aktiengesellschaft
- [tschi pe - tschjassnaje pritprijatije]Privat-, Einzel- und Familienunternehmen
- [ka pe - kaliktiwnaje pritprijatije]Kollektives Unternehmen
[gosspritprijatije]Staatliches Unternehmen
?[kjem wy rabotaiti]Als was arbeiten Sie?
(Instr.)[rabotat' inshynjeram]arbeiten als Ingenieur
(Instr.)[rabotat' pragramisstam]arbeiten als Programmierer
(Instr.)[rabotat' bugaltiram]arbeiten als Buchhalter
(Instr.)[rabotat' disajniram]arbeiten als Designer
(Instr.)[rabotat' waditiljem]arbeiten als Fahrer
(Instr.)[rabotat' pradawzom]arbeiten als Verkäufer
[ssfjera djeitil'nassti]Tätigkeitsbereich
, , [finanssy, bugalterija, bank]Finanzen, Buchhalter und Bankfachleute
, PR[riklama]Werbung, PR
[infarmazyonyi tichnalogii i internet]Informationstechnologie und Internet
[uprawljenije pirssanalam]Personalwesen
, [lagisstika, ssklat]Logistik, Warenlager
[optawaja targowlja]Großhandel
[rosnitsch'naja targowlja]Einzelhandel
[transspart]Transport/ Beförderung
[ess em i]Medien
[sstrachawanije]Versicherung
[nidwishymasst']Immobilien
[turism]Touristikbranche
[achrana i bisapassnasst']Sicherheitsdiensten
[rukawaditili]Geschäftsführung
?[f kakoj ssfjeri djeitil'nassti]In welchem Tätigkeitsbereich?
[saiwljenije aprijomi na rabotu]Bewerbung
[padat' saiwljenije aprijomi na rabotu]seine Bewerbung einreichen
[padat' saiwljenije aprijomi na rabotu]sich um eine Stelle bewerben
[risjume]Lebenslauf
[ssabissjedawanije]Bewerbungsgespräch
, [dakumjenty prilagaimyi gsaiwljeniju aprijomi na rabotu]Bewerbungsunterlagen
[sarplata]Gehalt, Lohn
[ishymjessitschnaja sarplata]Monatliches Gehalt
[aplata]Bezahlung
[nalok]Steuer
[platit' nalogi]Steuer bezahlen
?[schto ty palutschjaisch]Was verdienst du?
/ .[on palutschjait mnoga]Er (Sie) verdient gut.
() .[ja sarabatywaju charascho]Ich verdiene gut.
/ .[on polutschjait mala]Er /Sie bekommt (verdient) wenig.
[djen'gi]Geld
[jewra]Euro (wird nicht dekliniert)
[rubli]Rubel (Plural)
[rubl']Rubel (Sing.) (Währung in Russland)
( pl.)[kapjejka (kapjejki)]Kopeke (1Rubel=100 Kopeke)
[palutschjat' kapjejki]zu wenig bekommen (Feste Wendung)

Ruslanka: Wortschatztrainer Russisch- Deutsch, Deutsch-Russisch geignet für alle Windows, Unix und MAC-Systeme. Die Software kann nicht nur als Wortschatztrainer, sondern auch als Sprachführer, Wortschatzreferenz sowie Übungs- und Quizgenerator eingesetzt werden. Laden Sie die kostenlose Schnupperversion und legen Sie los Ihren aktiven sowie passiven Russisch-Wortschatz zu erweitern.